Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten
N
E
U

Cina Globuli Globuli in der Homöopathie

Hauptanwendung

Krämpfe
Magenkrämpfe
Nervosität

Erscheinung

ängstlich
weinerlich

Typische Potenzen

D3 bis D12

Verschreibungspflichtig bis

nicht verschreibungspflichtig

Volkstümlicher Name

Zitwerbeifuß
Zitwerblüte
Zitwersamen
Wurmsaat

Art der Substanz

Heilpflanze

Cina kurz und knapp erklärt

Erfahre mehr über Cina Globuli und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Krämpfe, Magenkrämpfe und Nervosität. Fotolia © wikipedia

Erfahre mehr über Cina Globuli und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Krämpfe, Magenkrämpfe und Nervosität. Fotolia © wikipedia

Cina ist eine einjährige krautige bis strauchige Pflanze die eine Größe von bis zu 60 Zentimetern erreicht. Die Pflanze verfügt über körbchenförmige Teilblütenstände. Die Blütenkörbchen selbst sind mit nur wenigen Blüten ausgestatet. Die Färbung der Blüten ist gründbraun.

Die Heilpflanze ist in russischen und asiatischen Steppengebieten heimisch. Insbesondere im Iran und Turkestan. Die im Handel erhältlichen Pflanzen stammen allerdings überwiegend aus Kasachstan.

Auch andere Pflanzen aus der Familie Artemisia waren seit jeher für ihre heilkräftigen Wirkungen bekannt. Den Namen Artemisia verdanken Cina und andere Gewächse dieser Gattung der persischen Königin Artemisia, welche zur damaligen Zeit für ihre überragenden Kenntnisse in der Naturheilkunde bekannt war. Zur Herstellung von homöopathischen Arzneimitteln aus Cina werden die Blütenköpfe der Pflanze kurz vor deren Aufblühen eingesammelt und dann getrocknet. In einem alkoholischen Ansatz erfolgt aus den getrockneten Blüten zunächst die Herstellung der sogenannten Urtinktur, in einem weiteren Arbeitsschritt dann die Produktion der benötigten homöopathischen Potenzen.

🌟 Anwendung

Die Hauptanwendungsgebiete und Indikationen von Cina sind die Behandlung von Wurmerkrankungen, Parasitenbefall, Fieber, Schlafstörungen, Zähneknirschen, Husten oder auch Bettnässen. In den homöopathischen Dosierungen hat Cina ausgeprägte Wirkungen auf den Vagusnerv sowie auf die Muskulatur. Besonders Kinder, bei denen eine vermehrte Reizbarkeit oder eine erhöhte Neigung für Krampfanfälle der Muskulatur diagnostiziert wurde, können von einer homöopathischen Gabe von Cina in besonderem Maße profitieren. Gut behandelbare homöopathische Modalitäten von Cina sind Ängste vor der Dunkelheit und der Nacht, verbunden mit unerträglichem Zähneknirschen.

🎭 Symptome

Das homöopathische Erscheinungsbild von Cina ist geprägt von einer tiefen Traumatisierung, gepaart mit extremer innerer Ruhe und einer als chronisch empfundenen inneren Anspannung. Der typische Cina Patient klagt also ständig über Ängste, für die er selber keine Erklärung hat. Berührungen können nur schlecht ertragen und toleriert werden, die eigene Persönlichkeit wird als verzerrt wahrgenommen verbunden mit einem sehr schwach ausgeprägten Selbstwertgefühl und nicht vorhandenem Selbstbewusstsein. Ein Hustenanfall kann den ganzen Körper plötzlich verkrampfen. Cina Patienten gähnen auch tagsüber sehr häufig und ausgedehnt und klagen über verschwommenes und unscharfes Sehen, für das es keine medizinische Erklärung zu geben scheint.

💊 Darreichungsform

In der homöopathischen Einzelmitteltherapie wird Cina üblicherweise verabreicht als Globuli oder Dilution. Die Globuli sind erhältlich ab einer homöopathischen Potenz von D3, üblich ist häufig eine Anwendung in den Potenzen D6 oder D12. Für tief greifende Umstellungsprozesse mit einer spezifischen Wirkung auf Geist und Psyche können auch Hoch- und LM Potenzen als Globuli appliziert werden. Alkoholische Dilutionen sind als Tropfen in Potenzen ab D6 erhältlich, Ampullen für die Injektionstherapie ab der homöopathischen Potenz D4.

