Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Causticum Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Causticum und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Heiserkeit, Rheuma und Trockene Haut. Fotolia © Gerhard Seybert

Erfahre mehr über Causticum und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Heiserkeit, Rheuma und Trockene Haut. Fotolia © Gerhard Seybert

Das homöopathische Mittel besteht aus gebranntem Marmorkalk und geschmolzenem Kaliumhydrogensulfat, welches doppelt mit Schwefelsäure angereichert wird. Die beiden Stoffe sind in gleichen Maßen vorhanden. Die Urtinktur erhält man, indem das Ergebnis des zuvor genannten Prozesses in destilliertem Wasser gelöst wird. Aus der Potenzierung und Dynamisierung dieser Urtinktur werden die Mittel der Homöopathie hergestellt. Causticum ist ein oft genutztes Mittel in der Homöopathie. Hier gibt es Indikationen aus vielen anderen Bereichen. Neurologie, Rheumatologie, Dermatologie, Urologie und auch im HNO-Bereich findet Causticum Anwendung. Es ist ebenfalls bei lokalen Infektionen der Geschlechtsorgane wirksam. Hodenschmerzen beim Mann und Weißfluss bei der Frau werden mit der Einnahme des homöopathischen Mittels gebessert. Es wurde von dem berühmten Forscher Samuel Hahnemann entdeckt und wirkt sehr stark. Patienten fühlen sich sehr dazu verpflichtet, Gerechtigkeitskämpfer zu sein. Sie haben idealistische Vorstellungen und reagieren sehr sensibel auf Stimmungen der Leute in ihrem Umfeld. Meist sind sie hochintelligent und denken sehr schnell. Im weiteren Verlauf ihrer Krankheit werden sie immer apathischer. Zum einen sind sie diese zarten Personen. Zum anderen sind sie erbarmungslos, intolerant und sehr aufbrausend. Diese Eigenschaften zeigen sich vor allem gegenüber der Ungerechtigkeit in der Welt. Wenn solche Personen scheitern und merken, dass sie machtlos sind, werden sie sehr traurig und fressen diesen Kummer in sich hinein, was bis zur Lähmung führt. Für sie ist Causticum sehr hilfreich.

Steckbrief

Volkstümlicher NameÄtzkalk nach Hahnemann
Art der SubstanzMineral
Typische PotenzenD6 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinungengagiert
kummervoll
HauptanwendungenHeiserkeit
Rheuma
Trockene Haut

Anwendung von Causticum in der Homöopathie

Die Indikationen in der Neurologie sind oftmals die Behandlung von Funktionsstörungen oder Erkrankungen des Nervensystems, Gehirns, Rückenmarks oder der Nervenstränge. Diese führen sehr oft zu Neuralgien, Kopfschmerz, der manchmal mit Schwindel verbunden ist und Krämpfe. Epileptische Anfälle sind ebenfalls keine Seltenheiten, genau wie Paralysen und Paresen. Erfahrene Homöopathen nutzen dieses Mittel oft bei Patienten, die im Gesicht oder an den Stimmbändern gelähmt sind. Auch bei Schwäche der Muskeln von Zunge, Blase oder Schließmuskel wird durch Causticum verwendet. Patienten, die an Rheuma leiden, bei dem das Gelenk bei dem Versuch, es zu bewegen, knackt, wird Causticum sehr oft verschrieben. Wenn die Dermatologie Grund für eine Anwendung ist, leidet der Patient oft unter starkem Hautausschlag, Pusteln, Papeln, Akne oder Ekzemen. An Hals, Nase und Ohren wird das Mittel angewandt, wenn der Patient heiser oder gar stimmlos ist, Stiche und Brennen verspürt, was Juckreiz und Kitzeln im Hals auslöst. Aber auch wenn das Innen- oder Außenohr sehr schmerzt, ist Causticum sehr hilfreich. Erfahrene Urologen verschreiben ihren Patienten dieses Mittel, wenn diese häufigen Harndrang oder Blasenschmerzen haben. Ihnen passiert es oft, dass beim Naseputzen und Husten versehentlich Urin aus der Blase entweicht. Ab und zu sind Patienten psychisch erkrankt. Sie sind depressiv, verzweifelt, traurig oder haben Angst. Oft neigen sie zu melancholischen Stimmungen, die sehr gut durch Causticum abgebaut werden können. Angst im Dunkeln und allgemein Furcht sind Leitsymptome. Patientinnen, die gerade ihre Regelblutung haben, reagieren oft traurig und gereizt. Auch ihnen wird meist Causticum zur Besserung verschrieben.

Causticum hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Blasenschwäche
  2. Gelenkentzündung
  3. Gelenkschmerzen
  4. Trockene Schleimhäute
  5. Verbrennungen
  6. Warzen
  7. Wunden
  8. Zittern
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie

Bitte beachte

Die Informationen die wir dir zur Verfügung stellen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch. Wende dich bei Beschwerden und Krankheiten unbedingt an einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker!
Jetzt bewerten!
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 4]