Was sind Hitzewallungen?

Hitzewallungen? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sambucus nigra und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Picture-Factory[
Hitzewallungen? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sambucus nigra und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Picture-Factory[
Hitzewallungen, die während der Wechseljahre entstehen, können natürlich viele Frauen treffen. Fast ein Drittel aller Frauen, leiden in den Wechseljahren unter diesen Symptomen. Manche Betroffene finden die Hitzewallungen sogar angenehm, während andere massiv darunter zu leiden haben.

Wir möchten gerne einige homöopathische Mittel aufzeigen, die bei Hitzewallungen eingesetzt werden können. Schaue selbst, welche bei deinen Symptomen hilfreich sein könnten.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Hitzewallungen

Dieses Mittel könnte dir helfen, wenn du an Nachtschweiß leidest. Wenn du dich aufdecken musst, egal ob es kalt oder warm ist.

Du leidest am Tage an trockenen Hitzewallungen, aber am Morgen wachst du auf und bist schweißgebadet? Dann wäre Sambucus nigra eine gute Lösung, wenn es bei dir anschlägt. Es könnte auch bei überwärmten Händen und Füßen helfen und wenn du bei deinen Hitzewallungen recht rot oder stark blass wirst.

Wenn du ständig an einem unangenehmen Wärmegefühl am Kopf, den Schultern und dem Brustbereich leidest, könnte dies die richtige Wahl für dich sein. Auch, wenn es dabei zu Schweißausbrüchen kommt.

Ursachen für HItzewallungen

Grund Nummer eins für Hitzewallungen sind die Wechseljahre und hier sind die Hormone schuld an diesen Symptomen. Aber Achtung, man kann nicht nur den Hormonen die Schuld geben. Jede Frau kann Stress vermeiden, keinen Kaffee oder Alkohol trinken und Zigaretten aus den Händen lassen, um die Symptomatik zu verbessern. Auch die Ernährung spielt oft eine wichtige Rolle, wenn es zu Symptomen in den Wechseljahren kommt. Diese könnte eventuell durch eine gesunde Nahrung verbessert werden. Allerdings darf man auch nicht nur den Wechseljahren die Hitzewallungen anlasten. Es gibt durchaus Krankheiten, bei denen es auch dazu kommen kann. Dazu zählen allergische Reaktionen, bösartige Tumore und die Schilddrüsenüberfunktion. Auch Medikamente könnten als Nebenwirkung Hitzewallungen mit sich bringen. Von daher wäre es gut, wenn du erst einmal einen Arzt aufsuchst, um andere Ursachen ausschließen zu können.

Symptome von Hitzewallungen

Hitzewallungen sind eigentlich gemein, denn sie treten einfach von jetzt auf gleich auf. Sie bringen meist ein Wärmegefühl im Gesicht mit sich und die Hitze strahlt von der Kopfhaut bis zum Hals oder von der Brust durch den Körper aus. Die Wallungen könnten einige Minuten anhalten und gehen dann zurück. Meistens leiden die betroffenen Frauen dann auch an Schweißausbrüchen.
Um die Symptome ein wenig zu lindern, könnten die Frauen Spaziergänge unternehmen oder sich anderweitig viel bewegen. Auch Entspannungsübungen können helfen, wie auch leichtere Kleidung zu tragen. Pflanzliche Medikamente könnten ebenfalls eingesetzt werden, sofern eine andere Grunderkrankung ausgeschlossen werden könnte. Bei Hitzewallungen könnten helfen: Calcium sulfuricum, Sambucus nigra oder Spiraea ulmaria.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Hitzewallungen

Hitzewallungen sind Symptome von den Wechseljahren, neben noch anderen Symptomen. Frauen fühlen sich von diesen Hitzeschüben natürlich immens gestört. Daher wäre es gut, etwas dagegen zu unternehmen. Bevor du dies tust, suche bitte erst einen Arzt auf, um zu klären, dass keine andere Grunderkrankung hinter diesen Symptomen steckt. Kann dies ausgeschlossen werden, kannst du dir mit homöopathischen Mittel das Leben etwas leichter machen, wenn diese gut bei dir anschlagen. Außerdem kannst und solltest du deine Ernährung umstellen, dich viel bewegen, auf genügend Schlaf achten und Stress vermeiden. All dies kann sich positiv auf die Hitzewallungen auswirken.