Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Sehnenscheidenentzündung

Sehnenscheidenentzündung? Wir haben viele bewährte Tipps die du zur Behandlung verwenden kannst. © Robert Kneschke

Sehnenscheidenentzündung? Wir haben viele bewährte Tipps die du zur Behandlung verwenden kannst. © Robert Kneschke

Die Sehnenscheidenentzündung ist eine sehr schmerzhafte Entzündung der Gelenke. Das Handgelenk ist am meisten von dieser Krankheit betroffen. Eine Sehnenscheidenentzündung äußert sich mit stechenden und ziehenden Schmerzen. Neben dem Handgelenk können aber auch Sehnenscheidenentzündungen im Bereich des Sprunggelenkes auftreten. Generell ist es überall da möglich, wo Sehnenscheiden existieren. Es gibt für die Sehnenscheidenentzündung nichtinfektiöse und infektiöse Ursachen. Nichtinfektiöse Ursachen treten beispielsweise im Sportbereich, wenn es zu starken Belastungen kommt. Werden beispielsweise die Handgelenke über einen längeren Zeitraum überstrapaziert, so kann es ebenfalls zur Entzündung der Sehnenscheiden kommen. Gerade im Bereich der Computerarbeitsplätze kommt es immer wieder vor, weil die Ausstattung des Platzes nicht ergonomisch ist und eine Fehlhaltung entsteht. Infektiöse Ursachen können dann vorliegen, wenn die Sehnenscheiden beispielsweise durch eine Stichverletzung verletzt und mit Bakterien besiedelt wurden. In diesem Falle muss also wirklich immer schnell gehandelt werden, damit es zu keinen weiteren Folgeschäden kommt. Zu den typischen Symptomen einer Sehnenscheidenentzündung gehören stechende Schmerzen entlang der Sehne, Überhitzung und Rötung. Auch in der Ruhestellung kommt es selten zur Besserung. Mit Hausmitteln, Mitteln aus der Homöopathie und Naturheilkunde kann der Sehnenscheidenentzündung der Kampf angesagt werden. Diese Mittel bringen keine Nebenwirkungen mit sich und sind daher eine sehr gute Alternative zu Tabletten und Co. Doch was gibt es alles für Hausmittel, die bei einer Sehnenscheidenentzündung helfen.

Mit Mitteln der Naturheilkunde, der Homöopathie und mit Hausmitteln werden recht schnell gute Erfolge erzielt.

Diese Tipps helfen bei Sehnenscheidenentzündung

  1. Als erstes sollten Sie überprüfen, ob die Entzündung an der Haltung am Arbeitsplatz liegen kann.
  2. Einreibungen mit der bekannten Pferdesalbe helfen auf jedem Fall bei Sehnenscheidenentzündungen.
  3. Die betroffenen Stellen sollten unbedingt ruhig gestellt und gehalten werden, um die Sehnen nicht noch weiter zu überanstrengen.
  4. Eine sehr hilfreiche Salbe im Falle von Sehnenscheidenentzündungen ist das Voltaren-Emulgel.
  5. Es kann aber auch eine Packung Moorbalsam bei den stechenden Schmerzen helfen.
  6. Falls es am Arbeitsplatz liegt, dann sollte dieser abgeändert werden. Es ist aber auch sehr hilfreich, eine Bandage während der Beanspruchungen zu tragen. Diese kann verordnet oder selber gekauft werden.
  7. Geht von den täglichen Arbeiten am Arbeitsplatz die Gefahr eine Sehnenscheidenentzündung aus, dann sollten Sie regelmäßig die Arme lockern, dann acht mal eine Faust ballen, dann die Faust wieder öffnen und die Finger ganz weit nach hinten spreizen.
  8. Es ist aber auch ein guter Tipp, sich zwischendurch einmal hinzustellen und die Arme und Hände ganz weit nach oben recken.
  9. Ein Retterspitz-Wickel über Nacht soll auch bereits für Linderung der Beschwerden sorgen.
  10. Wenn Sie Umschläge mit verdünnter Arnikatinktur machen, dann werden Sie ebenfalls schnell eine Besserung verspüren.
  11. Ist das Handgelenk betroffen, dann machen Sie eine kalte Quarkauflage. Hierfür wird normaler Quark ungefähr fingerdick auf ein Tuch gestrichen und dieses dann mit einem weiteren Tuch abgedeckt. Dann legen Sie einfach die erstellte Kompresse auf die schmerzende Stelle, und zwar solange, bis der Quark anfängt, bröckelig zu werden. Diese Anwendung kann ruhig mehrmals am Tag passieren.
  12. Es ist anzuraten, viel Vitamin E über die tägliche Nahrung aufzunehmen. In Walnüssen ist beispielsweise Vitamin E vorhanden.
  13. Ein Gebräu aus Rosmarin und Alkohol kann ebenfalls förderlich sein. Sie mischen hierfür in 100 ml 70%igen Alkohol 20 Gramm Rosmarin. Die Mischung verschließen Sie dann und stellen Sie drei Wochen an einen warmen Ort zum Ziehen. Danach müssen Sie die Mischung abseihen und in eine Flasche abfüllen und an einen dunklen Ort stellen. Im Fall der Fälle können Sie die betroffene Stelle einschmieren.
  14. Im Falle einer Sehnenscheidenentzündung sollten Sie möglichst fleischfrei essen. Außerdem sollten Sie auf Wein und Bier verzichten.
  15. Wenn Sie dann auch noch Kümmelöl auf die betroffene Stelle schmieren und einwirken lassen, dann werden Sie schon bald von der Sehnenscheidenentzündung befreit sein.
[Gesamt:9    Durchschnitt: 3.8/5]