Was ist Muskelkater?

Muskelkater? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Rhus toxicodendron und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © lassedesignen
Muskelkater? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Rhus toxicodendron und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © lassedesignen

Muskelkater kennen wir alle, er ist unangenehm, aber nicht schädlich. Er kann leichte bis starke Schmerzen mit sich bringen und du magst dich kaum noch bewegen. Du hast sogenannte Dehnungsstreifen, weil du Muskelgruppen überlastet hast.

Die gute Nachricht ist, dass du keinen Arzt brauchst, wenn du an Muskelkater leidest. Aber da dieser unangenehm ist, kann du durchaus homöopathische Mittel zu dir nehmen, um deine Beschwerden zu lindern.

Hier zeigen wir dir einige Mittel auf, die du nehmen kannst, wenn du an Muskelkater leidest.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Muskelkater

Arnika ist eines der bekanntesten homöopathischen Mittel. Du kannst es nehmen, bevor du Sport treibst oder nachdem du deine Muskeln zu sehr beansprucht hast. Lege dich dazu ruhig hin und tue dir Ruhe an, denn dies bringt auch eine Besserung mit sich.

Wenn du an reißenden und ziehenden Schmerzen leidest, vor allem in Beinen und Armen, kannst du dieses Mittel für dich einsetzen. Vor allem dann, wenn du dabei auch müde bist, obwohl du einen Bewegungsdrang verspürst und wenn sich deine Beschwerden durch Bewegung sogar verbessern

Ursachen für Muskelkater

Muskelkater hat man durch körperliche Überlastung. Ob nun durch Sport, wegen eines Umzugs oder anderen körperlichen Belastungen. Und natürlich fühlt man sich nicht sonderlich wohl mit diesen Schmerzen, die durchaus einige Tage bleiben können. Du musst erst einmal herausfinden, ob dir Ruhe bei deinen Beschwerden hilft oder eher Bewegung und dementsprechend agieren. Und lerne vor allem, dich vorab immer aufzuwärmen und zu dehnen, wenn du Sport machst. So kannst du dem Muskelkater sogar vorbeugen: Aber ist er erst einmal da, könnten dir Arnica und Co. helfen.

Symptome von Muskelkater

Logischerweise steht der Schmerz als Symptom im Fokus. Dieser kann sehr fies sein. Es gibt Menschen, die sich kaum noch ohne Schmerzen bewegen können: Manchmal sind die Schmerzen so fies, dass sie einem sogar Tränen in die Augen treiben. Aber mit der Homöopathie könntest du deine Beschwerden lindern.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Muskelkater

Sobald Dich Schmerzen durch den Muskelkater plagen, kannst du schauen, ob Wärme und Ruhe helfen oder eher die Bewegung. Da musst du dann auch durch, um nicht zu starke Schmerzen zu haben. Du musst zu keinem Arzt, die Schmerzen vergehen mit der Zeit. Aber die Homöopathie kannst du unterstützend für dich einsetzen, um die Beschwerden zu lindern