Was ist Kopfschmerzen/Migräne?

Kopfschmerzen/Migräne? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Ignatia, Kalium bichromicum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © deagreez
Kopfschmerzen/Migräne? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Ignatia, Kalium bichromicum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © deagreez

Kopfschmerzen/Migräne ist schon fast zu einer Volkskrankheit geworden. Viele Menschen leiden darunter und werden über Tage davon gequält. Dabei kommt es zu Kopfschmerzen in der Stirn, auch im Hinterkopf. Es können außerdem Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit und Unwohlsein auftreten.

Kopfschmerzen/Migräne kann man mit Schmerzmitteln behandeln, aber diese haben meist auch Nebenwirkungen. Viele Menschen möchten dies nicht und greifen lieber zu natürlichen Mitteln. Die Homöopathie hat eine Menge zu bieten und kann viele Beschwerden lindern.

Viele der Symptome von Kopfschmerzen/Migräne kannst Du mithilfe der Homöopathie behandeln. In allen anderen Fällen, kannst Du die Zeit bis zum Arztbesuch so schonend und schmerzstillend wie möglich mit den natürlichen Mitteln überbrücken.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Kopfschmerzen/Migräne

Asarum europaeum

Du leidest an reißenden und pochenden Kopfschmerzen, die vor allem an der Stirn sind? Du hast Schmerzen über den Augen? Deine Beschwerden werden schlimmer, wenn du den Kopf nach unten bewegst? Dann probiere es mit diesem Mittel.

Dein reißender Schmerz lässt dich glauben, jemand reißt dir die Haare aus? Die Beschwerden werden nur besser, wenn du liegst? Dann könnte dieses Mittel ein Segen für dich sein.

Du leidest oft an hämmernden und bohrenden Kopfschmerzen und dabei treten Sehstörungen auf? Du siehst verschwommen oder doppelt und leidest an trockenen Augen und die Schmerzen bringen dich nahe der Ohnmacht? Dann empfiehlt sich dieses Mittel.

Dieses Mittel wird empfohlen, wenn die Kopfschmerzen plötzlich auftreten. Wenn Sie über die Augen gehen und bis in die Stirn und sogar den Hinterkopf ziehen. Du verträgst keinen Lärm, kannst dich kaum bewegen? Dann könnte es das richtige Mittel für dich sein.

Bryonia

Kann bei starken Kopfschmerzen helfen, die nicht nur von der Stirn in den Hinterkopf ziehen, sondern bis in den Nacken oder bis in die Schultern. Jede Bewegung scheint deine Beschwerden zu verschlimmern. Nur Ruhe und absolute Stille bringt Besserung.

Wäre sehr sinnvoll bei heftigen Kopfschmerzen, bei denen du denkst, du hast eine Axt im Kopf. Diese Migräneanfälle treten vor allem in den Wechseljahren auf.

Könnte bei Schwindel und Klopfkopfschmerzen helfen, die sich verschlimmern, wenn du die Augen schließt.

Wird gerne genommen, wenn die Kopfschmerzen anfallsweise austreten und vor allem durch Stress ausgelöst werden.

Deine Kopfschmerzen treten aus dem Nichts auf und pulsieren sofort? Dir ist kalt und du magst keine Geräusche? Dann probiere das Mittel für dich aus.

Dein Kopfschmerz kommt anfallsartig und zieht vom Hinterkopf hoch? Du fühlst dich, als wäre dein Kopf in einem Helm eingeklemmt? Du hast dabei oft auch Sehstörungen? Dann könnte dieses Mittel deine Beschwerden lindern.

Wenn deine Migräne ganz spontan auftritt und du dabei auch pochende Nackenschmerzen hast, solltest du es mit diesem Mittel probieren.

Typisch für Migräne ist der einseitige Kopfschmerz. Wenn dieser mehr rechts auftritt und mit Drehschwindel verbunden ist, dabei für Schweiß sorgt, kannst du das Mittel einsetzen.

Könnte bei migräneartigen Kopfschmerzen helfen, die mit Sehstörungen und Schwindel, wie auch Übelkeit, verbunden sind. Vor allem, wenn die Kopfschmerzen überwiegend auftreten.

Kalium jodatum

Kann recht gut wirken, wenn du an einem bohrenden und hämmernden Kopfschmerz leidest. So als wäre dein Kopf in einer Schraubzwinge. Du bist meist berührungsempfindlich und magst es nicht, wenn dir jemand an den Kopf fasst.

Ist zu empfehlen, wenn deine Kopfschmerzen wegen einer unruhigen Nacht auftreten und du dabei nicht nur frierst, sondern auch an Schwankschwindel leidest. Dabei hast du oft Ängste und auch Weinkrämpfe.

Wenn du an pulsierenden Kopfschmerzen leidest, dein Kopf scheint zu platzen und ist berührungsempfindlich, dann kannst du dieses Mittel für dich einsetzen. Es wird auch bei Spannungskopfschmerz und Clusterkopfschmerz empfohlen.

Wird empfohlen bei chronisch hämmernden und klopfenden Kopfschmerzen, bei denen auch Sehstörungen auftreten. Manchmal sogar Taubheitsgefühle im Gesicht.

Dieses Mittel wird eingesetzt, wenn Patienten an Kopfschmerzen leiden, die vom Scheitel ausgehen. Die von dort dann in die Stirn ziehen, bis in die Wangen und Ohren gehen und sogar die Nase nicht verschont bleibt. Wenn die Augen gereizt sind und es zu Schweißausbrüchen kommt.

Silicea

Könnte hilfreich sein, wenn du Kopfschmerzen hast, die vom Nacken ausgehen und über den Hinterkopf bis zu den Augen ziehen. Meist ist vor allem eine Seite besonders betroffen und du bist berührungsempfindlich.

Ursachen für Kopfschmerzen/Migräne

Die Migräne ist eine Kopfschmerzart und gehört zu den primären Kopfschmerzen. Sie können aus verschiedensten Gründen auftreten. Zu viel Sonne, Flüssigkeitsmangel, Wetterwechsel, Lärm, Verspannungen im Nacken und den Schultern. Aber auch Schlafmangel und Stress können dafür verantwortlich sein.

Symptome von Kopfschmerzen/Migräne

Bei Migräne kannst du an verschiedensten Formen des Kopfschmerzes leiden. Du fühlst dich auf jeden Fall in der Lebensqualität eingeschränkt, da du viel liegen musst, du kein Licht oder Lärm verträgst und die Attacken über Tage anhalten können. Helfen könnten dir: Belladonna, Bryonia und andere Globuli.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Kopfschmerzen/Migräne

Sobald Dich Kopfschmerzen plagen, kannst du mit unterschiedlichen homöopathischen Arzneien dagegen angehen. Gerade die Migräne ist sehr störend, weil sie Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Taubheitsgefühle, Lichtempfindlichkeit und mehr, mit sich bringen kann. Wenn du noch keine Migräne bestätigt hast und zum ersten Mal solche Kopfschmerzen verspürst, solltest du einen Arzt aufsuchen, damit dieser andere Erkrankungen ausschließen kann.