Was sind Verbrennungen?

Verbrennungen? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arsenicum album und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © bluedesign
Verbrennungen? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arsenicum album und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © bluedesign

Verbrennungen entstehen durch Hitzeeinwirkungen. Du kannst dich also an einem Backblech, an einem Bügeleisen oder auch bei einem Feuer verbrennen. Aber ebenso auch an der Sonne. Wenn du in der Sonne einschläfst, kann es zum Beispiel ebenfalls zu heftigen Verbrennungen kommen. Eine leichte Verbrennung kannst du mit homöopathischen Mitteln behandeln, eine Verbrennung zweiten oder dritten Grades hingegen, gehört umgehend in ärztliche Behandlung.

Nachfolgend möchten wir dir aufzeigen, welche Mittel bei welchen Symptomen der leichten Verbrennungen, dir helfen könnten. Wichtig ist, die Mittel regelmäßig anzuwenden.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Verbrennungen

Dieses Mittel kannst du einsetzen, wenn deine Verbrennung anschwillt und du brennende Schmerzen hast, die sich sonst nicht lindern lassen.

Wir empfohlen, wenn du dich verbrannt oder verbrüht hast. Wichtig ist, dass du dieses Mittel zu dir nimmst, bevor es zu Blasen kommt. Du kannst es auch nutzen, wenn du dir einen Sonnenbrand eingefangen hast.

Ursachen für Verbrennungen

Es gibt sehr viele Ursachen für Verbrennungen. Du kannst sie dir durch Flammen zufügen, wie beispielsweise bei einem Lagerfeuer oder leider einem richtigen Brand. Du kannst dich aber ebenso auch an einem Bügeleisen verbrennen, an einem Lötkolben, an dem Herd oder Backofen und mehr. Auch Verbrühungen passieren sehr häufig in einem Haushalt und dürfen nicht unterschätzt werden.
Bei Kindern kommt es sehr oft zu Verbrennungen. Weil diese nicht so vorsichtig sind und die Gefahren oft nicht gut einschätzen können. Aber leider gibt es auch Kinder, die gerne mit Feuer experimentieren und sich dabei Verbrennungen zuziehen können.

Symptome von Verbrennungen

Verbrennungen werden in ersten, zweiten und dritten Grad unterschieden. Bei dem ersten Grad kommt es zu Rötungen, die schmerzhaft sind und auch anschwellen könnte. Beim zweiten Grad kommt es zu Blasen und es könnten Narben zurückbleiben. Beim dritten Grad werden sogar Nerven und Gewebe zerstört. Ganz schlimm sind Verbrennungen vierten Grades, wo es zur Verkohlung von Knochen kommen kann.
Wichtig ist, bei allen Graden, außer dem ersten Grad, sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, denn wenn bei den Verbrennungen mehr als 10% der menschlichen Hautoberfläche betroffen sind, kann dies zu einem Kreislaufkollaps führen und Verbrennungen könnten sogar zum Tod führen.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Verbrennungen

Wenn du an Verbrennungen ersten Grades leidest, kann dir die Homöopathie eine Hilfe sein. Bei allen anderen Verbrennungen, geht bitte umgehend zum Arzt oder rufe einen Krankenwagen. Das Gleiche gilt, wenn du Menschen mit Verbrennungen siehst, die behandelt werden müssen. Bitte zögere nicht und rufe umgehend den Notarzt!