Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Formica rufa Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Formica rufa und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Allergien, Asthma und Nachtschweiss. Fotolia © emer

Erfahre mehr über Formica rufa und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Allergien, Asthma und Nachtschweiss. Fotolia © emer

Die rote Waldameise gehört zu der Gattung der Waldameisen und der Unterfamilie der Schuppenarmeisen. Ihr Kopf, Mesosoma und Stielchenglied haben eine größtenteils rote Färbung, die Gaster und die Oberseite des Kopfes sind schwarz. Die Wangen und der Kopfschild sind, wie auch die Beine, schwarzbraun, wobei die Kniegelenke eine rote Färbung haben. Auf Mesonotum und Pronotum zeichnen sich zwei Kreise ab die nur unscharf begrenzt sind. An der Unterseite des Kopfes und am Pronotum kann man die Behaarung deutlicher erkennen. Am Kopf zählt man mindestens zehn lange Haare und am Pronotum lassen sich etwa 30 Borsten feststellen. Das Stielchenglied ist bloß an den Seiten behaart. Die Königin der Formica rufa ist neun bis elf Millimeter lang. Die Arbeiterinnen messen zwischen 4, 5 und 9 Millimeter und die Männchen haben eine Körperlänge von neun bis elf Millimeter, sodass sie so groß sind wie die Königin. Die Geschlechstiere schwärmen zwischen Mai und Juni. Die Mundwerkzeuge der roten Waldameise sind sehr stark ausgebildet. Bei einem Angriff beißen sie den Feind und spritzen Säure in die entstandene Wunde. Durch dieses Verhalten können sie gemeinsam sogar Mäuse ins Nest schleppen. Der bevorzugte Lebensraum sind sonnige Bereiche am Waldrand der Laub- und Nadelwälder. Nur selten findet man sie tief im Wald und auch Fichtenwälder meiden sie. Man kann die rote Waldameise von Iberien bis hin zum Baikalsee finden und auch in Kleinasien und im Kaukasus sind sie weit verbreitet. In Europa kann man sie ebenfalls entdecken.

Steckbrief

Volkstümlicher NameRote Waldameise
Art der SubstanzInsekt
Typische PotenzenD3 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinung
HauptanwendungenAllergien
Asthma
Nachtschweiss

Formica rufa in der Homöopathie

Allgemein gibt es nur wenige psychische Beschwerden bei den Patienten, da dieses homöopathische Mittel lokal wirkt. Dennoch kann man bei älteren Patienten in den Abendstunden eine verdreißliche Stimmung feststellen. Hierbei scheitert jeder Versuch sie aufzumuntern, sie ziehen sich zurück und reagieren enorm gereizt. Währenddessen wirken sie jedoch auch besorgt und ängstlich. Ungewohnte Dinge bringen sie sehr schnell durcheinander und sie vergessen immer wieder Details. Die Kopfschmerzen der Betroffenen gehen meist einher mit Schwindel und einem Geräusch brechender Äste im linken Ohr. Der Kopf fühlt sich sehr schwer an und die Schmerzen drücken nach außen. Die Nase und auch die Ohren sind verstopft und es bilden sich vermehrt Geschwulste. Besonders in der Nacht sind die Schleimhäute sehr trocken, weshalb die Patienten nachts oft wegen dem unangenehmen Kratzen im Hals aufwachen. Morgens wird dann sehr viel zähflüssiges Sekret gebildet, das einen abgestandenen Geschmack im Mund bildet und die oberen Atemwege mit Schleim verstopft. Durch die Verschleimund des Magen-Darm-Traktes wird den Patienten übel und wenn sie sich erbrechen, kommt der zähe und scharf riechende Schleim mit hoch. Es entsteht ein unangenehmer Druck im Bauch, weil viel Gas im Magen gebildet wird. Sie spüren ein unangenehmes Kribbeln am ganzen Rücken.Die Haut der Betroffenen ist sehr trocken und brennt stark. Es besteht eine Neigung zu knotigen Ausschlägen und Quaddeln, die besonders an Gelenken auftreten.

Formica rufa hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Arthritis
  2. Arthrose
  3. Atemnot
  4. Blasenkrämpfe
  5. COPD
  6. Chronische Bronchitis
  7. Durchfall
  8. Ekzeme
  9. Gelenkentzündung
  10. Gicht
  11. Heuschnupfen
  12. Husten
  13. Knieschmerzen
  14. Magengeschwür
  15. Migräne
  16. Nasenpolypen
  17. Nesselsucht
  18. Polyarthritis
  19. Polypen
  20. Rheuma
  21. Urtikaria
  22. Zwölffingerdarmgeschwür
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie

Bitte beachte

Die Informationen die wir dir zur Verfügung stellen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Wende dich bei Beschwerden und Krankheiten unbedingt an einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker!
Jetzt bewerten!
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 4]