🌍 Anwendungsgebiete

Bettnässen

Beim Symptom Bettnässen leiden Patienten nicht nur in der Nacht, sondern verspüren auch tagsüber unangenehmen Harndrang.

Krämpfe

Krämpfe gehen mit unwillkürlichen Zuckungen am ganzen Körper einher und werden oft als unkontrollierbar erlebt.

Schlafstörungen

Durch das Symptom der Schlafstörungen ist der Schlaf nur oberflächlich und wenig erholsam, was sich auch am ständigen Gähnen tagsüber zeigt.

Sehschwäche

Das Sehvermögen inklusive des Farbensehens oder der Anpassung an Nah- und Weitsicht wird als unzuverlässig wahrgenommen.

Magenverstimmungen und Verdauungsstörungen

Durch Magenverstimmungen und Verdauungsstörungen kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Nabelschmerzen kommen, mitunter auch zu unerklärlichem Gewichtsverlust sowie Erschöpfungszeichen im Gesicht.

👩‍⚕️ Anwendungsinformation

In der Akutphase können Globuli in der Potenz D6 in kürzeren Zeitabständen bis zu fünfmal täglich verabreicht werden. Im Falle chronischer Krankheitszustände sollte die Potenz von Cina auf D30 erhöht werden, bei Kindern jedoch nur bis zur Potenz D12.

💉 Dosierung

Die Dosierung sollte stets den akuten oder chronischen Symptomen angepasst werden. Wenn die akuten Symptome also abklingen, kann die Arzneimittelgabe von fünfmal auf dreimal täglich reduziert werden. Die Anwendung der Cina Dilutionen oder Ampullen zur subkutanen Injektion erfolgt nach Vorgabe des Therapeuten und sind zur Selbstmedikation nicht geeignet.

💪 Wirkung

Cina hat nach homöopathischen Gesichtspunkten eine ausgeprägte Affinität zum vegetativen Nervensystem, aber auch auf alle im Organismus befindlichen Muskelarten sowie auch auf die Atmungsorgane. Einschränkungen und Krankheiten dieser anatomischen Strukturen sprechen also in der Regel besonders gut auf eine homöopathische Behandlung mit Cina an.

💑 Schwangerschaft

Bei entsprechendem Vorliegen des homöopathischen Arzneimittelbildes in Form spezifischer Symptome spricht nichts gegen die Anwendung von Cina in Schwangerschaft und Stillzeit. Liegt eine Infektion mit Spul- oder Madenwürmern vor, wirkt Cina jedoch nur als Phytotherapeutikum oder in der homöopathischen Urtinktur.

👶 Babys und Kinder

Bei Bauchschmerzen, Krämpfen oder Zuckungen kann Cina als Einzelmittel in homöopathischen Dosierungen auch Babys und Kindern verabreicht werden. Besonders Babys, welche Berührungen nicht oder nur schlecht ertragen, sprechen auf eine homöopathische Behandlung mit Cina in der Regel gut an.

🐎 Hunde, Katzen, Pferde

Auch in der homöopathischen Veterinärmedizin ist die Gabe von Cina erfolgversprechend. Bei Tieren, insbesondere vier Beinen, liegt oft ein Wurmbefall vor, welcher Katzen, Hunde oder Pferde aggressiv in ihrem Verhalten werden lässt. Auch der sogenannte Zwingerhusten mit nächtlichem Würgen und Krampfanfällen können homöopathisch mit Cina Globuli gut behandelt werden.

⚡️ Nebenwirkungen

Insbesondere bei der Verabreichung von homöopathischen Hochpotenzen kann es zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kurzfristig kommen. Typisch sind dabei Druckgefühle im Magen-Darm-Trakt, sowie vermehrtes Jucken und Sehstörungen.

😀 Verbesserung

  1. Bauchlage
  2. moderate Bewegung

😢 Veschlechterung

  1. Nähe und Berührung
  2. nachts

🎁 Online kaufen!

Deine Vorteile

★ Bis zu 30% Rabatt
★ schnelle Lieferzeit (2 Tage)
★ sehr günstige Versandkosten (2,90 Euro)
★ Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 20 Euro
★ Zahlung per Rechnung, Paypal oder Lastschrift
★ Stiftung Warentest „GUT“

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]