Was ist eine Sehnenscheidenentzündung?

Sehnenscheidenentzündung? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arnica, Bryonia und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Robert Kneschke
Sehnenscheidenentzündung? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Arnica, Bryonia und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Robert Kneschke

Die Sehnenscheidenentzündung kann jeden treffen und ist unglaublich unangenehm. Die Gründe für die Sehnenscheidenentzündung sind meist Überlastungen. Sie kommt am meisten im Handgelenk vor und tritt zwischen kleineren und größeren Gelenken auf. Sie kann aber auch in der Schulter oder der Achillessehen entstehen. Schuld sind immer starke Belastung oder Reibung.

Globuli könnten eine Hilfe sein, um die Beschwerden durch eine Sehnenscheidenentzündung zu verbessern. Vor allem sind die Mittel ohne Nebenwirkung, was viele Menschen bevorzugen. Nachfolgend stellen wir dir Mittel vor, die du für dich einsetzen könntest.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von einer Sehnenscheidenentzündung

Arnica wird vor allem nach Überanstrengung oder Verletzung empfohlen. Wenn du dann berührungsempfindlich bst und sich die Schmerzen durch Bewegung verschlechtern.

Bryonia

Du leidest an ziehenden und brennenden Schmerzen und die Entzündung zeigt sich durch eine rote Schwellung? Bringt dir Kühlung eine Verbesserung? Dann solltest du das Mittel für dich ausprobieren.

Rhus toxocodendron

Dieses Mittel wird gerne empfohlen, wenn du eine Sehnenscheidenentzündung hast, die durch nasse Kälte oder Überanstrengung entstanden ist. Meist sind nur die anfänglichen Bewegungen schmerzhaft und verbessern sich dann. Ruhe und Kälte verschlechtern die Beschwerden.

Auch Ruta kann bei einer Sehnenscheidenentzündung eine große Hilfe sein, vor allem, wenn die Schmerzen auch im Ruhezustand auftreten und dich mürbe machen.

Ursachen für die Sehnenscheidenentzündung

Die Ursachen für die Sehnenscheidenentzündung können recht vielfältig sein. Meist bekommst du sie, wegen monotoner Bewegungen mit den Händen oder auch den Schultern. Manchmal ist es eine Überbelastung, weil du dich beim Sport nicht aufgewärmt hast. Aber auch Fehlbelastungen könnend die Schuld an dieser Erkrankung tragen. Bewegungen mit Überdehnung oder Verdrehen der Gelenke könnten ebenso die Schuld daran tragen. Ebenso wie eine bakterielle Infektion. Wer an einer rheumatischen Arthritis leidet, kann ebenso eine Sehnenscheidenentzündung als Begleitsymptom bekommen. Sehr häufig tritt diese Erkrankung bei Menschen auf, die im Büro arbeiten und dort viel mit der Maus agieren.

Symptome von Sehnenscheidenentzündungen

Du wirst es recht schnell bemerken, wenn du eine Sehnenscheidenentzündung hast. Meist tritt eine Steifigkeit der Sehnen auf oder es kommt zu Muskelkontraktionen. Nicht selten tritt auch eine Schwellung auf, die gerötet ist oder eine Überwärmung. Du hast oft ein Ziehen im Gelenk und Schmerzen, wenn du das Gelenk bewegst. Manchmal kann es auch zu Schmerzen bei der Ruhestellung kommen. Helfen könnten dir: Arnica, Ruta oder andere Globuli.

Um den Krankheitsverlauf zu verkürzen, kannst du bei den ersten Symptomen für viel Ruhe sorgen!

Fazit – homöopathische Mittel gegen die Sehnenscheidenentzündung

Sobald Dich Schmerzen plagen, solltest du für Ruhe sorgen und auch ruhig deinen Hausarzt aufsuchen. Weiterhin kannst du dir mit homöopathischen Mitteln helfen, um deine Beschwerden zu lindern. Heilen kannst du die Sehnenscheidenentzündung aber nicht mit der Homöopathie.