Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten

Hausmittel zur Beruhigung

Innere Unruhe, Einschlafstörungen, Aufregung vor bestimmten Ereignissen. Sie stehen kurz vor einer wichtigen Prüfung, wollen eine Reise antreten, haben Sorgen und Nöte. Manchmal weiß man gar nicht recht genau, warum man so unruhig ist. Viele kennen das. Man ist hibbelig, unaufmerksam oder wird im schlimmsten Fall aggressiv. Hier lohnt dann ein Blick auf Hausmittel, Naturheilkunde und Homöopathie. Die Natur stellt eine Fülle von Mitteln zur Verfügung, die es erleichtern, wieder die innere Mitte zu finden. Bei Einschlafstörungen ist es oft hilfreich, bestimmte Rituale vor dem Schlafengehen abzuhalten. Sie können zum Beispiel leichte Meditationsübungen machen oder noch einmal den Tag Revue passieren lassen. Führen Sie eine Art Tagebuch, in dem Sie Ihre Tageserlebnisse aufschreiben, oder sprechen Sie darüber; mit ihrem Partner, Gott oder einer Fantasiegestalt. So fällt es Ihnen leichter, das Tagesgeschehen hinter sich zu lassen und zur Nachtruhe zu finden. Nachts geht unser Körper in den Stand-by-Modus und regeneriert sich. Ein gesunder, ruhiger Schlaf ist Grundvoraussetzung für einen vitalen Tag. Wenn Sie sich zur Ruhe begeben, dann ruhen Sie auch. Das Bett ist nicht der richtige Ort für Streitgespräche oder stundenlanges Lesen vor dem schlafen. Sollten Sie tatsächlich nicht in den Schlaf finden, stehen Sie wieder auf und versuchen es einmal mit einigen dieser Hausmittel. Viele davon helfen natürlich auch zur Beruhigung tagsüber. Probieren Sie es aus.

Diese Tipps helfen bei der Beruhigung:

  1. Übergießen Sie zwei Teelöffel Lavendelblüten mit heißem Wasser und lassen das Ganze einige Minuten ziehen. Davon trinken Sie täglich abends ein bis zwei Tassen
  2. Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein Beruhigungsbad. Kochen Sie dazu folgende Zutaten ab und geben Sie den abgeseihten Sud dem Badewasser zu: 75 Gramm Baldrianwurzel in zwei Liter Wasser, dazu Fichtennadeln und zwei Handvoll von Lavendelblüten in einem Liter Wasser. Baden Sie nun in etwa 20 Minuten
  3. Erwärmen Sie ein Glas voll mit Milch. Mahlen Sie in dieses zwei Mandeln und trinken Sie die Mandelmilch langsam. Alternativ können Sie einen bis zwei Teelöffel Honig in die Milch rühren
  4. Füllen Sie einen kleinen Kissenbezug mit Lavendelblüten und schlafen darauf
  5. Machen Sie folgende Übung zur Beruhigung eine Minute lang: Setzen Sie sich gerade hin und legen die Fingerspitzen beider Hände fest zusammen. Die Zungenspitze drücken Sie gegen den Gaumen. Atmen Sie nun durch Ihre Nase langsam ein und durch den Mund wieder aus
  6. Bereiten Sie eine Teemischung aus folgenden Kräutern zu gleichen Teilen (etwa 10 Gramm): Lavendel, Hopfen, Baldrianwurzel und Meisterwurz. Einen EL mit einer Tasse heißem Wasser übergießen. Davon dreimal täglich eine ganze Tasse voll trinken
  7. Trinken Sie ganz einfach einen halben Liter Bier. Das hilft gut zur Beruhigung. Dieser Tipp ist nicht geeignet für Kinder und Alkoholkranke
  8. Schließen Sie im Stehen oder Sitzen die Augen und fassen mit der rechten Hand an Ihren linken Puls. Passen Sie Ihre Atmung dem Puls an. Je vier Schläge einatmen und vier Schläge ausatmen. Lassen Sie Ihren Atem zuerst in den unteren Bauchraum und dann erst in den oberen einströmen. Atmen Sie auch von unten nach oben aus. Das erfordert etwas Übung und fällt Ihnen leichter, wenn Sie sich den Weg der Luft vorstellen
  9. Einen Teelöffel Melissenblätter mit einer Tasse Wasser überbrühen. Lassen Sie den Tee ganze acht Minuten ziehen. Trinken Sie den abgeseihten Tee lauwarm mit etwas Honig gesüßt
  10. Die chinesische Sonnen-Atmung bringt gute Laune und vertreibt den Ärger: Gehen Sie in die Hocke und legen die Hände auf die Oberschenkel. Halten Sie den Oberkörper bei dieser Position aufrecht. Nehmen Sie nun die Hände gefaltet vor die Brust und atmen tief ein. Schließen Sie dabei die Augen und stellen sich vor, dass helles Sonnenlicht in Sie hineinströmt. Beim Ausatmen beugen Sie sich leicht nach vorn und stellen sich vor, dass Sie zum Mittelpunkt der Erde ausatmen
  11. Ein altes Hausmittel ist Großmutters Apfeltee. Schneiden Sie einen ungeschälten Apfel klein und übergießen Sie die Stücke mit ½ Liter kochendem Wasser. Eine halbe Stunde ziehen lassen und mit Honig gesüßt trinken
Andreas

Siehe alle Beiträge von

Comments on this entry are closed.

banner