Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Clematis Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Clematis recta Globuli bei Drüsenerkrankungen, Erkrankungen der Harnwege und Hautkrankheiten. Fotolia © fotoknips

Erfahre mehr über Clematis recta Globuli bei Drüsenerkrankungen, Erkrankungen der Harnwege und Hautkrankheiten. Fotolia © fotoknips

Clematis wird aus den Blättern, Stängeln und Blüten der aufrechten Waldrebe hergestellt. Der direkte Kontakt mit ihren Blättern oder Blüten führt zu schweren Hautreizungen, weshalb Bettler oder fahrendes Volk die Waldrebe früher zur Vortäuschung von Geschwüren und Ausschlägen benutzten. Entsprechend dosiert hilft sie in der Homöopathie gegen Hautausschläge. Hauptanwendungsgebiet sind Drüsenkrankheiten, vor allem des Lymphsystems und der Leisten, verbunden mit Schwellungen und Druckschmerz. Auch bei Harnwegsinfekten wird Clematis eingesetzt. Gebräuchlich sind Globuli oder Tabletten in den Potenzen D2, D3, D4, D6 oder D12 oder C30 und C200. Als Dilution ist Clematis meist in Ampullen in den Potenzen D3 oder D6 erhältlich.

Hauptanwendung

Erkrankungen der Drüsen
Eierstöcke und Harnwege
Nebenhöhlenentzündung
Hautkrankheiten
Hoden

Typische Potenzen

D2 – D12

Verschreibungspflichtig bis

nicht verschreibungspflichtig

Volkstümlicher Name

aufrechte Waldrebe

Art der Substanz

Heilpflanze

🌟 Clematis Anwendung

Clematis wirkt hauptsächlich auf die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane und die Drüsen und kommt daher bei Entzündungen und Geschwüren an der Prostata, den Hoden, den Brustdrüsen und Eierstöcken zum Einsatz.

Prostata, Hoden oder Lymphknoten am Hals und in der Leiste sind angeschwollen und verhärtet, verbunden mit starken Schmerzen. Im Bereich des Hodensacks und vor allem des rechten Samenstranges finden sich Geschwülste und Verhärtungen, die Patienten berichten von brennenden Schmerzen in der Harnröhre während oder nach der Ejakulation und aufwärts ziehende Schmerzen in Hoden und Samenstrang. Häufig findet sich in der Vorgeschichte eine unterdrückte Tripperinfektion (Gonorrhoe)

Bei Frauen sind die Eierstöcke entzündet oder von Tumoren befallen, die Brustdrüsen sind häufig knotig verhärtet. Mitunter werden stechende Schmerzen berichtet, die sich bei Kälte, nachts oder Vollmond verschlimmern. Die Monatsblutung setzt früher und stärker ein als gewohnt und die Leistenlymphknoten sind geschwollen.

Der zweite Angriffspunkt der Clematis sind die ableitenden Harnwege. Der Harnfluss ist unterbrochen oder es kommt zu vermehrtem oder plötzlichem Harndrang, Betroffene müssen sich beeilen, die Toilette noch rechtzeitig zu erreichen. Auf der Toilette kommt es zu brennendem Schmerz oder Kribbeln in der Harnröhre, verbunden mit dem Gefühl, die Blase nicht vollständig entleert zu haben. Bei Kontakt mit kaltem Wasser, kaltem Wetter oder beim Sitzen auf dem Fußboden oder kalten Möbeln verschlimmern sich die Beschwerden.

Bei Hautkrankheiten hilft Clematis hauptsächlich bei nässendem, juckendem Ausschlag, wobei sich Flechten und Abschuppungen bilden. Bei Kindern findet sich Milchschorf auf Gesicht, Hinterkopf und Händen.

🎭 Clematis Symptome

Im Arzneimittelbild werden Menschen beschrieben, die ihrem sozialen Umfeld gegenüber misstrauisch, verschlossen und eher gleichgültig auftreten. Sie meiden Gesellschaft, haben aber trotzdem Angst vor dem Alleinsein.

Betroffene haben irrational große Angst davor, zu Unrecht beschuldigt oder bloßgestellt zu werden, ungerechte Verhaftung und falsche Verurteilung sind auch häufige Themen in ihren Träumen. Zum Erscheinungsbild gehören chronische Müdigkeit, Erschöpfung und Gereiztheit, die Patienten sind unzufrieden und häufig krank vor Heimweh. Selbstmordgedanken sind möglich.

