Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Abszess Eitergeschwür homöopathisch behandeln

Erfahre mehr über die Behandlung eines Abszesses (Eitergeschwür) und welches homöopathische Mittel hilft. Fotolia © kaliantye

Erfahre mehr über die Behandlung eines Abszesses (Eitergeschwür) und welches homöopathische Mittel hilft. Fotolia © kaliantye

Gerade in der Haut und in den Schleimhäuten kommt es regelmäßig vor, dass Krankheitserreger eindringen und sich vermehren. Dein Immunsystem beginnt sofort, die krank machenden Keime und Bakterien zu bekämpfen. Es entsteht eine Entzündung und in der Folge Eiter. Kann er nicht auf natürliche Weise abfließen, bildet sich ein Abszess. Er enthält die zerstörten und abgestorbenen Zellbestandteile sowie noch vorhandene Abwehrzellen. Dein Körper kapselt das Eitergeschwür mit einer dünnen Gewebemembran ab. Er versucht auf diese Weise, die weitere Ausbreitung zu verhindern.

Abszesse kannst du auch ohne erkennbare äußere Einflüsse bekommen. Als nachvollziehbare Ursachen kommen öfters Verletzungen, Fremdkörper, Spritzen oder Operationen infrage. Heilt deine Geschwulst nicht in einigen Tagen ab oder es tritt unter homöopathischer Behandlung keine Besserung ein, solltest du einen Arzt konsultieren. Typische Beschwerden sind Schmerzen, auffälliges Wärme- und Spannungsgefühl, gerötete Haut sowie Schwellungen rund um die betroffene Wunde. Kurz bevor die erkrankte Stelle aufbricht, wirkt die über sie gespannte Haut dünn. Durch den darunter befindlichen Eiter erscheint sie blass oder gelblich. Tritt eine Verschlechterung ein, entstehen teils Fieber, Übelkeit und ausgeprägte Müdigkeit. Ernste Komplikationen sind beispielsweise Blutungen aus den umliegend geschädigten Gefäßen in das benachbarte Gewebe oder eine Blutvergiftung durch Bakterien.

Hier sind die Beschwerden aufgezeigt, die du bei einem Abszess feststellen kannst. Suche aus der nachfolgenden Übersicht das Homöopathikum aus, das sich für dein Problem am besten eignet.

Symptome und homöopathische Mittel zur Behandlung

Anfangs ist dein Abszess stark gerötet. Die betroffene Stelle ist empfindlich gegen Berühren und pocht. Die umliegende Haut spannt und ist heiß.

Hast du Zahnfleischentzündungen mit viel Eiterbildung, eignet sich dieses homöopathische Mittel. Bei Zahnabszessen soll es den Heilungsprozess beschleunigen und am Zahnfleisch schmerzlindernd wirken.

Jede kleine Verletzung neigt bei dir zur Entzündung und Eiterung. Die Wunden riechen streng und zeigen krustige, gelbe Absonderungen. Du verspürst Schmerz wie von einem Splitter. Ist der Abszess an einer Zahnwurzel, hast du einen auffälligen Mundgeruch. Kälte verschlimmert, Wärme bessert die Beschwerden. Du bist leicht reizbar und verträgst keinen Widerspruch. Gegen Zugluft bist du empfindlich.

Falls du eine Amalgamfüllung besitzt, eignet sich Hepar sulfuris nicht.

Hekla lava

Diese Arznei ist hilfreich, wenn deine Zahnwurzeln eitrig sind. Bei Zahnabszessen beträgt die empfohlene Behandlungsdauer zwei Monate. Das Mittel beschleunigt den Verlauf der Entzündung. Der Eiter kann dann schneller abfließen.

Geht dein Abszess auf einen Fremdkörper zurück, passt Silicea für dessen Abstoßen besser.

Juglans regia

Dich quälen Eiterbeulen in den Achselhöhlen, die gleichzeitig stark jucken. Die Beschwerden sind rechts häufiger als links. Das Produkt eignet sich außerdem, wenn du im Mund eitrige Entzündungen hast oder ein Abszess einer Zahnwurzel vorliegt.

