≡ Menu

Wer kennt es nicht? Man hat ein Gespräch mit dem Chef vor sich, hat ein schwieriges Problem zu lösen oder wird sogar am nächsten Tag Operiert. Man wird nervös und findet keine Ruhe mehr. Wie für die meisten Probleme, gibt es natürlich Medikamente und Tabletten die uns dabei helfen zu entspannen und uns die Probleme vergessen lassen. Diese sorgen aber meist für Nebenwirkungen, die wir nicht gebrauchen können. Aus diesem Grund haben wir hier ein paar gute Hausmittel und homöopathische Mittel für Sie. Verwenden Sie Hausmittel und Homöopathie um sich ohne Nebenwirkungen zu behandeln.


Hausmittel zur Beruhigung

  1. 0,5 Liter Bier ist gut zur Beruhigung.
  2. Mahlen Sie drei Mandeln in ein Glas lauwarme Milch und trinken es langsam aus.
  3. 1 Apfel in kleine Stücke schneiden und mit 0,5 Liter kochendem Wasser übergießen, 1 Stunde ziehen lassen, mit Honig süßen und langsam trinken.
  4. Benutzen Sie ein Kräuterkissen mit Hopfen, Baldrian, Kamille, Rosmarin, Salbei, Kamile, Thymian und benutzen dies als Kopfkissen zum schlafen.
  5. 1 TL Melissenblätter mit einer Tasse Wasser übergießen, 8 Minuten ziehen lassen und durchseihen. Trinken Sie den Tee mit etwas Honig.
  6. Ein Johanniskrauttee bewirkt Wunder. Nehmen Sie 2 Teelöffel Johanniskraut und übergießen dies mit einer Tasse Wasser, lassen dies 10 Minuten ziehen, seihen es durch und trinken 2 – 3 Tassen am Tag.
  7. Trinken Sie abends 1 – 2 Tassen Lavendeltee. Verwenden Sie zwei Teelöffel Lavendelblüten mit einer Tasse heißem Wasser.
  8. Gönnen Sie sich vor dem Schlafen folgendes Bad: Geben Sie 75 g Baldrianwurzeln in zwei Liter Wasser, zwei Hände voll Lavendelblüten in einem Liter Wasser dazu. Des Weiteren müssen Sie Fichtennadeln aufkochen, abseihen und das Bad genießen.
  9. Verwenden Sie 3 Tropfen Lavendelöl und tropfen dies auf ein Taschentuch Riechen Sie immer wieder tagsüber daran. Oder verwenden Sie 7 Tropfen auf einen nassen Wattebausch. Legen diesen auf einen Teller und atmen die ätherischen aus der Luft ein.
  10. Die Sonnenatmung. Versuchen Sie sich bequem aufrecht zu setzen. Linkes Nasenloch schließen und durch das rechte einatmen. Anschließend das rechte Nasenloch schliessen, das Linke öffnen und durch das Linke ausatmen. Das linke Nasenloch schließen, das Rechte öffnen und durch das Rechte einatmen. Dies wiederholen Sie am besten 5 Minuten.
  11. Eine beruhigende Übung: Setzen Sie sich aufrecht hin und drücken Ihre Zungenspitze gegen den Gaumen. Atmen Sie anschließend durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Legen Sie dabei die Fingerspitzen beider Hände fest aneinander. Die Übung sollten Sie 1 Minute lang ausführen.