Was ist Schuppenflechte?

Schuppenflechte? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Mahonia aquifolium und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Milan Lipowski
Schuppenflechte? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Mahonia aquifolium und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Milan Lipowski

Die Schuppenflechte wird auch Psoriasis genannt und zählt zu den Hautkrankheiten. Sie kann an verschiedensten Stellen auftreten und sogar innere Organe und Gelenke betreffen. Hier geht es um eine Entzündung der Haut, die leider chronisch ist. Der Auslöser dafür ist von Mensch zu Mensch verschieden, aber bei dieser Krankheit leidet meist die Lebensqualität.

Du kannst die Homöopathie einsetzen, um deine Beschwerden zu lindern. Somit kannst du damit auch die Lebensqualität bessern.

Nachfolgend findest du einige Mittel, die dir helfen könnten. Schaue dir diese genauer an und finde anhand deiner Symptome ein passendes Heilmittel für dich, welches du neben der ärztlichen Therapie einsetzen kannst.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Schuppenflechte

Arsenicum jodatum

Wird gerne bei Schuppenflechte gegeben, die nässende Hautstellen mit sich bringt, wenn sich die Schuppen gelöst haben.

Corallium rubrum

Nimmst du am besten, wenn deine Schuppenflechte sich durch korallenrote Flecken zeigt, die erst dunkelrot sind und mit der Zeit ins kupferfarbene wechseln. Du kannst meist geschwürige Hautveränderungen bemerken. Diese treten meist an Handflächen und Fußsohlen auf, können aber auch an anderen Körperregionen auftauchen.

Kalium arsenicosum

Hier leidest du meist an schuppenden Ausschlägen, die auch trocken sind und leider für einen starken Juckreiz sorgen. Dieser wird bei Wärme schlimmer, ebenso, wenn du dich ausziehst.

Nimmst du, wenn die Haut stark juckt und schuppig ist. Wenn du blutest, nachdem du gekratzt hast. Auch bei trockener Kopfhaut zu empfehlen. Kinder und Säuglinge können das Mittel auch bekommen.

Ist anzuraten bei Schuppenflechte und Milchschorf. Wenn die Haut eitrig und krustig ist. Meist sind der Kopf, die Geschlechtsorgane und die Finger davon betroffen.

Ursachen für Schuppenflechte

Grund Nummer eins für Schuppenflechte ist wohl die Vererbung. Aber es gibt auch andere Erkrankungen, bei denen es zu diesem Problem kommen kann. Wie eine Infektion oder eine Stoffwechselerkrankung, ebenso kann sie bei Hormonschwankungen auftreten. Die Schuppenflechte kommt auch öfter nach einer Tätowierung vor oder nach einem Sonnenbrand. Auch Stress gilt als Auslöser, wie verschiedene Medikamente.

Symptome der Schuppenflechte

Logischerweise steht der Juckreiz im Vordergrund, du bekommst Entzündungen, die Haut schuppt und du stellst oft Hautveränderungen fest. Helfen könnten Corallium rubrum und andere Globuli.

Es gibt leider auch andere Symptome. So kann eine Schuppenflechte auch auf die Gelenke gehen und diese können anschwellen und schmerzen. Du kannst in deiner Bewegung eingeschränkt sein.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Schuppenflechte

Sobald Dich die Schuppenflechte plagt, solltest du erst einmal einen Arzt aufsuchen. Es muss geklärt werden, was der Auslöser für diese Erkrankung ist. Die Schulmedizin solltest du auch unbedingt nutzen. Die Homöopathie nimmst du begleitend dazu, um deine Symptome zu lindern.