In stickigen Räumen wirken Betroffene verwirrt, im Liegen haben sie das Gefühl, dass „der ganze Körper vibriert“. Abends treten häufig heftige Kopfschmerzen auf, die sich über die Stirn ziehen oder hinter dem linken Auge sitzen. Pulsierende Kopfschmerzen in den Schläfen verschlimmern sich beim Lesen, werden im Freien aber besser.

Am Hinterkopf und am Haaransatz treten manchmal juckende und nässende Ausschläge auf. Bei Kindern findet sich häufig Milchschorf. Augenbindehautentzündugen, Ohrenentzündungen, geschwollene Ohrspeichel-und Unterkieferdrüsen und heftige Zahnschmerzen sind häufig.

Immer wiederkehrende körperliche Beschwerden aind Harnwegsinfekte, die mit Brennen in der Harnröhre, häufigem, kaum kontrollierbarem Harndrang und einem gestörten Harnstrahl einhergehen. Männer leiden oft unter schmerzhaften Entzündungen und knotigen Verhärtungen der Hoden oder Samenstränge, vor allem des rechten Samenstranges. Bei Frauen sind Entzündungen der Eierstöcke oder Brüste häufig.

Die Beschwerden verschlimmern sich nachts, bei Vollmond oder bei Kälte. Bewegung im Freien oder Wärme bessert meist die Beschwerden.

💊 Clematis Darreichungsform

Gebräuchlichste Dosierungen sind Tabletten oder Globuli in den Potenzen D2, D3, D4, D6 und D12. In Tropfenform ist Clematis in Ampullen in den Potenzen D3 und D6 erhältlich.

🌍 Clematis Anwendungsgebiete

Schmerzen beim Wasserlassen oder unmittelbar danach. Blut im Urin. Betroffene leiden unter häufigem Harndrang, wobei nur wenig Harn abgegeben wird und haben das Gefühl, die Blase sei immer noch voll. Beschwerden verschlimmern sich bei Kälte.

Brustentzündung (Mastitis)

Tritt häufig beim Stillen auf, kurz nach dem Milcheinschuss. Die Brüste spannen, fühlen sich heiß an, schmerzen und verhärten sich. Häufig auch allgemeines Krankheitsgefühl und Fieber.

Allgemeine Unzufriedenheit oder Reizbarkeit, Verlustängste, starke, unbegründete Schuldgefühle. Abneigung gegen Gesellschaft, gleichzeitig große Angst vor dem Alleinsein. Übersteigerte Angst, bloßgestellt oder zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt zu werden. Unbegründetes Misstrauen gegenüber seiner Umwelt, irrationale, übersteigerte Schuldgefühle.

Drüsenerkrankungen

Geschwollene Lymphknoten in den Achseln oder in der Leiste, hauptsächlich in der rechten Körperhälfte; Druckschmerz.

Eierstockentzündung

Häufig nach einer Geburt, nach dem Einsetzen der Spirale oder wenige Tage nach der Monatsblutung. Kann durch Kolibakterien oder Chlamydien verursacht sein! Fieber, starke Schmerzen im Unterleib, häufig übelriechender Ausfluss aus der Scheide.

Erschöpfungszustände, allgemeine Schwäche

Nächtliche Alpträume über Feuer, Gefängnis, Gerichtsverhandlungen o. ä., wenig erholsamer Schlaf und dadurch Erschöpfungszustände tagsüber. Schwächegefühl in den Extremitäten, das sich hauptsächlich nach den Mahlzeiten einstellt, verbunden mit starkem Völlegefühl.

Harnröhrenentzündung

Jucken, Brennen oder Kribbeln in der Harnröhre beim Wasserlassen, bei Männern glasiger, schleimiger oder eitriger Ausfluss. Beschwerden verschlimmern sich nachts, bei Kälte oder manchmal auch bei Bettwärme.

Hautausschlag, Milchschorf

Juckende und nässende Ausschläge, die sich abschuppen und schuppige Flechten bilden. Kalte Umschläge oder kaltes Wasser wirken lindernd, Wärme verschlimmert die Beschwerden.

