Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Abszess

Abszess? Mit unseren Hausmitteln bist du die Eiteransammlung schnell wieder los. © kaliantye

Abszess? Mit unseren Hausmitteln bist du die Eiteransammlung schnell wieder los. © kaliantye

Eine Vielzahl der Menschen machen im Leben Erfahrungen mit einem Abszess. Ein Abszess ist im Prinzip eine ungekapselte Eiteransammlung, die durch entzündetes Gewebe entsteht. Diese Erscheinungen können ohne äußere Ursachen entstehen und besonders schmerzhaft werden. Manchmal ist es auch so, dass die Eitersammlung aufgrund einer Operation, eines Fremdkörpers oder einer Spritze entsteht. Die Infektionen entstehen in den meisten Fällen durch Bakterien. Meistens kommt es zu Entzündungserscheinungen wie das Erwärmen der Stelle und drum herum. Auf jedem Fall ist es so, dass ein Abszess nicht aufgedrückt werden darf. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass er nicht reif ist und sich letztendlich nach innen öffnet. Das könnte dann im Prinzip zur Blutvergiftung führen. Wer unter einem Abszess leidet, der sollte auf jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Gegen die Hauterkrankung gibt es viele verschiedene Arzneimittel. Doch es muss immer mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Wer allerdings Hausmittel, Mittel der Homöopathie oder Naturheilkunde verwendet, der braucht sich vor solchen Nebenerscheinungen nicht zu fürchten. Die homöopathischen Mittel, Hausmittel und Mittel der Naturheilkunde sind ohne jegliche Nebenwirkungen und können auch therapiebegleitend verwendet werden. Wer einen Abszess berührt hat, der sollte unbedingt die Hände waschen, um diese nicht noch auszuweiten. Lassen Sie sich zuerst einmal den Abszess vom Arzt betrachten. Er wird dann erläutern, wie es weitergeht und was zu beachten ist. Mit den aufgelisteten Hausmitteln können Sie sehr gut gegen die Eiteransammlung vorgehen.

Diese Tipps helfen bei Abszesse

  1. Haben Sie einen Abszess, dann machen Sie regelmäßige Kompressen aus heißer Milch
  2. Zugsalbe aus der Apotheke ist ebenfalls ein effektives Mittel gegen die schmerzenden Eiteransammlungen
  3. Trinken Sie einen Tee aus Brennnesselblättern. Übergießen Sie hierfür einen TL Brennnesselblätter mit einer Tasse kochendem Wasser. Danach das Ganze ungefähr 10 Minuten ziehen lassen und dreimal pro Tag eine Tasse des Aufgusses trinken
  4. Propolistinktur kann ebenfalls Wunder wirken. Tropfen Sie einfach auf die betroffene Stelle ein paar Tropfen der Tinktur und lassen diese einwirken
  5. Erwärmen Sie eine Zwiebelscheibe und legen diese auf die abszessbetroffene Stelle
  6. Knoblauch wirkt meistens auch Wunder. Schneiden Sie den Knoblauch in Scheiben und legen diese auf die entzündete Stelle. Dann muss nur noch die Stelle mit dem Knoblauch mit einer Kompresse abgedeckt werden
  7. Es ist wichtig, das Immunsystem zu stärken. Das Geheimrezept hierfür lautet jede Menge Obst und Gemüse. Mit der richtigen Nahrung werden dem Körper die erforderlichen Vitamine zugeführt
  8. Die große Rippe vom Weißkohlblatt bietet einen guten Saft. Hierfür muss die Rippe ganz einfach solange gewalkt werden, bis der Saft austritt. Dann wird die gewalkte Rippe erwärmt und auf die betroffene Stelle aufgelegt. Sobald es sich verfärbt, sollte es erneuert werden
  9. Die Darmflora sollte mit Bio-Jogurt, Dickmilch und Co. gestärkt werden
  10. Arnika-Kompressen sind besonders effektiv und helfen gut. Von der Tinktur sollten zwischen 12 und 29 Tropfen in eine Tasse Wasser gegeben werden. Anstelle von Arnika kann auch Echinaceatinktur verwendet werden
  11. Auf stark gewürztes Fleisch vom Schwein sollte im Falle eines Abszesses verzichtet werden
  12. Nehmen Sie drei EL Blätter und Blüten vom Gänseblümchen und kochen diese ungefähr acht Minuten lang im Wasser. Danach wird ganz einfach eine Kompresse mit der Flüssigkeit getränkt und auf die betroffene Stelle gelegt
  13. Einen Brei aus Bockhornsamen und Wasser streichen Sie auf eine Mullbinde. Diese Mullbinde legen Sie dann 30 Minuten auf den Abszess. Für den Brei verwenden Sie einen EL der Samen und eine Tasse heißes Wasser
  14. Ein heißer Brei aus Leinsamen ist ebenfalls eine gute Wahl. Diesen Brei geben Sie in ein Säckchen und legen es auf die Stelle. Vorsicht ist geboten, da Verbrennungsgefahr besteht. Nach der Anwendung sollte der Abszess aufbrechen. Nun können Sie zum Arzt gehen und den Abszess begutachten lassen
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]