Was ist Körpergeruch/Schweiß?

Körpergeruch/ Schweiß? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sulfur, Thuja und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Rido
Körpergeruch/ Schweiß? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sulfur, Thuja und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © Rido

Körpergeruch/ Schweiß kann natürlich jeden Menschen treffen, alleine durch körperliche Anstrengung, aber auch durch Krankheit und mehr. Die Gründe für Körpergeruch/ Schweiß können dabei ganz unterschiedlich sein. Du solltest daher immer genau hinschauen und Dich selbst fragen: “ Von wo kommen der Körpergeruch und was hilft gegen den Schweiß?“. Vielleicht passende Kleidung, wenn du Sport treibst? Ein Deo, um Körpergeruch zu vermeiden? Bist du krank und wird dadurch der Körpergeruch ausgelöst? Je nach Ursache können unterschiedliche homöopathische Arzneimittel dabei helfen, den Körpergeruch in den Griff zu bekommen.

Wichtig zu wissen ist, dass der Körpergeruch erst dadurch entsteht, dass sich Bakterien auf der Haut mit dem Schweiß zersetzen. Der bakteriell verursachte Geruch ist bei vielen Menschen eher unangenehm und man möchte dieses Problem natürlich in den Griff bekommen. Denn natürlich möchten wir Menschen alle gut riechen und nicht mit dem Körpergeruch negativ auffallen.

Nachfolgend stellen wir dir einige homöopathische Mittel vor, die bei Körpergeruch/ Schweiß eine Hilfe sein könnten. Schaue sie dir in Ruhe an, um zu sehen, welches Mittel bei dir gut wirken könnte. Manchmal hilft es auch, einfach die Mittel zu testen, wie gut sei bei dir wirken.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Körpergeruch/Schweiß

Dieses Mittel empfiehlt sich vor allem dann, wenn du an Nachtschweiß leidest, der aber dann unangenehm riecht.

Wenn dein Schweiß eher säuerlich riecht, kannst du das Mittel ausprobieren. Vor allem, wenn dich schon kleine Anstrengungen zum Schwitzen bringen und wenn du vor allem in der Nacht am Hinterkopf und Nacken schwitzt.

Kann bei säuerlichem Körpergeruch angewendet werden, wenn der Schweiß dabei eher klebrig ist und du dann keine Berührungen magst.

Dein Körpergeruch/ Schweiß riecht süßlich und ist extrem stark? Du hast das Gefühl, dass er eher ölig ist? Du hast dabei auch oft Mundgeruch und bist kälteempfindlich? Dann solltest du dieses Mittel für dich ausprobieren.

Sepia wird gerne angeboten, wenn die Patienten sehr stark schwitzen. Nicht nur unter den Achseln, sondern auch am Rücken, auf der Brust und an den Schenkeln. Das Mittel wird auch von Frauen genommen, die in den Wechseljahren an Schweißausbrüchen leiden.

Silicea

Empfiehlt sich bei kaltem Schweiß mit Körpergeruch, den man nicht haben will. Betroffene Personen haben oft auch Schweißfüße.

Bei Schweiß, der eher sauer reicht und dafür sorgt, dass die Haut juckt, ist dieses Mittel empfehlenswert.

Salvia offinialis

Mit diesem Mittel kannst du die Schweißbildung mildern, wenn es bei dir gut anschlagen sollte. Gleichzeitig wird es den Körpergeruch lindern, wenn es eine gute Wirkung bei dir mit sich bringt

Dein Schweiß riecht unangenehm und ist eher süßlich? Er fühlt sich aber nicht einfach nur feucht, sondern eher ölig an? Dann kannst du das Mittel für dich nutzen. Vor allem, wenn der Schweiß nur an Körperstellen auftritt, die unbedeckt sind.

Ursachen für Körpergeruch/ Schweiß

Grund Nummer eins für Körpergeruch/ Schweiß
Schweiß ist nicht nett, vor allem nicht, wenn er für Körpergeruch sorgt. Bei gesunden Menschen ist es meist der Körpergeruch, der durch Sport entsteht. Dann aber gibt es Menschen, die nun einmal mehr schwitzen, der Grund kann eine übermäßige Schweißproduktion sein, die nun einmal sehr unangenehm ist. Denn der Körpergeruch belastet nicht nur einem selbst, sondern auch die Personen um einen rum. Mangelnde Körperhygiene kann natürlich auch die Ursache sein, die aber leicht zu beheben wäre. Anders, wenn der Grund bei einer Krankheit liegt. So zum Beispiel bei einer Infektion, die durch Pilze oder Bakterien hervorgerufen wird. Sogar Medikamente könnten für vermehrtes Schwitzen sorgen, dies sollte man mit dem Hausarzt besprechen. Frauen könnten auch in der Schwangerschaft, nach der Schwangerschaft durch Hormonumstellungen und auch in den Wechseljahren an Körpergeruch/ Schweiß leiden, mehr als es normal wäre.

Symptome von Körpergeruch/ Schweiß

Die Symptome sind eigentlich leicht zu erkennen. Man schwitzt, man sondert Schweiß ab. Man riecht unangenehm. Mal mehr, mal weniger. Helfen könnten Kleider aus Naturstoffe, wie beispielsweise aus Leinen oder Baumwolle. Diese saugen den Schweiß besser auf als andere Kleidung, das Problem kann sich somit schon ein bisschen besser lösen lassen. Achselhaare und auch Körperhaare solltest du abrasieren, damit du weniger unangenehm riechst, wenn du schnell Schweiß absonderst. Der Arztbesuch sollte auch auf der Liste stehen, um ausschließen zu können, dass eine Erkrankung vorliegt oder Medikamente die Schuld an dem Problem tragen. Und du kannst zu homöopathischen Mitteln greifen, helfen könnten beispielsweise: Sulfur, Thuja, Calcium carbonicum und andere Mittel.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Körpergeruch/ Schweiß

Sobald Dich Körpergeruch/ Schweiß plagt, solltest du genauer hinschauen. Wann tritt dies immer auf? Kannst du etwas ändern, durch Kleidung, Rasur, bessere Hygiene und anderes? Gehe zum Arzt, sprich mit ihm über das Problem, auch wenn es unangenehm ist. Und nutze homöopathische Mittel, um zu schauen, was deinen Körpergeruch verbessern kann!