Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Borax Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Borax und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Ausfluss, Schwindel und Ängste. Fotolia © CrazyCloud

Erfahre mehr über Borax und die heilende Wirkung bei Krankheiten wie Ausfluss, Schwindel und Ängste. Fotolia © CrazyCloud

Das homöopathische Mittel Borax ist ein natürliches Mineral und ist unter dem Namen Natriumborat bekannt. Borax ist im Prinzip eine Ablagerung in salzhaltigen Seen. Diese Ablagerung tritt bei der Austrocknung von den Seen aus. In Kalifornien befindet sich ein sehr großes Borax-Abbaugebiet. Im Death Valley, Borax Lake, Boron und Searles Lake wird sehr viel Borax abgebaut. In der Stadt Kirka in der Türkei wird ebenfalls das Mineral abgebaut. Das homöopathische Mittel Borax wird recht häufig eingesetzt. Ganz typische Potenzen liegen zwischen D6 und D12.

Steckbrief

Volkstümlicher NameNatriumborat
Art der SubstanzMineral
Typische PotenzenD6 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinungängstlich
HauptanwendungenAusfluss
Schwindel
Ängste

Anwendungsgebiete von Borax

In der Homöopathie ist bekannt, dass Borax für diejenigen Menschen bestens geeignet ist, die ein Angstgefühl bekommen, wenn sie sich abwärts bewegen. Dies kann der Fall sein, wenn mit einem Fahrstuhl oder einem Riesenrad gefahren wird oder bei einem Landeanflug im Flugzeug. Natriumborat wird häufig bei Problemen in Bereichen der Mundschleimhaut, des zentralen Nervensystems, Magen-Darm-Trakt, Harnorgane, Uterus und Haut angewendet.

Ganz besonders bewährt hat sich das homöopathische Mittel bei Scheidenpilzinfektionen, Mundgeschwüren, Vaginalausfluss, Pilzinfektionen in Mund und Rachen und zur Stärkung der Immunabwehr. Das Mittel ist ebenfalls sehr hilfreich im Falle einer Magen-Darm-Grippe, beim Norovirus, bei Apthen, Schwindel und Salmonellen-Infektionen.

Ganz typische Leitsymptome, die mit Borax in der Homöopathie behandelt werden können, sind Übelkeit, Angst beim Abwärtslaufen und Schwindel. Wer weiße Beläge in der Vagina oder auch weiße Beläge im Mund feststellt, der sollte das homöopathische Mittel in Erwägung ziehen. Weitere Anzeichen, bei denen Natriumborat hilfreich ist, sind Geräuschempfindlichkeit, Aphten, dunkelrote und schmerzhafte Menstruationsblutungen. Auch wer unter trockener, schuppiger und ständig juckender Haut leidet, kann mit dem Mittel Abhilfe schaffen.

Es wird sehr oft beobachtet, dass das Leiden unter Druck und nach dem Stuhlgang erheblich verbessert wird. Bei Wärme, Lärm, nach der Menstruation und bei Kälte werden die Symptome allerdings verschlechtert.

Borax in der Potenz D6 kann bei Ausfluss Wunder wirken. Wer über einen zähen, klebrigen und milchig weißen Ausfluss klagt und die Vaginalschleimhaut weiße Beläge aufweist, für den bietet sich die Einnahme der Globuli dreimal am Tag an. Hier sollten fünf der Globulis jeweils eingenommen werden.

Auch die Candida-Infektion ist ein Fall für Borax D6. Diese Infektion wird von brennendem Ausfluss, brennenden und juckenden Schamlippen gezeichnet. Ebenfalls gehören Apthen und Bläschen zu dem Erscheinungsbild. Betroffene haben das Gefühl, als würde warmes Wasser die Schenkel herunterfließen. In diesem Falle sollten die Globulis solange dreimal täglich eingenommen werden, bis die Infektion besser wird.

Das homöopathische Mittel wird sogar bei verhaltensauffälligen Kindern angewendet, um diese zu beruhigen. Ebenfalls bietet sich die Gabe des Mittels an, wenn Milchschorf und Neurodermitis vorhanden sind. Es bietet sich auf jeden Fall immer an, einen Spezialisten vor der Einnahme zu befragen. Bestimmte Krankheitsbilder sollten mit bestimmten Mitteln in entsprechender Potenz verabreicht werden. Ein Homöopath ist spezialisiert und weiß genau, welches Mittel für welche Symptome am besten geeignet ist.

Borax hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Aphten
  2. Brechdurchfall
  3. Candida
  4. Hautpilz
  5. Magen-Darm-Grippe
  6. Mundgeschwür
  7. Norovirus-Infektion
  8. Salmonellen-Infektion
  9. Soor
  10. Trockene Haut
  11. Übelkeit
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]