Was ist Arthrose?

Arthrose? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Causticum, Magnesium chloratum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © psdesign1
Arthrose? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Causticum, Magnesium chloratum und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © psdesign1

Arthrose ist eine Erkrankung, die vor allem ältere Menschen treffen kann. Es ist ein Gelenkverschleiß, der schleichend beginnt. Dabei werden die Knorpelschichten in mehreren oder auch nur einem Gelenk zerstört. Leider können auch mit der Zeit Muskeln, Knochen und Bänder betroffen sein. Bei der Arthrose handelt es sich nicht um eine entzündliche Krankheit. Mit der Homöopathie könntest du einige Schmerzen lindern und eine Verbesserung der Beweglichkeit herbeiführen.

Arthrose kann sich unterschiedlich anfühlen. Es können brennende Schmerzen auftreten. Du kannst dich wund in den Gelenken fühlen, willst dich aber trotzdem bewegen und strecken. Die Schmerzen könnten aber auch bohrend und ziehend auftreten. Mitunter kommt es auch zu krampfartigen Beschwerden. Diese verschlechtern sich meist bei Bewegung. Alle Symptome dieser Erkrankung sind lästig und leider auch schmerzhaft.

Die gute Nachricht ist, dass du viele Beschwerden mit der Homöopathie lindern könntest. Du musst nur das richtige Mittel für dich finden. Hierbei hilft auch eine Beratung durch die Apotheke für Globuli, durch den Homöopathen oder auch durch einen Naturheilarzt.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Arthrose

Dieses Mittel hilft dir vor allem dann, wenn du nächtliche Beschwerden bemerkst. Vor allem in den Knochen und du auch unter Hüft- und Knieschmerzen leidest. Aber bitte lasse dich zur Einnahme beraten, das Mittel eignet sich nicht wirklich für die Selbstbehandlung.

Das Mittel ist vor allem dann für dich geeignet, wenn du schon in der Kindheit Probleme mit dem Knochenstoffwechsel hattest.

Du leidest an brennenden Schmerzen und einem Wundgefühl? Dann kannst du es mit diesem Mittel probieren. Vor allem, wenn trockene Kälte deine Beschwerden verschlimmert und Wärme sie verbessert.

Harpagophytum

Das Mittel wird empfohlen, wenn deine großen Gelenke betroffen sind und du ziehende und brennende Schmerzen hast. Auch Bandscheibenbeschwerden liegen oft vor. Neben der Homöopathie kannst du diese Beschwerden auch mit Wärme und Ruhe lindern.

Stechende Schmerzen quälen dich? Du leidest an Taubheitsgefühlen und hast Schmerzen beim Treppensteigen? Dann könnte dir dieses Mittel eine gute Hilfe sein.

Deine Arthrose bessert sich bei Kälte? Dann solltest du Ledum ausprobieren. Vor allem, wenn deine Beschwerden oft auch Gelenkschmerzen verursachen.

Lycopodium

Deine Beschwerden treten vor allem rechtsseitig auf und du fühlst dich oft schwach. Dazu hast du Probleme mit dem Verdauungstrakt und Schmerzen zwischen den Schulterblättern. Wenn du dann auch noch Wadenkrämpfe hast, ist dieses Mittel eine gute Wahl, um die Symptome zu lindern.

Pulsatilla

Du verträgst keine Wärme und deine Beschwerden wandern durch den Körper? Durch deine Schmerzen fühlst du dich wie verrenkt und steif? Dann probiere es mit Pulsatilla.

Deine Gelenke sind steif und unbeweglich? Du fühlst dich rundum unwohl. Dann kannst du dieses Mittel für dich nutzen und schauen, wie es wirkt.

Dieses Mittel könnte bei allen Gelenkschmerzen mit Steifigkeit helfen. Auch dann, wenn dein Nacken steif ist und due Rückenschmerzen hast. Es könnte dir helfen, wenn du einen Bewegungsdrang verspürst und bei Bewegungen anfänglich die Beschwerden schlimmer werden, um sich dann aber zu bessern.

Du hast stechende Schmerzen in den Hüften? Dann ist dieses Mittel wahrscheinlich richtig für dich. Vor allem, wenn du am Morgen Taubheitsgefühle bemerkst, die sich mit dem Tag bessern.

Ursachen für Arthrose

Grund Nummer eins für Arthrose ist der altersbedingte Verschleiß der Gelenke. Aber auch erbliche Veranlagungen können der Auslöser sein. Außerdem gibt es noch weitere Ursachen, wie Leistungssport, Meniskusschäden, das zunehmende Alter, Fehlstellungen im Skelett, langjährige Überlastung des Körpers, Kreuzbandverletzungen, eine falsche Ernährung.

Gerade die Ernährung kann man selbst bestimmen. Dies sollten alle Menschen in frühen Jahren schon begreifen, um sich vor so einer schmerzenden Erkrankung zu schützen!

Symptome von Arthrose

Die Symptome fallen recht verschieden aus. Du kannst an Schwellungen leiden, an Spannungsgefühlen und Verspannungen. Deine Gelenke können bei Bewegung knacken. DU hast meist Schmerzen bei stoßartigen Bewegungen. Außerdem hast du Anlaufschmerzen nach langen Ruhephasen. Es kommt bei allen Symptomen zu Bewegungseinschränkungen, du spürst dabei aber meist einen großen Bewegungsdrang, der dich auch nervös machen kann. Helfen könnten dir: Ledum, Pulsatilla, Lycopodium und andere homöopathische Mittel.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Arthrose

Sobald Dich Symptome der Arthrose plagen, kannst du mit unterschiedlichen homöopathischen Arzneien die Beschwerden bekämpfen. Da es recht viele Mittel gibt, die dir eine Hilfe sein könnten, lasse dich bitte vorab dahingehend beraten. Denn nur Mittel, die auf deine Symptome abgestimmt werden, auch was die Dosierung betrifft, könnten dir wirklich helfen.