Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Erkältungen & Grippe homöopathisch behandeln

Erfahre mehr über die Behandlung von Erkälrungen / grippalen Infekten und welches homöopathische Mittel hilft. © Antonioguillem

Erfahre mehr über die Behandlung von Erkälrungen / grippalen Infekten und welches homöopathische Mittel hilft. © Antonioguillem

Die Erkältung, auch grippaler Infekt genannt, gehört zu den häufigsten Erkrankungen generell. Trotzdem handelt es sich bei einer Erkältung um eine ganz andere Erkrankung als bei einer richtigen Grippe. Erwachsene sind von Erkältungen zwei bis drei Mal im Jahr betroffen, Kinder sogar vier bis acht Mal jährlich. Die Erkältung bezeichnet eine akute Infektion der oberen Atemwege (Katarrh). Nasen- und Rachenschleimhaut können betroffen sein. Genauso wie die Nasennebenhöhlen, die Stirnhöhle und auch die Bronchien. Dabei sondern die Schleimhäute ein wässriges Sekret ab.

Im späteren Verlauf kommt es schwereren Entzündungen und der Auswurf oder das Nasensekret können sich gelblich bis grünlich verfärben. Auch wenn die Erkältung meist von Viren verursacht wird, so kommen häufig sekundäre bakterielle Infektionen hinzu. Da vor allem in den kalten Herbst- und Wintermonaten die Schleimhäute weniger gut durchblutet sind und diese auch teilweise austrocknen, können Viren schneller in diese Bereiche eindringen. So kommt es vor allem, wenn es kalt ist zu Erkältungen.

Eine Erkältung kommt meist plötzlich. Seltener schleicht sie sich langsam ein, mit leichten Symptomen wie Halskratzen und Unwohlsein. Doch sobald man erste Symptome bemerkt, kannst Du mit homöopathischen Arzneimitteln entgegenwirken.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Erkältungen & Grippe

Aconitum napellus ist der Blaue Eisenhut. Aconitum kannst Du ausschließlich als Globuli (Streukügelchen) einnehmen. Es hilft bei Fieber, Husten und sogar beim Krupp-Syndrom. Es mildert, mehrmals täglich als Globuli eingenommen, die Symptome und schwächt diese ab.

Auch Ammonium Chloratum (Ammoniumchlorid) Globulis helfen Dir bei Erkältungssymptomen wie Husten, Fieber und Halsschmerzen. Auch Deine allgemeine Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen und Kraftlosigkeit können durch die Einnahme aufgehoben oder gemildert werden.

Asarum Europeum

Asarum Europeum, der gewöhnliche Haselwurz, kannst Du bei Erkältungen als Globuli oder als Tropfen einnehmen. Der Haselwurz wirkt gegen Schmerzen im Kopf- und vor allem im Stirnbereich. Durch eine entzündete oder blockierte Stirnhöhle kann es zum klassischen Druckkopfschmerz kommen. Asarum hilft Dir diesen zu lindern. Darüber hinaus erleichtert es Schmerzen der Nasennebenhöhlen und lindert Deinen Schnupfen.

Atropa belladonna

Die Tollkirsche (Atropa belladonna) oder auch Belladonna wird in der Homöopathie gegen Fieber, Schmerzen, Halsentzündungen, Husten und allgemein gegen grippale Infekte eingesetzt. Die Tollkirsche kannst Du dabei als Globuli, Tabletten oder Tropfen einnehmen. Vor allem bei akuten Erkältungszuständen sorgt das Arzneimittel für eine Linderung und Besserung Deiner Symptome.

Bryonia alba, die weiße Zaunrübe, gehört zu den Kürbisgewächsen. Sie wirkt als Globuli vor allem auf Deine „inneren Häute“. Das sorgt für eine Linderung bei Gelenkschmerzen, bei Kopfschmerzen, bei entzündeten Schleimhäuten und bei bronchienbedingten Brustschmerzen. Deine Entzündungen können positiv beeinflusst und die Schmerzen gelindert werden.

