Was ist Asthma?

Asthma? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arsenicum Album, Aconitum, Arial racemosa und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © vchalup
Asthma? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arsenicum Album, Aconitum, Arial racemosa und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © vchalup

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die leider viele Menschen treffen kann. Es wird vor allem in zwei verschiedenen Asthma-Formen unterschieden. Das allergische Asthma (extrinsisches Asthma) und das nicht allergische Asthma (intrinsisches Asthma). Das nicht allergische Asthma tritt oft bei Kleinkindern und älteren Menschen auf. Das allergische Asthma kann schon zu einem Begleiter in der Kindheit werden und ebenso auch von jetzt auf gleich bei Erwachsenen auftreten, die an vielen Allergien zu leiden haben. Du solltest bei deiner Atemwegserkrankung immer genauer hinschauen. Wann wird es ausgelöst und wodurch? Wird es zum Beispiel durch das Fahrradfahren im Sommer schlimmer? Lüftest Du falsch und kommen dann ziemlich viele Pollen in Deine Räume? Je nach Ursache können unterschiedliche homöopathische Arzneimittel Deine Atemprobleme bekämpfen oder lindern.

Die Symptome können bei Asthma recht verschieden ausfallen. Du kannst von Kurzatmigkeit bis hin zur Atemnot leiden. Du kann nur einen Husten haben, aber ebenso an pfeifenden Geräuschen bei der Ausatmung leiden. Asthma bedeutet nicht automatisch, dass du immer nur Anfälle hast. Du wirst häufige und vor allem auch langanhaltende Atemwegsinfektionen erleiden, bei denen es zu asthmatischen Beschwerden kommen kann. Es gibt natürlich auch das Belastungsasthma, bei dem Du bei vielen sportlichen Aktivitäten plötzlich Husten bekommst und merkst, dass Deine Luft zunehmend schlechter wird.
Viele der Gründe für das Asthma kannst Du mithilfe der Homöopathie behandeln. In Erkältungsfällen kannst Du sogar die Homöopathie so einsetzen, dass asthmatische Beschwerden vielleicht gar nicht erst auftreten. Fakt ist aber auch, dass Dein Asthma auch ärztlich behandelt werden muss. Vor allem bei plötzlich auftretender Atemnot musst Du einen Arzt aufsuchen oder den Notarzt zu Dir rufen!

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Asthma

Arsenicum album kannst Du als Globuli (Streukügelchen) einnehmen. Es kann dir vor allem dann helfen, wenn du neben der Atemnot auch an Schwächegefühlen und Ruhelosigkeit leidest, welches sich durch Wärme bessert und durch Kälte verschlechtert.

Aconitum

Aconitum kann hilfreich sein, wenn Du an Husten ohne Schleim leidest und dabei auch Herzklopfen auftritt. Wenn Dich eine Erkältung nach kaltem Wind erwischt hat. Du bist dabei unruhig und bekommst Todesangst, vor allem in der Nacht? Dann solltest Du das Mittel ausprobieren.

Diese Globuli werden vor allem Patienten empfohlen, die einen Infekt nach kalter Zugluft bekommen haben. Die dabei von einem Schleimpropfgefühl im Kehlkopf gestört werden und ständig einen Hustenreiz verspüren. Die außerdem beim Atmen ein pfeifendes Geräusch von sich geben.

Diesen Wirkstoff bekommen vor allem matte Patienten empfohlen, die empfindlich gegen Kälte sind und denen ein trockener Husten zu schaffen macht. Sogar so, dass er Erstickungsgefühle mit sich bringen kann und die Atemnot sich bei geringster Anstrengung verschlimmert. Vor allem, wenn frische Luft die Symptome lindern kann.

Diesen Wirkstoff kannst Du für Dich einsetzen, wenn du gegenüber Aufregung sehr empfindlich reagierst. Wenn Du vielleicht sehr menschenscheu bist oder an einer Depression leidest. Wenn Du oft erschöpft bis, aber trotzdem an Schlaflosigkeit leidest. Wenn Du Hustenanfälle erleidest, die krampfartig sind und Du ein Engegefühl in der Brust verspürst, dass sich eher wie eine Verstopfung im Brustkorb anfühlt und jede Art von Erregung diese Symptome noch verschlimmert.

Byronia

Byronia kann Dir bei Asthmaanfällen, bei Reizhusten und trockenem Husten helfen, wenn diese Folge von Stress oder Kälte sind. Denke immer daran, einen Arzt aufzusuchen, wenn sich die Symptome nicht bessern sollten. Nicht alle homöopathischen Mittel helfen bei allen Menschen!

Chamomilla

Dieser Wirkstoff kann bei Kindern und Frauen hilfreich sein, die sehr unruhig sind und eher Anfälle wegen Gereiztheit bekommen. Weil sie einfach manchmal mit verschiedensten Sytuationen überfordert sind. Wenn sich die Beschwerden am Abend verschlimmern, solltest Du es mit Chamomilla versuchen.

Das Carbo vegetabilis hilft Dir, wenn zu den Begleiterscheinungen der Luftnot auch kalter Schweiß und nasse Haut gehören. Wenn Du die Atemnot vor allem nach einem Allergenkontakt hattest, könnte Dir dieses Mittel helfen. Vor allem, wenn sich die Luftnot durch kühle und frische Luft verbessert und sich durch feuchte Wärme verschlimmert.