Ledum

Dieses Mittel hilft dir vor allem bei Insektenstichen und Verletzungen durch spitze Gegenstände, wenn die geschädigte Stelle zur Infektion neigt und Eiter entsteht. Das umliegende Gewebe fühlt sich kalt an. Gleichzeitig werden die Schmerzen durch Kälte gebessert. Du hast starken Juckreiz, der sich beim Kratzen verstärkt.

Deine Wunde eitert auffällig und neigt zu blutigen, schmerzhaften Geschwüren. Der Eiter ist gelb bis grün und riecht übel. Du schwitzt viel, fühlst dich schwach und zitterst bei Anstrengung. Nachts geht es dir bei Kälte, Zugluft, Hitze oder Schwitzen schlechter. Bei normalen Temperaturen und Ruhe fühlst du dich besser.

Myristica sebifera

Das Mittel eignet sich bei deinen oberflächlichen, eitrigen Geschwüren. Der Abszess soll schneller reifen, indem es die Eiterbildung antreibt. Die Wunde soll dadurch schneller aufbrechen. Volkstümlich trägt das Produkt aus diesem Grund den Namen „homöopathisches Messer“.

Silicea

Nahezu jede deiner Wunden neigt zur Entzündung und Eiterung. Das ist ähnlich wie bei Hepar sulfuris. Du bist aber eher der ruhige, sanftmütige und weniger empfindliche Charakter.

Sulfur

Sulfur verbessert deinen Gesundheitszustand, wenn du unter eitrigem Hautausschlag leidest und dich am ganzen Körper Juckreiz quält. Deinen Körpergeruch empfindest du als unangenehm. Kaltes Waschen verschlimmert den Zustand, ebenfalls Bettwärme. Als Individuum bist du leicht reizbar und oft mürrisch.

Ursachen für Abszesse und Eitergeschwüre

Handelt es sich um ein Furunkel, sind eingewachsene Haare ursächlich für die Vereiterung. Wenn die Erreger tiefer in die Haut eindringen, können sich schwere Entzündungen entwickeln, die behandelt werden müssen.

Eitergeschwüren können zudem hormonelle Störungen zugrunde liegen. Eine Überproduktion von Testosteron oder ein Ungleichgewicht im Östrogenhaushalt sind mögliche Auslöser von Abszessen und Eitergeschwüren am Rücken, an den Schultern, an den Armen oder im Gesicht.

Symptome von Abszessen und Eitergeschwüren

Eitergeschwüre oder Abszesse äußern sich durch pochende Schmerzen und eine sichtbare Rötung. Je nachdem, ob es sich um einen oberflächlichen oder um tief liegenden Abszess handelt, kann ein starker Druckschmerz sowie Blutungen auftreten. Größere Abszesse gehen mit Fieber und Kreislaufbeschwerden einher, da die Infektion das Immunsystem erheblich beansprucht.

Zur Behandlung eines Abszesses kommt das Präparat Apis D12 zur Anwendung. Der Abszess sollte ein- bis zweimal täglich mit dem Naturheilmittel behandelt und anschließend gekühlt werden. Hierfür bieten sich feuchte Umschläge an. Bei reifen Abszessen wird das Präparat Myristica D4 angewendet. Insofern sich der Zustand bessert, kann die Anwendung alle 3 bis 6 Stunden wiederholt werden. Das Präparat Silicea D12 wird dreimal täglich auf schlecht verheilende Abszesse aufgetragen. Begleitend dazu ist eine umfassende Hautpflege vonnöten.

Furunkel zeigen sich durch kleine Eiterbeulen und drückende Schmerzen, wenn die Hauterhebung berührt wird. Sie gehen mit Juckreiz und Rötungen einher und unter Umständen öffnen sie sich durch Kratzen oder Drücken.

Furunkel lassen sich mit dem homöopathischen Mittel Myristica-sebifera lindern. Entsprechende Salben werden auf das Furunkel aufgetragen und helfen dabei, die Reifung der Hauterhebung zu beschleunigen.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Abszesse und Eitergeschwüre

Furunkeln, Abszessen und Eitergeschwüren können unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen. Ebenso vielfältig sind die Behandlungsmöglichkeiten. Neben Belladonna und Arnica hat die Homöopathie bei Hautleiden unter anderem auch Umschläge, ätherische Öle und Heilkräuter zu bieten. Der Dermatologe bietet eine eingehende Beratung.

Jetzt bewerten 🙂
[Bewertungen: 12 Durchschnitt: 4.1]