Camphora

Camphora wird aus dem zerkleinerten Holz des Kampferbaums gewonnen. Das Lorbeergewächs kannst Du in Salben, Tinkturen, als Globuli oder Tropfen anwenden. Dabei lindert es Entzündungen Deiner Schleimhäute und wirkt auf den Teil des Nervensystems, welcher die Blutgefäße und deren Fluss steuert. Die Einnahme ist vor allem im Anfangsstadium Deiner Erkältung hilfreich. Campher als homöopathisches Arzneimittel hilft auch bei Schüttelfrost und Fieber, indem es Deine Symptome lindert.

Solanum Dulcamara

Das Nachtschattengewächs Solanum Dulcamara, dass auch als Bittersüß bekannt ist, hilft Dir bei Schleimhautentzündungen, bei Nasennebenhöhlenentzündungen und Kopf- und Gelenkschmerzen. Eingenommen wird Bittersüß als Globuli, welche für einen kurzen Zeitraum Deine Beschwerden lindern können.

Der Sonnenhut oder auch Echinacea ist ein altbewährtes und traditionelles Arzneimittel bei Erkältungen. Er wirkt auf Deine oberen Atemwege und unterstützt die Heilung bei einem Infekt. Auch vorbeugend hilft Echinacea gegen Erkältungen. Es gibt zahlreiche Darreichungsformen wie etwa Säfte, Salben, Tropfen, Tabletten oder Dragees, die Du einnehmen kannst.

Eukalyptus ist vielen Menschen bekannt. Es kann als Öl, als Dragee, Tablette, Bonbon oder Badezusatz von Dir genutzt werden. Es hilft festsitzenden Schleim zu lösen, erleichtert das Abhusten und wirkt abschwellend auf Deine Schleimhäute. Das ist vor allem bei einer verstopften Nase, Nebenhöhle oder bei belegten Bronchien vorteilhaft. Auch Deine Durchblutung wird angeregt.

Ferrum phosphoricum oder Eisenphosphat kannst Du vor allem bei Fieber und Entzündungskrankheiten einsetzen. Vor allem zu Beginn Deiner Erkältung hilft das Arzneimittel, die Symptome und Ausmaße der Erkältung einzudämmen.

Gelsemium

Der wilde Jasmin Gelsemium wird als Globuli gegen fieberhafte Infekte eingesetzt. Er lindert Dein Fieber und dämmt den Infekt ein.

Kalium bichromicum

Kalium bichromicum oder Kaliumbichromat ist ein Salz, das als Globuli verabreicht wird. Es lindert Deinen erkältungsbedingten Druckschmerz am Kopf, fördert die Wundheilung der Schleimhäute, fördert das Ablaufen und Abhusten von Sekreten, löst festsitzenden Schleim und verbessert Deine Kälteempfindlichkeit. Alle diese Symptome werden positiv beeinflusst und gelindert.

Kalium iodatum

Kalium iodatum, auch Kaliumiodid oder Jodkalium genannt, ist ebenfalls als Globuli erhältlich. Bei Erkältungskrankheiten, bei Husten und vor allem festsitzendem Schleim hilft Dir das Schüssler Salz. Auch wenn Du unter Gelenkschmerzen, Schleimhautentzündungen und Abgeschlagenheit leidest, kann das Arzneimittel helfen, Deine Symptome zu lindern.

Natrium chloratum hilft Dir als Globuli gegen Schnupfen, Kopfschmerzen und allgemeine Erkältungssymptome.

Die Brechnuss, Krähenauge oder Nux vomica wird bei Fieber, allgemeiner Schwäche und Schmerzen eingesetzt. Globulis verhelfen Dir zu einem besseren Wohlbefinden.

Pulsatilla pratensis oder auch Wiesen-Kuhschelle wird als Globuli gegen Atemwegserkrankungen und bei Husten und Schnupfen eingesetzt. Auch Fieber kannst Du durch die Einnahme senken.

Rhus toxicondendron

Der Giftsumach, Rhus toxicondendron, wird bei akuten und chronischen Erkältungen eingesetzt. Hast Du Symptome wie Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen, Fieber und Husten, können diese durch die Einnahme von Globulis gemildert werden.

