Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Bindehautentzündung

Bindehautentzündung? Mit unseren bewährten Hausmitteln kannst du mit der Behandlung beginnen. © Birgit Reitz-Hofmann

Bindehautentzündung? Mit unseren bewährten Hausmitteln kannst du mit der Behandlung beginnen. © Birgit Reitz-Hofmann

Die Bindehautentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen am Auge, fast jeder wird einmal davon geplagt. Die Symptome sind meist rote, geschwollene Lider und ein klebriges Sekret, das die Augen verklebt. Ursachen für die unschöne Bindehautentzündung gibt es mehrere. Heuschnupfen, kalte Zugluft, Schwimmen in gechlortem Wasser, zu viel Sonne, Salzwasser, ein Fremdkörper oder einfach eine falsche Brille können zur Entzündung führen. Meist ist die Bindehautentzündung recht harmlos und verschwindet nach kurzer Zeit wieder. Bekannt ist jedoch auch ein ansteckender Verlauf. Nicht selten hat jemand eine Bindehautentzündung und wenige Tage später erfreut sich auch sein Umfeld mehr oder weniger daran. Die Bindehautentzündung ist medizinisch gesehen eine Abwehrreaktion. Aufgrund einer Reizung wird die Bindehaut vermehrt durchblutet. Die normalerweise durchsichtige Haut rötet sich, schwillt an und sondert oft ein schleimiges Sekret ab. Die Augen brennen, tränen oder jucken. Solange die Ursache nicht klar ist, sollten Hygienemaßnahmen besonders ernst genommen werden. Die Hände mehrmals täglich waschen, keine gemeinsamen Waschlappen und Handtücher gehören ebenso dazu wie die Vermeidung von engem Körperkontakt zu erkrankten Personen. Träger von Kontaktlinsen sollten während einer Erkrankung auf eine Brille umsteigen. Mit Hausmittel, Homöopathie und Naturheilkunde kann schnell und gut eingegriffen werden. Bei andauernder Bindehautentzündung gehen Sie bitte zum Arzt und lassen eine sichere Diagnose stellen. Gegebenenfalls wird er Ihnen ein Medikament verordnen.

Diese Tipps helfen bei bei Bindehautentzündung:

  1. Reiben Sie rohe Kartoffeln und legen den frischen Brei für circa 15 Minuten auf die Augen. Dann lauwarm abspülen
  2. Falls möglich, vermeiden Sie Arbeiten am Bildschirm. Ansonsten regelmäßig Pausen einlegen und dabei oft mit den Augen blinzeln
  3. Schmieren Sie Quark auf die geschlossenen Augen und lassen ihn trocknen. Anschließend mit warmem Honigwasser abspülen
  4. Tragen Sie bei Sonne eine gute Sonnenbrille, am besten vom Optiker
  5. 2 Teelöffel Ringelblumenblüten in 250 ml Wasser aufkochen. Darin Kompressen oder ein Leintuch eintauchen und im warmen Zustand für einige Minuten auf die von Ihnen geschlossenen Augen legen. Mehrmals täglich wiederholen
  6. Besorgen Sie sich in der Apotheke künstliche Tränenflüssigkeit. Beträufeln Sie damit mehrmals täglich die Augen
  7. Vermeiden Sie das Berühren oder gar Reiben der entzündeten Augen mit den Fingern. Falls es doch einmal passiert, sofort die Hände waschen
  8. Bereiten Sie einen Sud aus Augentrostkraut und Fenchelsamen. Nehmen Sie je zwei Teelöffel und übergießen die Kräuter mit 250 ml kochendem Wasser. Abseihen und den warmen Sud als Kompressen auf die Augen legen
  9. Benutzen Sie zur Reinigung der Augen keine Seife oder dergleichen. Kaltes, klares Wasser genügt und lindert
  10. Nehmen Sie Schüssler-Salze ein. Empfohlen werden die Salze Nr. 3, Nr. 4, Nr. 6, Nr. 8, Nr. 9, Nr. 10, Nr. 11, Nr. 12 . Drei- bis fünfmal täglich
  11. Legen Sie zur Kühlung frische Gurkenscheiben auf die Augen
  12. Besorgen Sie sich in der Apotheke Augentropfen mit Euphrasia (Augentrost)
  13. Kompressen mit einem warmen abgeseihten Sud aus Ringelblumenblüten helfen bei der Heilung
  14. Gehen Sie spätestens nach drei Tagen ohne Besserung zum Arzt. Es könnte sich ein Fremdkörper im Auge befinden oder Sie könnten sich eine Infektion mit Bakterien, Viren oder dergleichen zugezogen haben. Dies bedarf der ärztlichen Behandlung
  15. Vermeiden Sie möglichst auslösende Faktoren wie Wind, Sonne, Zugluft, Staub oder Überanstrengung
  16. Auch Schlafmangel kann zur Bindehautentzündung führen. Sorgen Sie daher für ausreichend Schlaf
  17. Wegen der hohen Ansteckungsgefahr verwenden Sie Waschlappen, Wattepads und Kompressen nur einmal. Handtücher und Waschlappen bei mindestens 60 Grad waschen, besser noch im Kochwaschprogramm
  18. Kochen Sie einen Tee aus getrockneten Salbeiblättern und lassen ihn 12 bis 15 Minuten ziehen und seihen Sie dann ab. Machen Sie Kompressen mit Pads, Waschlappen oder einem Leinentuch. Diese Kompressen werden kalt aufgelegt
  19. 1 Teelöffel kanadische Gelbwurzel mit 250 ml Wasser aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen und anschließend durch eine Kaffee– oder Teefiltertüte filtern. Achtung! Die Lösung gibt Flecken! Dreimal täglich mit je 30 ml der lauwarmen Flüssigkeit die Augen spülen
Jetzt bewerten 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]