Was ist verminderter Appetit?

Appetit vermindert? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Alfalfa, Arsenicum album und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © tunedin
Appetit vermindert? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Alfalfa, Arsenicum album und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © tunedin

Verminderter Appetit kann jeden treffen. Während sich manche Menschen über eine solche Gegebenheit freuen würde, ist es für andere Leute eine Qual. Denn ständige Gewichtsabnahme ist nicht wirklich schön. Die Gründe für den verminderten Appetit können dabei ganz unterschiedlich sein. Du solltest daher immer einmal genau hinschauen und dich selbst fragen: “ Von wo kommen der vermindertem Appetit und was hilft dagegen?“. Hast du vielleicht zu viel Stress? Dann solltest du dagegen angehen. Hast du Beschwerden, die dafür sorgen, dass dir der Appetit fehlt? Je nach Ursache können unterschiedliche homöopathische Arzneimittel dir helfen, wieder mehr Hunger zu bekommen.

Es gibt einige verschiedene Symptome, die der vermindertem Appetit mit sich bringt. So kannst du eine Abneigung gegen Essen verspüren, du kannst eine ständige Übelkeit verspüren. Du kannst dich auch gesättigt fühlen, ohne etwas gegessen zu haben. Am besten wählst du passend zu deinen Beschwerden ein homöopathisches Mittel. Du kannst dich auch gerne beraten lassen, um ein passendes Naturheilmittel für dich einsetzen zu können.

Viele der Gründe für den verminderten Appetit kannst Du mithilfe der Homöopathie behandeln. Aber wenn sich deine Situation nicht schnell ändert, solltest du einen Arzt aufsuchen. Dieser kann feststellen, ob eine Erkrankung vorliegt, die dieses Symptom auslöst.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von vermindertem Appetit

Dieses Mittel kannst du einsetzen, wenn du schon am Morgen keinen Hunger hast und auch am Tage eine absolute Appetitlosigkeit vorliegt. Wenn du dich gesättigt fühlst, obwohl du nichts gegessen hast.

Alfalfa

Du bist schlecht ernährt, weil dir der Appetit fehlt? Dann solltest du das homöopathische Mittel probieren. Es könnte den Hunger wieder anregen.

Du verlierst viel Gewicht und hast schon Zeichen einer klaren Abmagerung? Dann kann das Mittel eine große Hilfe sein. Gehe aber bitte auch unbedingt zu einem Arzt, denn Unterernährung kann auch gefährlich werden.

Auch dieses Mittel ist bei starkem Gewichtsverlust anzuraten. Vor allem, wenn du in der Nacht Bauchschmerzen hast. Und vor allem, wenn sich Durchfall und Verstopfung bei dir abwechseln.

Dieses Mittel wird vor allem dann gerne empfohlen, wenn eine Magersucht vorliegt. Wenn diese von Gesichtsblässe, Schwäche und Müdigkeit begleitet wird.

Dir bleibt jeder Bissen im Halse stecken? Du kannst und willst nichts essen, weil es dann in deinem Hals brennt? Du hast schon an Gewicht verloren, ebenso auch an Kraft? Dann solltest du dieses Mittel für dich einsetzen.

Symptome sind hier meist Blässe und Appetitlosigkeit. Du leidest an einer Blutarmut, aber es findet sich keine Ursache dafür? Dann hast du hier ein Mittel, welches dir helfen könnte.

Bei einem Kloßgefühl im Hals und einer Abneigung gegen Essen, kannst du dieses Naturheilmittel für dich probieren. Vor allem, wenn deine Abneigung von Trauer hervorgerufen wird oder aber auch durch Kummer.

Virburnum opulus

Dir ist ständig übel und du hast einen Brechreiz, der dir das Leben schwer macht? Du hast keinen Appetit, aber wenn du etwas isst, wird deine Übelkeit gelindert. In dem Fall wird dieses Mittel gerne empfohlen.

Ursachen für verminderten Appetit

Die Ursachen von vermindertem Appetit, sehen recht verschieden aus. Manchmal sind es psychische Probleme, manchmal anhaltender Stress. Es kann aber auch eine Magen-Darm-Erkrankung vorliegen oder ein Tumor. Auch bei Infektionskrankheiten kann es zu einem verminderten Appetit kommen. Selbst bei Diabetes melltitus kann der vermindertem Appetit sein.

Wenn der verminderte Appetit nicht nur vorübergehend vorliegt, solltest du auf jeden Fall den Hausarzt aufsuchen. Dieser muss abklären, ob es eine Ursache dafür gibt. Demnach kann er eine Therapie einleiten. Bei vielen Menschen kann der verminderte Appetit durch Depressionen ausgelöst werden oder es liegt gar eine Essstörung vor. In dem Fall muss schnell gehandelt werden, um dauerhafte Schäden zu vermeiden.

Symptome von vermindertem Appetit

Du hast einfach keinen Hunger. Du kannst dabei ein Völlegefühl bemerken, du kannst aber auch einen Kloß im Hals haben, so dass du noch nicht einmal versuchst etwas zu essen. Es könnte auch eine Übelkeit vorliegen oder einfach nur Bauchweh. Die Symptome sind sehr vielfältig und fallen nicht bei jedem Menschen gleich aus. Helfen könnten dir: Acidum aceticum, Condurango, Abrotanum und andere homöopathische Mittel.
Manchmal kann vor allem bei Übelkeit ein Mundgeruch gegeben sein. Wenn du diesen bei dir bemerken solltest, können Kamille und Salbei helfen.

Fazit – homöopathische Mittel gegen verminderten Appetit

Wenn du merkst, dass dein Appetit nicht mehr so mitspielt, solltest du handeln. Denn zu viel abzunehmen ist für den Körper nicht gesund. Der Hausarztbesuch sollte auf den Plan stehen, wenn der verminderte Appetit länger als nur wenige Tage dauert. Du kannst versuchen, diesen mit den homöopathischen Mitteln wieder in den Griff zu bekommen. Einen Arztbesuch ersetzen Globuli jedoch nicht. Sie dienen nur als zusätzliche Stütze.