Sticta pulmonaria

Die echte Lungenflechte oder Lungenmoos, Sticta pulmonaria, gehört ebenfalls zu den homöopathischen Arzneimitteln. Als Globuli hilft es Dir bei Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen, bei Kopfschmerzen, Husten und Bronchitis. Die Symptome werden gemildert und Dein Wohlbefinden wird gesteigert.

Mycobacterium tuberculosis

Globulis mit Tuberculinum werden aus humanen Tuberkel-Bazillen Kulturen (Mycobacterium tuberculosis)hergestellt. Es hilft Dir bei Entzündungen des Hals- Rachenbereiches, bei einer Bronchitis und bei Schnupfen und Entzündungen der Nasenschleimhäute. Auch Dein Husten und Deine Kopfschmerzen können durch die Einnahme gemildert werden.

Ursachen für Erkältungen

Eine Erkältung kann durch über 200 unterschiedliche Viren hervorgerufen werden. Oft sind es Rhinoviren, Respiratory-Syncytial-Viren (RS-Viren),Coronaviren und auch Myxoviren, Echoviren, Adenoviren und Parainfluenzaviren, welche die oberen Atemwege und Schleimhäute befallen. Voraussetzung ist ein geschwächtes Immunsystem, wie es etwa bei chronischen Erkrankungen, nach hohem Stress oder bei andauernder Kälte vorkommt. Kinder und ältere Menschen sind dabei öfter betroffen als andere Gruppen, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist oder ihre Schleimhäute weniger gut befeuchtet sind als die von jüngeren Menschen. Personen die permanent unglücklich, traurig oder depressiv sind, haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko an einer Erkältung zu erkranken. Patienten mit einer generellen Autoimmunerkrankung haben insgesamt ein anfälligeres Immunsystem und erkälten sich schneller.

Symptome einer Erkältung & grippalem Infekt

Typische Symptome sind Husten, Schnupfen, Halskratzen, leichtes Fieber, Heiserkeit und Kopf- und Gliederschmerzen. Man fühlt sich insgesamt schlapp und niedergeschlagen. Die Symptome können nacheinander auftreten oder auch nur einzeln vorkommen.

Wenn Du unter Husten leidest, Probleme mit der Atmung hast oder dadurch bedingte Brustschmerzen, können Dir Aconitum napellus, Ammonium Chloratum, Belladonna, Bryonia alba, Campher, Echinacea, Eukalyptus, Kalium bichromicum, Kalium iodatum, Pulsatilla pratensis, Rhus toxicondendron, Sticta pulmonaria oder Tuberculinum als Globulis helfen. Campher und Eukalyptus können auch als Salben, zur Inhalation oder als Badezusätze genutzt werden.

Ist mehr Deine Nase betroffen, die Nasennebenhöhlen oder auch die Stirnhöhle, dann helfen Dir Globulis von Tuberculinum, Sticta pulmonaria, Pulsatilla pratensis, Natrium chloratum, Kalium bichromicum, Eukalyptus, Solanum Dulcamara und Asarum Europeum.

Wenn Du allgemein unter Gliederschmerzen und Unwohlsein oder auch Fieber leidest können homöopathische Arzneimittel mit Sticta pulmonaria, Rhus toxicondendron, Pulsatilla pratensis, Nux vomica, Gelsemium, Ferrum phosphoricum, Echinacea oder Ammonium Chloratum helfen.

Bei starkem Halskratzen kann das Lutschen von Bonbons mit Eukalyptus, Salbei oder Echinacea helfen.

Fazit- homöopathische Mittel gegen Erkältungen

Egal ob Du gerade erst eine Erkältung bekommst oder ob Deine Erkältung schon lange andauert. Homöopathische Arzneimittel wie Globulis, Dragees, Tabletten, Salben oder Bäderzusätze können in allen Stadien einer Erkältung helfen. Sie lindern die Symptome, boosten das Immunsystem und sorgen für ein verbessertes Wohlbefinden. Viele der homöopathischen Arzneimittel sind genau wie andere Medikamente verschreibungspflichtig. Wer auf konventionelle Medizin verzichten möchte, sollte einfach bei Seinem Hausarzt oder Heilpraktiker nachfragen. Auch Apotheken beraten gerne über mögliche Medikamente zur Abhilfe Deiner Erkältungssymptome.

Jetzt bewerten 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]