Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Augenkrankheiten

Erkrankte Augen? Unsere Hausmittel helfen dir dabei schnell mit der richtigen Behandlung zu beginnen. © i-picture

Erkrankte Augen? Unsere Hausmittel helfen dir dabei schnell mit der richtigen Behandlung zu beginnen. © i-picture

Das Spektrum der Augenkrankheiten ist groß. Entsprechend groß ist das Angebot von Therapien und Medikamenten. Viele Augenbeschwerden können gut mit Hilfe von Hausmitteln, Naturheilkunde oder Homöopathie behandelt werden. Einige gehören jedoch unbedingt in die Hand eines Facharztes. Wenn Sie nicht sicher sind, was Ihre Beschwerden verursacht, sollten Sie zunächst einen Augenarzt aufsuchen. Manche Augenkrankheiten führen unbehandelt oder zu spät behandelt zu irreversiblen Schäden, manchmal sogar zum vollständigen Verlust der Sehkraft. Hier wären Glaukom, Grüner oder Grauer Star zu nennen ebenso wie Abrasionen der Hornhaut. Einige Erkrankungen sind auf Viren oder Bakterien zurückzuführen und oft hoch ansteckend. Dazu zählt zum Beispiel die bakterielle Bindehautentzündung. Ärztliche Behandlung und penible Hygiene sorgen dafür, dass sich eine Infektion nicht weiter verbreitet. Einfache Beschwerden lassen sich gut selbst behandeln. Dazu gehören geschwollene, gerötete, trockene Augen und einige andere Symptome. Im Folgenden finden Sie Tipps zur Behandlung von Augenbeschwerden geordnet nach verschiedenen Symptomen. Es ist Ihnen hier nochmals ans Herz gelegt, zum Arzt zu gehen, wenn Symptome scheinbar plötzlich ohne erkennbare Ursache auftreten oder länger anhalten. Nichts destotrotz können Sie auch bei entsprechender Diagnose, mit Hausmitteln die Heilung gut unterstützen.

Diese Tipps helfen bei Augenkrankheiten:

Tipps bei entzündeten Augen:

  1. Mischen Sie zunächst etwas lauwarmes Wasser mit ein wenig Honig. Schmieren Sie dann Quark auf die geschlossenen Augen und lassen diesen antrocknen. Waschen die den getrockneten Quark mit dem lauwarmen Honigwasser ab.
  2. Gießen Sie eine Handvoll Walnussblätter mit heißem Wasser auf und lassen Sie den Sud dann einfach nur noch ziehen. Tauchen Sie ein Leintuch in den abgekühlten Sud und legen es auf die Augen. Die Einwirkzeit ist circa 10 Minuten.
  3. Setzen Sie einen Teelöffel geschnittene Eichenrinde mit einer Tasse kaltem Wasser auf, zum Kochen bringen und drei Minuten kochen, dann abseihen. Nun mit einer weiteren Tasse Wasser verdünnen. Mehrmals am Tag ein Tuch in dem Sud einweichen und als Kompresse auf die Augen legen.
  4. Bei Bindehautentzündung: 1 Teelöffel Salbeiblätter in 8 Esslöffel Wasser aufkochen, abseihen und abkühlen lassen. Das legen Sie als Kompresse mehrmals täglich auf die Augen.
  5. Schüssler-Salze bei Augenkrankheiten: Nrn. 1, 2, 3, 6, 7, 8, 11

Tipps bei trockenen Augen:

  1. Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit in den Räumen, 45 bis 60 Prozent sind gut.
  2. Reiben Sie leicht über die geschlossenen Augen, damit verteilen Sie die Tränenflüssigkeit.
  3. Täglich eine frische Gurkenscheibe für zehn Minuten auf die Augen legen.
  4. Bereiten Sie einen Tee aus Augentrost oder besorgen Sie sich Augentrosttropfen in der Apotheke. Mit einem Wattebausch Tee oder Tropfen rund um das Auge auftragen.
  5. Gießen Sie zwei Beutel Schwarzen Tee mit kochendem Wasser auf, nur 1 (!) Minute ziehen lassen. Abgekühlt auf die Augen legen. Die Gerbstoffe des Tees wirken erfrischend auf die Augen.
  6. Blinzeln Sie mehrmals schnell hintereinander, besonders bei langen Autofahrten. Hier verringert sich die Frequenz des Lidschlags besonders. Durch das heftige, mehrmalige Blinzeln wird die Produktion der Tränenflüssigkeit angeregt und diese besser verteilt.

Tipps bei geschwollenen Augen:

  1. Auch hier hilft ein Beutel ausgewrungener Schwarztee oder eine frische Gurkenscheibe.
  2. Schmieren Sie ein wenig Kartoffelbrei auf die Lider. Einwirken lassen, bis der Brei etwas angetrocknet ist. Sanft mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  3. Kühlen Sie mit einem in kaltes Wasser getauchten Waschlappen.
  4. Legen Sie zwei Scheiben einer frischen Avocado auf die geschwollenen Lider. Drauf lassen, bis die Schwellung abgeklungen ist.

Tipps bei müden Augen:

  1. Bei vielem Arbeiten am Bildschirm schauen Sie öfters ins Grüne hinaus, das beruhigt die Augen.
  2. Karotten und Spinat enthalten viele Carotinoide. Diese stärken die Bildung des Sehpurpurs.
  3. Legen Sie einen mit warmer Milch getränkten Wattebausch auf die Lider.
  4. Halten Sie die geöffneten Handflächen vor beiden offenen Augen. Was zunächst anstrengend scheint, tut danach besonders gut.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]