Was ist Durstlosigkeit?

Entwässerung geplant? Mit unseren Hausmitteln kannst du mit deiner Entwässerung auf gesunde Weise beginnen. Alle Tipps sind kostenlos. © benjaminnolte
Durstlosigkeit? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Mahonia aquifolium und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © benjaminnolte/

Durstlosigkeit ist zwar keine Krankheit in dem Sinne, aber doch muss dem Körper Flüssigkeit zugeführt werden. Der Wasserhaushalt muss reguliert werden. Durstlosigkeit ist dann anzunehmen, wenn die betroffene Person kaum und selten trinkt und so nicht genügend Flüssigkeit aufgenommen werden kann. Die gute Nachricht ist, dass du mit homöopathischen Mitteln den Durst wieder anregen und regulieren kannst.

Das Schlimme ist, dass Durstlosigkeit oft nicht wahrgenommen wird. Der Körper kann dabei austrocknen und die betroffene Person ohnmächtig werden. Eine Dehydration kann vorliegen, die nicht zu unterschätzen ist und dringend in ärztliche Behandlung gehört. Besser wäre es natürlich, auf die Durstlosigkeit einzuwirken und bewusst zu kontrollieren, wie viel am Tag getrunken wird.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Durstlosigkeit

Dieses Mittel kannst du einsetzen, wenn du durstlos bei Fieber bist. Wenn du dabei Schmerzen im Hals hast.

Gelsemium

Dieses Mittel wird immer empfohlen, wenn Fieber auftritt und der Patient an Durstlosigkeit leidet.

Wenn du mal an Durstlosigkeit leidest und dann wieder viel Durst hast, ist dieses Mittel genau richtig.

Pulsatilla

Du hast keinen Durst, obwohl dein Mund trocken ist und du ein pappiges Gefühl im Mund hast. Das Mittel könnte den Durst wieder regulieren.

Ursachen für Durstlosigkeit

Es gibt viele verschiedene Gründe für Durstlosigkeit. Du kannst im Alter ein vermindertes Durstempfinden haben. Du kannst aber auch an einer Magenschleimhautentzündung leiden. Ebenso könnten Schluckstörungen für den verminderten Durst sorgen. Es könnte auch eine Speiseröhrenentzündung vorliegen.

Symptome von Durstlosigkeit

Die Symptome zeigen sich vor allem dadurch, dass du an Kopfschmerzen leiden könntest. Auch Schwindel gilt als ein Symptom, er ist vor allem im Sommer zu bemerken, weil du dann einen höheren Flüssigkeitsverlust hast. Dieser muss durch das Trinken unbedingt ausgeglichen werden. Helfen könnten dir Apis mellifica, Pulsatilla oder andere Globuli.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Durstlosigkeit

Du solltest lernen, deinen Trinkkonsum genau zu beobachten. Am besten nimmst du dir eine oder zwei Flaschen jeden Tag und stellst sie dir bereit. Helfen kann auch eine App, die dich an das Trinken erinnert. Eine sehr gute Erfindung für alle Menschen, die zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen. Globuli können deinen Durst wieder regulieren. Du kannst auch mit dem Hausarzt sprechen, der hat meist auch noch Ideen, wie die Zuführung spezieller Nährstoffe und Mineralien, die den Durst erhöhen.