Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Lilium tigrinum Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Lilium tigrinum und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Frauenbeschwerden, Gebärmuttersenkung und Menstruationsbeschwerden. Fotolia © SusaZoom

Erfahre mehr über Lilium tigrinum und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Frauenbeschwerden, Gebärmuttersenkung und Menstruationsbeschwerden. Fotolia © SusaZoom

Lilium tigrinum ist umgangssprachlich auch als Tigerlilie bekannt. Es wird in der Homöopathie eher selten verwendet. Sie gehört zur Familie der Liliengewächse und kann bis zu einer Größe zwischen 80 und 150 cm heranwachsen. Die Blüte mit ihren lanzettförmigen, zwischen 3 und 18 cm langen Blättern, sitzt auf einem geraden festen Stängel. Ebenso wie die Blätter, ist auch der Stängel mit weißen, wolligen Haaren übersät. Zinnoberrot ist die Grundfarbe der Blüten, die zwischen Juli und August zu bewundern sind. Ursprünglich kommt die Tigerlilie aus China; sie ist aber auch in Korea und Japan verbreitet.

In China, werden die Zwiebeln der Tigerlilie, nicht nur als Nahrungsmittel verwendet, sondern sind ein altbewährtes Heilmittel in der traditionellen Medizin. Hier wird ihre harntreibende und schleimlösende Wirkung geschätzt. Des Weiteren soll sie die Sehkraft verbessern und die Herzfunktion stärken. Zudem wird eine konzentriere Tinktur dazu eingesetzt, Wehen auszulösen, da sie Kontraktionen der Gebärmutter hervorruft. Wegen ihrer stärkenden Wirkung auf die Muskulatur des Augenlids ist sie zur Behandlung von Stabsichtigkeit gebräuchlich.

Steckbrief

Volkstümlicher NameTigerlilie
Art der SubstanzHeilpflanze
Typische PotenzenD2 – D6
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinung 
HauptanwendungenFrauenbeschwerden
Gebärmuttersenkung
Menstruationsbeschwerden

Anwendungsgebiete von Lilium tigrinum in der Homöopathie

In der Homöopathie ist Lilium tigrinum als typisches Frauen- oder Kinderheilmittel bekannt. Bei Kindern wird es bei Konzentrationsstörungen eingesetzt. Empfehlenswert ist eine Behandlung mit Lilium tigrinum dann, wenn der Patient überempfindlich für Gerüche und Geräusche ist. Depressive Stimmungsschwankungen nach der Geburt können abgefedert werden. Lilium tigrinum Patienten sind oft ängstliche Menschen, die auf Grund ihrer starken spirituellen oder religiösen Gefühle ein Überlegenheitsgefühl gegenüber ihren Mitmenschen entwickeln. In der Folge werden sie oft ausgegrenzt, woraus sich die Furcht vor dem Alleinsein entwickelt. Hier kann die Tigerlilie Ängste, nervöse Unruhe und gesteigerte Gereiztheit vermindern helfen. Auch bei Rückenproblemen, die oft eine Folge von psychischer Belastung sind, kann eine homöopathische Behandlung mit Lilium tigrinum sinnvoll sein.

Bei Frauen mit schwacher oder gestörter Menstruation wird es in der Potenz D4 verwendet. Eine Behandlung ist angebracht, wenn die Periode schwach ist, zu früh einsetzt, schlecht riecht, klumpig ist, oder bei Bewegung zu und bei Ruhe abnimmt. Wenn die Frau depressiv ist, über Angst klagt, ziellos und hastig ist, ist Lilium tigrinum ebenfalls eine gute Wahl. Starker Stuhldrang ist ein weiteres Symptom, welches eine Behandlung mit der Tigerlilie nahelegt.

Hat die Betroffene, während der Wechseljahre, Angst verrückt zu werden, ist sie sehr hektisch, verwirrt oder vergesslich und leidet sie unter Blasen oder Darmkrämpfen, ist dies ein Indiz dafür, dass es sich um einen Lilium tigrinum Patienten handelt. Auch bei Schwindel und Schwankschwindel in Verbindung mit Sehstörungen und Kopfschmerzen über dem linken Auge ist die Gabe des Mittels angezeigt. All diese Beschwerden verschlechtern sich in geschlossenen Räumen oder in Gesellschaft. Allein an der frischen Luft wird Linderung erzielt.

Die Leitsymptome der Betroffenen sind ähnlich zu denen von Sepiapatienten. Den größten Unterschied bildet allerdings das gesteigerte sexuelle Verlangen. Um von ihren erotischen Fantasien abzulenken, überhäufen sich die Betroffen oft mit unterschiedlichsten Arbeiten. Diese werden planlos angegangen, wodurch das Gefühl entsteht, dass diese nicht zu bewältigen sind. So kommt es zu Ängsten und Hast.
Eine Behandlung ist ratsam, wenn sich herausstellt, dass sich die Symptome, abends, in warmen Räumen, nachts und durch Trost verschlechtern, wohingegen es zu einer Besserung, durch Bewegung im Freien und Ablenkung kommt. Die gängigsten Potenzen bei einer Behandlung mit Lilium tigrinum sind D4 bis D12.

Lilium tigrinum hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Ausfluss
  2. Fluor Albus
  3. Gebärmuttervorfall
  4. Herz-Enge
  5. Herzschmerzen
  6. Herzstiche
  7. Scheidenentzündung
  8. Weissfluss
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]