Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Spongia Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Spongia und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Atemnot, Heiserkeit und Husten. Fotolia © by-studio

Erfahre mehr über Spongia und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Atemnot, Heiserkeit und Husten. Fotolia © by-studio

Das homöopathische Mittel Spongia basiert auf tierischen Substanzen. Spongia wird auch Meerschwamm bezeichnet. Die Meerschwämme zeichnen sich durch eine sehr schnelle Regnerationsfähigkeit aus und werden daher sehr häufig zum Einsatz gebracht. Ganz typisch für den Einsatz von Spongia sind Potenzen zwischen D6 und D12. Sie kommen vielmals bei Halsentzündungen zur Anwendung.

Steckbrief

Volkstümlicher NameMeerschwamm
Art der SubstanzMeerestier
Typische PotenzenD6 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinungblass
hellhaarig
HauptanwendungenAtemnot
Heiserkeit
Husten

Die Anwendungsgebiete von Spongia

Das homöopathische Mittel wird in der Homöopathie überwiegen bei krampfartigem, hohlem, trockenem, kruppösem und bellendem Husten angewendet. Ganz besonders dann, wenn sich die Beschwerden beim Trinken von kalten Getränken verschlimmern und bei warmen Speisen und Getränken verbessern. Ganz typische Symptome hierfür sind nächtliche Hustenanfälle, die von Atemnot begleitet werden.

Spongia bietet sich für die Menschen an, die vielmals blass wirken, helle Haare haben und ein schlaffes Gewebe besitzen. Weitere typische Leitsymptome sind unangenehmes Kratzen im Hals, eine raue Stimme, Heiserkeit und manchmal sogar eine geschwollene Schilddrüse. Vielmals fühlen sich die betroffenen Personen ängstlich und schwach. Sie leiden häufig unter Hitze und zusammenziehenden Schmerzen. Vielmals kommt es auch vor, dass die Menschen unter einem Erstickungsgefühl und einem Ohnmachtsgefühl leiden, was sich im Laufe der Nacht verschlechtert. Dadurch wird sehr oft mit Angst aufgewacht. Bei Männern kann es auch vorkommen, dass sie unter Schwellungen, Schmerzen in den Hoden und Entzündungen leiden. Das Mittel aus der Homöopathie passt auch zu denjenigen Menschen, die feingliedrig und furchtsam sind.

Kopfschmerzen der betroffenen Personen treten überwiegend im Stirnbereich auf. Den Patienten kommt es oft so vor, als würde der Kopf gleich zerspringen. Zusätzlich kommt es zu einem Engegefühl im Halsbereich. Augen neigen ständige dazu, zu tränen und die Nase läuft auch vielmals. Allerdings kann es dann auch wieder zu Verstopfungen und ausgetrockneten Schleimhäuten kommen. Oft kommt es vor, dass der Rachenraum sehr trocken und wund ist und die Personen unter einem stechenden Schmerz leiden. Außerdem ist bekannt, dass Spongia-Patienten keinen Druck auf den Bauchraum vertragen können. Daher tragen sie bequeme und weite Kleidung. Leute, die Spongia benötigen, leiden unter einem extremen Durst und Hunger.

Ist der Zustand besonders akut, dann röcheln und pfeifen die Patienten. Hier ist es dann notwendig, das Kissen höher zu lagern, damit die Personen Luft bekommen. Außerdem ist es wichtig, dass sie warmgehalten werden. Vielmals kommen die schlimmsten Hustenanfälle am Abend und in der Nacht vor.

Das homöopathische Mittel Spongia kann aber auch bei Herzerkrankungen eingenommen werden. Bei schweren Atemwegserkrankungen ist es vielmals so, dass zu Durchblutungsstörungen in den Lungen kommt. Daher muss das Herz mehr Kraft aufwenden, um die Lunge zu versorgen. Daher sind vielmals ein beklemmendes Gefühl und ein Gefühl des Blutstaus zu verspüren.

Es ist ganz besonders typisch, dass sich die Beschwerden vor Mitternacht und im Liegen verschlechtern. Ebenfalls kommt es zu Verschlechterungen, wenn kalte Getränke zu sich genommen werden. Zur Verbesserung tragen warme Speisen und Getränke bei.

Spongia hilft außerdem gegen folgende Krankheiten:

  1. Atembeschwerden
  2. Bronchitis
  3. Keuchhusten
  4. Krampfhusten
  5. Pseudo-Krupp
  6. Raue Stimme

Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.6/5]