Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Homöopathie für Kinder

Erfahre mehr über Homöopathie für Kinder. Fotolia © Subbotina Anna

Weil Kinder aufgrund ihrer Feinfühligkeit sehr gut auf eine homöopathische Behandlung ansprechen, lohnt es sich sogar, die Hausapotheke entsprechend zu bestücken.

Diese kann im Einzelnen folgende homöopathische Mittel enthalten:

  1. Bei einer Erkältung, Grippe und allgemeinen Schmerzen kann Aconitum napellus in der Potenz D4 helfen.
  2. Bei Schnupfen, Halsschmerzen und brennenden Augen kann Allium cepa in der Potenz D6 helfen.
  3. Bei einer Halsentzündung, Hautausschlag und Insektenstichen kann Apis in der D6 Potenz helfen.
  4. Bei Schnittwunden, Verstauchungen und Zahnschmerzen kann Arnica in der D4 Potenz helfen.
  5. Bei Angst, Durchfall und Erbrechen kann Arsenicum Album in der Potenz D12 helfen.
  6. Bei Fieber, Grippe und Kopfschmerzen kann Belladonna in der Potenz D6 helfen.
  7. Bei einer Bindehaut- oder Mittelohrentzündung bzw. Zahnschmerzen kann Calcium carbonicum in der Potenz D12 helfen
  8. Bei Durchfall sowie Ohren- und Zahnungsschmerzen kann Chamomilla in der Potenz D6 helfen.
  9. Bei einer Erkältung sowie Fieber und Husten kann Ferrum phosphoricum in der D6 Potenz helfen.
  10. Bei Übelkeit, Durchfall und Reisekrankheiten kann Nux vomica in der D6 Potenz helfen.
  11. Bei einer Migräne sowie Magenschleimhaut- und Nebenhöhlenentzündung kann Pulsatilla in der D6 Potenz helfen.

In Abwägung zur bereits bestehenden Dauer der Krankheit und deren Schwere können auch andere Potenzen sinnvoll sein.

Darüber hinaus können langwierige und chronische Erkrankungen von einem Homöopathen für Kinder sehr gut behandelt werden, wenn sie für eine Substitutionstherapie geeignet sind.

Bei ansteckenden Krankheiten, dauerhaften Beschwerden oder starken Schmerzen sollte allerdings immer ein Arzt konsultiert werden. Kleine Kinder sollten von den Eltern sehr genau beobachtet werden bezüglich des Krankheitsverlaufs, weil Sie die Anamnesefragen noch nicht beantworten können.

Globuli, bei denen es sich um kleine alkoholfreie Streukügelchen auf der Basis von Zucker handelt, sind auch von kleinen Kindern gut einzunehmen. Für größere Kinder sind auch Tabletten ohne Alkohol geeignet. Tropfen sind meistens nicht so gut geeignet, weil sie häufig Alkohol enthalten.

Bezüglich der Dosierung gilt folgende Faustregel:

Die Potenz der Globuli ist abfallend mit zunehmendem Akutstatus der zu behandelnden Krankheit. Gleichzeitig steigt auch die tägliche Einnahme.

Dreimal täglich bis stündlich werden Globuli bei halb akuten bis akuten Erkrankungen eingenommen.

Die tägliche Einnahme besteht aus:

Für Kleinkinder 3 Globuli oder ½ Tablette
Für Kinder 5 Globuli oder 1 Tablette
Für Jugendliche 5 Globuli oder 2 Tabletten

Schlafstörungen bei Kindern; Was hilft auf natürliche Weise

Auch für Kinder, die unter Schlafstörungen leiden, kann homöopathisch viel getan werden.
Allerdings ist zu betonen, dass die Ursache wie beispielsweise Mobbing, familiäre Zerwürfnisse oder Schulprobleme (Leistungsschwäche, Über- oder Unterforderung) abgestellt werden müssen.

Zusammen mit Einschlafritualen entsprechend dem Alter des Kindes können pflanzliche Wirkstoffe wie Baldrian, Hopfen oder Passionsblume wieder zu einem gesunden Schlafverhalten führen. Es gibt sie als Fertigarznei oder als Wirkstoffe, die zum Beispiel einem beruhigenden Tee beigemischt werden können.

Fazit:

Mit den natürlichen Mitteln der Homöopathie kann auch den kleinen und großen Kindern effektiv geholfen werden. Auch wenn die Wirkung manchmal etwas zeitversetzt eintritt, die Effektivität und Nachhaltigkeit wird auch Skeptiker meistens auf das Angenehmste überraschen und überzeugen.

Bitte beachte

Die Informationen die wir dir zur Verfügung stellen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Wende dich bei Beschwerden und Krankheiten unbedingt an einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker!
Jetzt bewerten!
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]