Was ist eine Magenübersäuerung?

Magenübersäuerung? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Calcium carbonicum, Nux vomica und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Alex
Magenübersäuerung? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Calcium carbonicum, Nux vomica und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Alex

Eine Magenübersäuerung ist nicht schön. Sie kommt dann vor, wenn die Magenschleimhaut Belegzellen zu viel Säure abgeben. Der Magen ist übersäuert und reagiert entsprechend. Du bekommst Verdauungsbeschwerden, die verschiedenartig ausfallen können.

Du kannst dir mit homöopathischen Mitteln behelfen, wenn dein Magen übersäuert ist. Du musst nicht immer gleich zu Medikamenten greifen. Nachfolgend möchten wir dir einige Mittel aufzeigen, die je nach Symptomatik hilfreich sein könnten.

Homöopathische Mittel zur Behandlung einer Magenübersäuerung

Argentum nitricum

Wenn du ständig aufstoßen musst und dabei nervös bist, kannst du dieses Mittel einsetzen. Vor allem, wenn du zwar verlangen nach Zucker und süßen Sachen hast, diese aber nicht verträgst.

Acidum salicylicum

Ist anzuraten, wenn du an saurem Aufstoßen leidest, mit einem üblen Geruch. Dazu ist dein Bauch aufgebläht und du leidest an Blähungen. Auch Durchfall wäre möglich, verbunden mit Bauchkrämpfen.

Könnte hilfreich sein, wenn dich ein drückender Schmerz belastet, der bis zur Schulter reicht. Dazu hast du meist noch Übelkeit und Magenbrennen.

Wird gerne gegeben, wenn Patienten an saurem Aufstoßen leiden, was bis zum Erbrechen führen kann. Meist hat man ein großes Verlangen nach Süßem und Eiern, aber mag keine Milch oder Fett.

Lithium carbonicum

Wird empfohlen, wenn eine Übersäuerung des Magens vorliegt, bei der dir übel ist und du auch schon mal Schmerzen hast, die sich durch Essen verbessern. Den Druck von Kleidern magst du gar nicht.

Lycopodium

Kannst du einsetzen, wenn du an Sodbrennen leidest und alle Nahrungsmittel dir ein Völlegefühl bereiten. Meist hast du auch noch Blähungen dabei.

Könnte dir helfen, wenn du an saurem Aufstoßen mit Bittergeschmack leidest. Dies tritt meist nach dem Essen auf, so ca. 1 Stunde später. Die Beschwerden treten bei viel Essen auf, aber ebenso bei Nikotin- und Alkoholgenuss.

Wird gerne gegeben, wenn Patienten gegen Säure allgemein empfindlich sind und mit brennenden Magenschmerzen und Blähungen darauf reagieren.

Ursachen für die Magenübersäuerung

Es gibt gleich mehrere Gründe für die Magenübersäuerung. So kannst du zu viel geraucht oder Alkohol getrunken haben. Du kannst unter Stress leiden oder ernährst dich einfach nur schlecht. Auch eine Infektion der Magenschleimhaut kann vorliegen, wie eine hormonelle Störung. Vielleicht nimmst du aber auch Medikamente ein, die Schuld an diesem Problem haben. Manche Menschen mit einer Infektion der Magenschleimhaut reagieren auch mit Magenübersäuerung.

Symptome der Magenübersäuerung

Die Symptome sind fast bei allen Menschen gleich. Aufstoßen gehört dazu, wie auch Übelkeit bis hin zum Erbrechen. Außerdem kannst du an einem Völlegefühl leiden, an Magenschmerzen und Sodbrennen. Hier könnten dir helfen: Acidum salicylicum, Lithium carbonicum und andere Globuli.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Magenübersäuerung

Sobald Dich die Übersäuerung stört, kannst du zu homöopathischen Mitteln greifen, um deine Symptome zu lindern. Wenn die Magenübersäuerung sich gar nicht legt, solltest du aber zu einem Arzt gehen und die Ursache abklären lassen.