Gelsemium

Auch falscher Jasmin genannt, das ist Gelsemium. Dieses Mittel wird dir bei Asthmaanfällen bei Aufregung helfen können, wenn es gut anschlägt. Vor allem dann, wenn Du dabei zitterst und Herzklopfen verspürst. Ängste und Erregung verschlimmern diese Symptome noch!

Du kommst nicht zur Ruhe und ein bellender Husten quält dich? Deine Hustenanfälle halten sehr lange an und der Schleim sitzt fest? Dann kannst Du Dulcamara einsetzen, vor allem, wenn sich die Symptome bei Wärme bessern.

Sticta pulmonaria

Wenn Deine Probleme mit einem Fließschnupfen anfangen, der dann zu einem trockenen Schnupfen wird mit einem wunden Gefühl im Rachen, kann Sticta pulmonaria für Dich die Lösung sein. Vor allem, wenn auch dein Husten eher trocken und bellend ist, sich aber nach einem tiefen Einatmen bessert.

Dieser Wirkstoff wird oft empfohlen, wenn ein Rasseln in der Brust gegeben ist und die Person oft nach Luft schnappt. Das Mittel kann eine Hilfe sein, wenn sich diese Beschwerden bei Dir durch frische Luft und Ruhe bessern und bei Kälte verschlechtern.

Ignatia wird gerne Menschen empfohlen, die sehr erregt sind. Die sich in ihr Schneckenhaus zurückziehen und bei denen oft ein trockener Kitzelhusten vorliegt. Bei denen sich der Hustenreiz immer wieder steigert, ob bei geistigen oder körperlichen Anstrengungen.

Du leidest an Atemwegsproblemen und hast dabei beim Schlucken Schmerzen im Ohr? Du leidest auch an Hitzewallungen und bist berührungsempfindlich? Dann kannst du diesen Wirkstoff für dich ausprobieren. Vor allem, wenn frische Luft für eine Besserung sorgt und Hitze für eine Verschlechterung.

Bei einer pfeifenden Atmung mit Husten und sogar Atemnot, die Dich aus dem Schlaf holt, könnte das Mittel eine gute Hilfe sein. Vor allem, wenn du bei dieser Atemnot stark schwitzt und vor allem die Nasenatmung behindert scheint. Wenn sich diese Symptome durch aufrechtes Sitzen verbessern, kannst Du diese Globuli für Dich einsetzen.

Die Brechnuss, wie Nux vomica, auch genannt wird, hilft vor allem bei Atemproblemen, die durch Stress und Ärger ausgelöst worden sind. Vor allem dann, wenn Hustenanfälle ein Begleitsymptom sind und Ruhe die Symptome lindert.

Ursachen für Asthma

Grund Nummer eins für Asthma sind Allergien. Es leiden heute immer mehr Menschen an Allergien, die leider nicht nur zu Niesattacken führen, sondern für Luftprobleme verantwortlich sein können. Ein weiterer Grund kann die Belastung sein. Es gibt Personen, die bei Sport und Bewegung Luftnot und auch einen Asthmaanfall erleiden können. Weiterhin gibt es das Asthma, welches dann zu Tage kommt, wenn man sich massiv aufregt, zu viel Stress hat oder man stets nervös und erregt ist. Gerade bei allergischen Asthmatikern kann ein Infekt dafür sorgen, dass Luftprobleme auftreten und behandelt werden müssen.
Etwas seltener aber dennoch möglich sind sogar schlechte Träume, aus denen man dann mit Luftnot erwacht. Dieses Phänomen ist zum Glück aber wirklich sehr selten.

Symptome von Asthma

Asthma kann verschiedenste Symptome mit sich bringen. Es kann ein trockener Husten entstehen. Es kann ein bellender Husten hervorgerufen werden. Hustenattacken könnten entstehen, die bis zum Erbrechen gehen. Dann gibt es die Luftproblematik, bei der Luft selbst nicht so schlecht ist, aber die Atemwege extrem rasseln. Es kann aber leider auch ebenso ganz plötzliche Luftnot auftreten, mit der man sich kaum noch bewegen kann, weil die Luft dann noch schlechter wird. Dann ist natürlich sofort ärztliche Hilfe zu holen. Bei vielen Symptomen von Asthma könnten Arsenicum album, Chamomilla, Nux vomica und andere Globuli helfen.

Neben der Luftnot können auch Ängste, Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Halsschmerzen, Schnupfen und andere Erkältungssymptome auftreten. Diese wirken natürlich bei weitem nicht so gefährlich, wie die Luftnot bei Asthma. Lachesis, Ignatia und andere Mittel könnten aber eine gute Hilfe für dich darstellen.

Ein schlechter Atem wird auch sehr oft beobachtet, wenn es zu einer Erkältung und asthmatischen Problemen kommt. Daher kann es helfen, Kamille und Salbei einzusetzen. Bei noch nicht so schlimm ausgeprägten Symptomen der Luftnot könnten auch starke Hustenbonbons helfen und für ein besseres Durchatmen sorgen.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Asthma

Sobald Dich Luftprobleme aufgrund von Asthma plagen, kannst Du mit unterschiedlichen homöopathischen Arzneien arbeiten und die Symptome entweder lindern oder bekämpfen. Du solltest aber trotzdem Deinen Hausarzt aufsuchen, denn mit Luftnot ist natürlich nicht zu spaßen. Wenn Du an zu starker Luftnot leidest, rufe bitte direkt den Krankenwagen!