Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Delphinium Staphisagria Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Delphinium Staphisagria und die heilende Wirkung bei Menstruationsbeschwerden, Reizbarkeit und Reizmagen. Fotolia © pictures_for_you

Erfahre mehr über Delphinium Staphisagria und die heilende Wirkung bei Menstruationsbeschwerden, Reizbarkeit und Reizmagen. Fotolia © pictures_for_you

Das auch als Rittersporn oder Stephanskraut bekannte Delphinium Staphisagria ist eine Pflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse und ist vor allem im Mittelmeerraum vertreten. Zur Herstellung des gleichnamigen homöopathischen Mittels werden die getrockneten Samen der Pflanze verwendet. Delphinium Staphisagria enthält ein Gift, das dem des Fingerhuts ähnelt. Es ist jedoch weit weniger hoch konzentriert. Schon bei den Alten Griechen wurde sie daher als Brechmittel genutzt und auch als wirksames Mittel gegen Schädlinge wie Läuse, war der Rittersporn bekannt. Die Pflanze wird etwa einen Meter hoch und hat einen behaarten Stiel. In ihrer Blütezeit bildet sie tief violette Blüten, die einen Sporn aufweisen und ihr damit ihren volkstümlichen Namen verleihen. Der Verzehr der Pflanze kann in zu hohen Dosen tödlich enden. Das besonders in den Samen konzentrierte Delphinin führt dabei zu Herzstillstand oder Atemlähmung. Das homöopathische Mittel Delphinium Staphisagria ist natürlich unbedenklich, da die Giftstoffe während des Herstellungsprozesses entfallen. Typische Potenzen sind D3 bis D12.


Steckbrief

Volkstümlicher NameRittersporn, Stephanskraut
Art der SubstanzHeilpflanze
Typische PotenzenD3 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinungmenschenscheu
reizbar
schwach
HauptanwendungenMenstruationsbeschwerden
Reizbarkeit
Reizmagen

 

Anwendungsgebiete von Delphinium Staphisagria in der Homöopathie

Das typische Gemüt, das mit Delphinium Staphisagria in Verbindung steht, ist empfindsam und reagiert stark auf Kränkungen. Dabei folgt auf langes Schweigen oft ein Gefühlsausbruch, Entrüstung und Empörung.

Hauptanwendungsgebiete des Mittels sind Schnittverletzungen und Wunden, die mit starken Schmerzen einhergehen. Besonders nach Operationen wird daher oft zur Behandlung mit Delphinium Staphisagria geraten. Operationsfolgen können gleichzeitig auch die Auslöser der Beschwerden sein. So kommt ein zartbesaitetes Gemüt schwer mit dem Schock nach einem Eingriff zurecht und benötigt Wärme und Bettruhe um den Behandlungserfolg zu steigern.

Auch bei Zahnschmerzen ist die Einnahme von Delphinium Staphisagria empfohlen. Gerade auch Beschwerden bei der Zahnung, also dem Durchbruch neuer Zähne, können gut mit dem homöopathischen Mittel gelindert werden. Bei akuten Beschwerden ist eine Dosierung von dreimal täglich 3 bis 5 Globuli in den Potenzen D6 oder D12 angeraten. Wahlweise kann auch einmal täglich ein Globuli C30 eingenommen werden. Sind die Beschwerden eher psychischer Natur, kann auch die Potenz C200 gewählt werden.

Des Weiteren findet Delphinium Staphisagria auch in der Urologie Anwendung. So kann es bei Harnwegbeschwerden gute Dienste leisten. So werden einige Infektionen der Harnwege durch Stress begünstigt. Angst, Depression und Überforderung führen dabei zu einem Brennen in der Harnröhre, welches durch Wasserlassen gelindert wird. Solche Beschwerden sind daher keineswegs Anzeichen einer infektiösen Blasenentzündung, sondern auf die hohe Anspannung zurückzuführen. Durch die Einnahme von Delphinium Staphisagria wird die Entzündung behoben und das Brennen gelindert.

Die beschriebene Anspannung kann in Verbindung mit Schüchternheit auch zu Hautproblemen führen. Gerade schüchterne Menschen, die aufgrund ihrer Zurückhaltung nur mit Mühe einen Sexualpartner finden und dadurch stark auf dieses Thema fixiert sind, klagen über Warzenbildung, vor allem im Genitalbereich. Meist sind diese Beschwerden zusätzlich mit Harnwegentzündungen verbunden. Betroffene verspüren daher häufig Harndrang und schämen sich wegen ihrer Beschwerden zusätzlich, auf andere Menschen zuzugehen, auch wenn sie sich von einer Person angezogen fühlen. Dieser Zustand verstärkt die Depression und damit letztlich die körperlichen Beschwerden.

Gerade unsere Haut reagiert äußerst empfindlich auf ein inneres Ungleichgewicht. Stress und Unwohlsein äußern sich dabei manchmal auch in Form von Gerstenkörnern oder juckenden Ekzemen, die sich überwiegend auf der Kopfhaut oder im Nacken bilden. Delphinium Staphisagria kann bei solchen Beschwerden helfen, jedoch nur, wenn die Auslöser tatsächlich psychischer Natur sind. Sind körperliche Beschwerden für den Ausschlag verantwortlich, wird sich keine Besserung der Beschwerden einstellen.


Delphinium Staphisagria hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Bindehautentzündung
  2. Blasenentzündung
  3. Gedächtnisschwäche
  4. Gesichtsneuralgie
  5. Haarausfall
  6. Hautausschlag
  7. Hypochondrie
  8. Ischias
  9. Juckreiz
  10. Kopfschmerzen
  11. Kopfschuppen
  12. Neuralgie
  13. Neurasthenie
  14. Niedriger Blutdruck
  15. Operationsschnitte
  16. Prostatabeschwerden
  17. Reizblase
  18. Schlecht heilende Wunden
  19. Schnittverletzungen
  20. Verstopfung

Leiden werden verschlimmert durch

  1. Exzesse
  2. Frühmorgens
  3. Kummer
  4. Ärger

Leiden werden verbessert durch

  1. Nachtschlaf
  2. Wärme
  3. nach dem Frühstück

Aussehen

  1. Ausschläge
  2. blass
  3. hohläugig

Temperament

  1. empfindlich
  2. lieben Genussmittel
  3. reizbar
  4. schüchtern
  5. starke Libido
  6. unterdrückte Wut
  7. wirken milde
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie
[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]