Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Acidum formicicum Globuli in der Homöopathie

Erfahre mehr über Acidum formicium und die heilende Wirkung bei Beschwerden wie Asthma, Allergien und Nachtschweiß Fotolia © kozorog

Erfahre mehr über Acidum formicium und die heilende Wirkung bei Beschwerden wie Asthma, Allergien und Nachtschweiß Fotolia © kozorog

Acidum formicicum, abgekürzt Form – Ac. , ist ein tierisches Gift welches auch unter Ameisensäure bekannt ist und in der Homöopathie zur Linderung von unterschiedlichen Beschwerden Verwendung findet, meist aber zur Wendung zum Besseren genutzt wird.

Form-Ac. wird von verschiedenen Laufkäfergruppen wie Ameisen aber auch von Pflanzen wie der Brennesel produziert und zur Verteidigung eingesetzt. Ameisensäure wird in der Chemie als Reduktionsmittel eingesetzt. Wurde Sie früher noch aus destillierten Ameisen gewonnen, ist es heutzutage möglich sie mit Natriumhydroxid und Kohlenstoffmonoxid chemisch herzustellen.

Das homöopathische Mittel Acidum formicicum wird in Globuli und als Dilution (flüssig) angeboten. Als Globuli in der D Potenz von D4 bis D200, in der C Potenz von C4 Bis C200 und als 1M oder 10M, in der LM Potenz 1-30. Als Dilution ist es in der D Potenz von D6 bis D200, in der C Potenz von C3 bis C200 und in der LM Potenz ebenfalls 1-30 erhältlich. Es kann aber auch von einem professionellen Behandler direkt gespritzt werden.


Steckbrief

Volkstümlicher NameAmeisensäure
Art der SubstanzGift
Typische PotenzenD4 – D12
Verschreibungspflichtig bis
Erscheinung 
HauptanwendungenAllergien
Asthma
Nachtschweiß

Anwendungsgebiete Acidum formicicum

Form-Ac. wird in der Homöopathie meist als Mittel zur Einleitung einer Wende zum Besseren eingesetzt. Hauptanwendungen findet es bei Allergien, chronischen Entzündungen oder Nachtschweiß.

So soll es bei Allergien der Haut oder einer Hausstaubmilbenallergie unterstützend wirken.
Gerade Menschen die unter trockener und juckender Haut leiden oder Ekzemanfällig sind, kann Abhilfe geschaffen werden. Ebenfalls findet es Verwendung bei Tierhaarallergien, Schimmelpilzallergien oder Heuschnupfen.

Auch für Personen die Beschwerden im Magen- Darm Bereich wie Druckgefühl im Oberen Bauchbereich sowie bei Bauchschmerzen und Blähungen haben, ist Acidum formicicum geeignet. Ebenfalls Homöopathisch gut behandelbar sind Atemwegsbeschwerden wie Asthma, Atemnot in Verbindung mit Lungengeräuschen oder COPD. Das Akronym COPD steht für Chronisch Obstruktive Pulmonale Degeneration also eine Lungenerkrankung und ist häufige Begleiterscheinung von langjährigem aktiven oder passiven Rauchen. Symptome wie Atemnot bei Infektionen oder Allergien sind häufig. Auch, dass zu Atembeschwerden mit Lungenpfeifen geneigt wird.

Betroffene, die unter stark riechendem Nachtschweiß leiden, kann mit dem homöopathischen Mittel Form-Ac. geholfen werden. Da es als Mittel des Umschwungs eingesetzt wird, klagen Patienten oftmals über allgemeine Abgeschlagenheit und Mattigkeit. Sie fühlen sich kraftlos, müde und sehnen sich nach einer Besserung ihrer Lage.

Langzeitgeplagte, die unter chronischen Erkrankungen wie Bronchitis oder Neurodermitis leiden, greifen ebenso auf Ameisensäure zurück, wie diejenigen, die an Gelenkerkrankungen wie Arthrose, Gicht oder Rheuma erkrankt sind.

Zusammenfassend:

Acidum formicicum, früher noch aus destillierten Ameisen gewonnen, ist heute sowohl in flüssiger Form als auch in Globuli erhältlich und wird vielseitig angewendet. Hauptanwendung findet es bei chronischen Erkrankungen, Asthma und Allergien. Es ist aber auch bei Erkrankungen der Haut, des Magen-Darm Traktes, der Atemwege oder starkem Nachtschweiß gut geeignet. Allgemein wird es als homöopathisches Mittel zur Wende des Besseren eingesetzt.


Acidum formicicum hilft außerdem bei folgenden Krankheiten:

  1. Arthritis
  2. Arthrose
  3. Atemnot
  4. Blasenkrämpfe
  5. COPD
  6. Chronische Bronchitis
  7. Durchfall
  8. Ekzeme
  9. Gelenkentzündung
  10. Gicht
  11. Heuschnupfen
  12. Husten
  13. Knieschmerzen
  14. Magengeschwür
  15. Migräne
  16. Nasenpolypen
  17. Nesselsucht
  18. Polyarthritis
  19. Polypen
  20. Rheuma
  21. Urtikaria
  22. Zwölffingerdarmgeschwür

Leiden werden verbessert durch:

  1. Hitze
  2. Ruhe
  3. Wärme

Leiden werden verschlechtert durch:

  1. Bewegung
  2. Kälte
Informieren Sie sich auf folgender Seite über die Anwendung und Dosierung von Homöopathie:
Anwendung und Dosierung von Homöopathie
Jetzt bewerten 🙂
[Bewertungen: 2 Durchschnitt: 5]