Herpes Zoster (Gürtelrose)

Stark schmerzender Bläschenausschlag, Krustenbildung. Häufig Windpocken als Vorerkrankung in der Kindheit.

Hodenentzündung (Orchitis), Nebenhodenentzündung (Epidymitis)

Schwellung, gerötete, überhitzte Haut am Hodensack, ziehende Schmerzen bis in die Leiste, häufiger Harndrang, Schmerzen beim Wasserlassen. Häufig ging eine Tripperinfektion oder Mumps voraus.

Kopfschmerzen, Migräne

Heftige, einseitig hinter einem Auge auftretende Schmerzen. Pochende Schmerzen in den Schläfen, die bei Bewegung im Freien besser werden. Die Schmerzen treten hauptsächlich abends auf.

Prostata

Prostataentzündung mit Schmerzen beim Wasserlassen und Blut im Urin und Sperma. Eine vergrößerte Prostata äußert sich durch häufigen Harndrang, vermindertem Harnstrahl, die Blase wird nicht vollständig entleert, Urin kann nachtropfen. Der Harndrang wird nachts stärker.

Heftige Schmerzen, die nachts stärker werden. Kaltes Wasser oder kalte Luft bewirken kurzfristige Besserung, warme Getränke, warme Speisen oder Tabak verstärken die Schmerzen. Betroffene haben das Gefühl, „die Zähne seien zu lang“.

👩‍⚕️ Clematis Anwendungsinformation

Hier finden sich Informationen zur Dosierung und zu etwaigen Nebenwirkungen von Clematis, sowie zur Verbesserung und Verschlechterung der Leiden

💉 Clematis Dosierung

Clematis wird in den Potenzen D6 bis D12 zur Selbstbehandlung empfohlen. Höhere Potenzen sollten nur in Absprache mit einem Arzt oder Homöopathen erfolgen. Bei akuten Beschwerden sind dreimal täglich 3 bis 5 Kügelchen in den Potenzen D6 bis D12 angezeigt oder einmalig ein Globuli Clematis C30 oder C200. In Tropfenform wird Clematis in der Potenz D3 oder D4 dreimal täglich eingenommen, jeweils 10 Tropfen in Wasser aufgelöst. C-Potenzen werden eingenommen, wenn die psychischen Symptome sehr stark ausgeprägt sind. Bei hauptsächlich körperlichen Symptomen reichen die D-Potenzen aus.

💪 Clematis Wirkung

Clematis wirkt hauptsächlich auf die Drüsen im Hals und in der Leistengegend wie Ohrspeicheldrüse, Lymphdrüse, Hoden, Nebenhoden und Eierstöcke. Auch bei Hautausschlägen und Blasenentzündungen wird Clematis eingesetzt.

💑 Clematis während der Schwangerschaft

Schmerzende Mutterbänder fühlen sich wie Muskelkater in der Leistengegend an. Die Mutterbänder halten die Gebärmutter am Beckenknochen fest und werden bei fortschreitender Schwangerschaft gedehnt und belastet. Dreimal täglich fünf Globuli Clematis D12 helfen.

Auch bei Harnwegsinfekten, die vor allem während der Schwangerschaft besonders unangenehm sind und schnell in die Nieren aufsteigen können, kann Clematis D12 gegeben werden.

👶 Clematis für Babys und Kinder

Clematis hilft bei Milchschorf und anderen juckenden, nässenden Hautausschlägen, sollte aber nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt eingesetzt werden.

 

⚡️ Clematis Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

😀 Verbesserung

  1. Bewegung im Freien
  2. Wärme
  3. kaltem Getränken, kalten Umschlägen

😢 Veschlechterung

  1. Kälte, kalten Waschungen
  2. nachts

🎁 Clematis Online kaufen!

Homöopathische Prokdukte online kaufen

Deine Vorteile

★ Bis zu 30% Rabatt
★ schnelle Lieferzeit (2 Tage)
★ sehr günstige Versandkosten (2,90 Euro)
★ Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 20 Euro
★ Zahlung per Rechnung, Paypal oder Lastschrift
★ Stiftung Warentest „GUT“

Bitte beachte

Die Informationen die wir dir zur Verfügung stellen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Wende dich bei Beschwerden und Krankheiten unbedingt an einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker!
Jetzt bewerten!
[Bewertungen: 3 Durchschnitt: 4.7]