Haplopappus Baylahuen Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Haplopappus Baylahuen und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Erschöpfung, Kreislaufschwäche und Niedriger Blutdruck. Fotolia © wikipedia

Erfahre mehr über Haplopappus Baylahuen und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Erschöpfung, Kreislaufschwäche und Niedriger Blutdruck. Fotolia © wikipedia

Das weniger oft verwendete homöopathische Mittel Haplopappus, abgekürzt mit Hablo-p.,wird auch „Baylahuenkraut“ genannt und gehört der Familie der Korbblütengewächse an. Es ist also mit Kamille und der Sonnenblume verwandt, ähnelt ihnen auch mit seinen gelben Blättern und den spitzen Blättern und wächst vorwiegend in den Südamerikanischen Anden auf 2000 Meter über Normal Null. Bei uns kaum erhältlich, wird es in Chile und Argentinien häufig zur Stabilisation des Kreislaufes eingesetzt. Ausgangsstoff für das Homöopathische Mittel sind die Blätter der Pflanze, welche nach dem pflücken getrocknet werden. Die Pflanze Haplopappus Baylahuen wird in der Homöopathie in Globuli und als Dilution (flüssig) angeboten. Als Globuli in der D Potenz von D6 bis D30, in der C Potenz von C6 bis C200, 1M, 10M, in der LM Potenz 1. Als Dilution ist es in der D Potenz ebenfalls von D6 bis D30, in der C Potenz von C6 bis C200, in der LM Potenz 1 erhältlich, die geläufigsten Potenzen D2 bis D6.

Steckbrief

Volkstümlicher NameHaplopappus
Art der SubstanzHeilpflanze
Typische PotenzenD2 – D6
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinung
HauptanwendungenErschöpfung
Kreislaufschwäche
Niedriger Blutdruck

Anwendungsgebiete von Haplopappus Baylahuen

Ein Tee aus übergossenen getrockneten Blättern der Haplopappus hilft, den Kreislauf zu stabilisieren. Dies ist vor allem bei Niedrigem Blutdruck der Fall. Dabei führt der niedrige Blutdruck zu Schwindel- oder Schwächeanfällen, gefolgt von schneller Erschöpfung und Ermüdung. Kreislaufbedingte Kopfschmerzen und kalte Füße können außerdem auf eine Missfunktion des Herz- Kreislaufsystems hindeuten.

Schwäche und Erschöpfung, die den Betroffenen plagen, sind dabei Leitsymptome die zur Behandlung mit Baylahuenkraut veranlassen. Dabei können weitere Symptome wie auffallende Blässe oder Konzentrationsschwierigkeiten hinzukommen. Augenflimmern, Ohrensausen und Wetterfühligkeit begleiten den Betroffenen. Bei häufiger vorkommenden Ohnmachtsanfällen oder einer vorhandenen Kollapsneigung sollten Sie einen Ernährungswechsel in Betracht ziehen oder es mit Wechselduschen probieren. Hypotonie, wie niedriger Blutdruck vom Mediziner genannt wird, betrifft häufig sehr schlanke und junge Menschen.

Das homöopathische Mittel Haplopappus Baylahuen hat des weiteren eine aphrodisierende und potenzsteigernde Wirkung. Dies führt dazu, dass es häufig bei Depressionen, Niedergeschlagenheit oder Altersschwäche eingesetzt wird. Es wirkt anregend, aufbauend und stabilisierend und kann daher wieder Leben in den Körper und Geist des Betroffenen bringen.

Eher selten ist die Behandlung von Baylahuen in der Homöopathie bei Leberbeschwerden- und leiden. Dabei werden diese Erkrankungen oftmals von Ständiger Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden oder chronischem Juckreiz begleitet und deswegen nicht als Symptome einer Lebererkrankung betrachtet.

Gerade im Alter kann bereits ein Lagenwechsel, zum Beispiel hinsetzen und aufstehen, den Blutdruck abfallen lassen. Die Gefahr, die von zu niedrigem Blutdruck ausgeht, ist nicht der Zustand selbst, sondern die Folgen. Oftmals führt ein Ohnmachtsanfall zu einem Sturz und der wiederum zu einem Knochenbruch, Schürfwunden oder anderen Komplikationen. Man sollte also versuchen, ältere Menschen nicht alleine zu lassen.

Neben der Einnahme von Haplopappos haben sich Wechselduschen, regelmäßige Bewegung und ausreichend Trinken als hilfreich und im Alltag unterstützend erwiesen, um den Kreislauf nicht allzuschnell absacken zu lassen.

Haplopappus Baylahuen hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Depressionen
  2. Gleichgewichtsstörungen
  3. Herzstolpern
  4. Hypotonie
  5. Kopfschmerzen
  6. Kreislaufstörungen
  7. Müdigkeit
  8. Nervöse Herzbeschwerden
  9. Ohnmacht
  10. Pfortaderstauung
  11. Schwindelgefühle
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie
[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]