Was ist die Schilddrüsenunterfunktion?

Schilddrüsenunterfunktion? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Thyreoidinum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © wikipedia
Schilddrüsenunterfunktion? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Thyreoidinum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © wikipedia

Die Schilddrüsenunterfunktion trifft einige Menschen. In dem Fall werden zu wenige Hormone produziert. Ursachen dafür könnten eine Autoimmunerkrankung oder auch eine Entzündung sein.

Da die Schilddrüsenunterfunktion einige Symptome mit sich bringen kann, die auch nicht alle angenehm sind, sollte man diese Erkrankung auf jeden Fall behandeln lassen. Neben der Schulmedizin kannst du auch die Homöopathie einsetzen. Diese kann zwar die Krankheit nicht heilen, aber die Symptome lindern, die dich bei einer Unterfunktion der Schilddrüse quälen.

Welche homöopathischen Mittel dir helfen könnten, kannst du nachfolgend sehen. Wir stellen dir einige Mittel vor, die du dir genauer anschauen kannst. Du kannst dich natürlich auch ebenfalls beraten lassen, beispielsweise von der Apotheke für homöopathische Mittel. Ebenso gerne auch bei einem Homöopathen.

Homöopathische Mittel zur Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion.

Dieses Mittel darfst du nur unter ärztlicher Aufsicht für dich einsetzen. Und vor allem darfst du es bei einer Jodüberempfindlichkeit nicht einsetzen.

Hat sich schon oft bewährt, wenn Menschen an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden und sich auch ein Kropf gebildet hat.

Kann helfen, wenn sich bei dir Wassereinlagerungen in der Unterhaut gebildet haben. Dies kann an verschiedensten Körperteilen der Fall sein. Meist aber lassen sich die Ödeme an den Füßen und Händen erkennen. Aber selbst im Rachen könnten sie auftreten. Dies merkst du vor allem dadurch, dass du oft heiser bist.

Ursachen der Schilddrüsenunterfunktion

Die Ursachen sind sehr verschieden. Da wäre zum Beispiel die genetische Ursache, aber auch eine chronische Entzündung der Schilddrüse könnte vorliegen. Auch wenn es kaum zu glauben ist, kannst du auch eine Schilddrüsenüberfunktion gehabt haben, die überschießend behandelt wurde. Ein Jodmangel kommt ebenso in Frage, wie eine Schilddrüsenoperation oder ein Autoimmungeschehen.

Symptome der Schilddrüsenunterfunktion

Dass du an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden könntest, zeigen dir gleich mehrere Symptome. Sie können einzeln auftreten oder in Massen. Daher solltest du darauf achten, wenn du ständig müde bist, nicht mehr leistungsfähig bist oder dir auch ständig kalt ist. Ein Arztbesuch wäre dann sehr sinnvoll. Ebenso, wenn du an Gewicht zunimmst, ohne dass du mehr isst. Ödeme solltest du auch im Auge haben, wie depressive Verstimmungen. Und bei Frauen kann es bei der Unterfunktion der Schilddrüse auch zu unregelmäßigen Regelblutungen kommen. Helfen können dir Barium jodatum, Thyreoidinum und andere homöopathische Mittel.

Fazit – homöopathische Mittel gegen die Schilddrüsenunterfunktion

Sobald Dich Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion plagen, solltest du einen Arzt aufsuchen, der sich die Sache genauer anschaut. Er kann recht fix feststellen, ob du an einer Unterfunktion leidest und dir passende Medikamente verschreiben. Diese solltest du auch unbedingt einnehmen, die Homöopathie ist nur eine Begleittherapie. Und diese kann dir auch einige Symptome nehmen, an denen du bei einer Schilddrüsenunterfunktion leidest.