Was ist Appetit vermehrt?

Appetit vermehrt? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sulfur und Lycopodium und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © detailblick-foto
Appetit vermehrt? Wir zeigen dir wie du mit Hilfe von Sulfur und Lycopodium und anderen Globuli schon bald wieder fit bist! © detailblick-foto

Der vermehrte Appetit kann jeden treffen und ist unglaublich unangenehm. Vor allem dann, wenn man auf die Waage geht. Die Gründe für Appetit vermehrt können dabei ganz unterschiedlich sein. Du solltest daher immer einmal genau hinschauen und Dich selbst fragen: “ Von wo kommt dieser ständige Hunger oder die Lust nach bestimmten Dingen?“. Hilft Dir etwas dagegen, wie Ablenkung oder gar Sport? Je nach Ursache des Verlangens nach mehr Essen können unterschiedliche homöopathische Arzneimittel den Appetit zügeln, frei von Chemie.

Appetit vermehrt, kann verschieden auftreten. Vielleicht hast Du ständig Lust auf Schokolade oder Chips? Oder könntest Du vor allem Dinge essen, die viele Kohlenhydrate mit sich bringen? Der Appetit kann ständig am Tage auftreten und dich sogar schlecht schlafen lassen. Er kann aber auch als Heißhungerattacke auftreten, die gestillt werden will. Der schönste Grund dafür wäre eine Schwangerschaft. Aber leider gibt es diese Probleme auch bei einer Diät oder sogar bei einer Erkrankung. Deshalb ist es so wichtig, den Grund dafür herauszufinden.

Viele der Gründe für Appetit vermehrt, kannst Du mithilfe der Homöopathie behandeln. In allen anderen Fällen, kannst Du die Zeit bis zum Arztbesuch oder der genauen Diagnostik durch verschiedene Untersuchungen, schonend mit Globuli überbrücken.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Appetit vermehrt

Morgens hast Du wenig bis gar keinen Appetit? Dafür aber Heißhunger am späten Nachmittag, der erst in der Nacht aufgeben will? Du kannst oft nicht schlafen, weil Du so starken Hunger hast? Dabei hast Du sogar oft das Verlangen nach Gurken, ob Du diese nun magst oder nicht? Dann solltest Du es mit diesem Mittel probieren.

Alfalfa

Du hast ständig Hunger und Durst und gibst diesen Gefühlen auch nach? Du kannst es kaum erwarten, bis es die nächste Mahlzeit gibt? Du musst ständig etwas knabbern, hast manchmal richtige Fressattacken? Und Du bist in der glücklichen Lage, dass Du trotzdem an keinen Verdauungsproblemen leidest? Dann wäre Alfalfa genau das richtige Mittel für Dich.

Calotropis gigantea

Diese Globuli könnten dir eine große Hilfe sein, wenn dich ein großer Hunger quält. Und wenn du ständig das Verlangen nach Zwischenmahlzeiten hast.

Dieses homöopathische Mittel kannst Du einsetzen, wenn du an starken Hunger leidest. Wenn du dabei kaum ein Sättigungsgefühl bekommst, obwohl die Mahlzeiten noch so groß waren. Meist hast Du Hunger auf Eier oder Süßigkeiten und eine starke Abneigung gegen Milch. Begleitet wird dieser vermehrte Appetit meist von Sodbrennen, Aufstoßen und Verstopfung.

Du hast einen empfindlichen Magen und bei Dir wechseln sich Heißhunger und Appetitlosigkeit ab? Du verträgst Milchprodukte und Fleisch nur schlecht? Dann könnte dir dieses Mittel eine Hilfe sein.

Helianthus tuberosus

Heißhungerattacken kennen wir alle, wenn diese Dich quälen, kannst Du dieses Mittel für dich ausprobieren. Es stillt den Hunger auf natürliche Art, am besten, indem Du 3 Mal am Tag 5 Globuli für Dich einsetzt.

Sulfur ist ideal, wenn ein großes Verlangen nach Süßigkeiten auftritt oder Du stark gewürzte Speisen zu Dir nehmen musst. Wenn Du dabei Milchprodukte schlecht verträgst und Dich körperlich nicht wohl fühlst, kannst Du das Mittel für dich nutzen.

Lycopodium

Dich quält in der Nacht der Hunger? Du bist dabei schon nach wenigen Bissen satt? Aber trotzdem hast Du immer Heißhunger auf süße Dinge? Sodbrennen quält dich, wie auch Blähungen? Dann kann Lycopodium eine Hilfe darstellen.

Ursachen für Appetit vermehrt

Du kannst leider aus mehreren Gründen den Appetit vermehrt wahrnehmen. Ein schöner Grund wäre die Schwangerschaft. Ein weniger schöner Grund die Wechseljahre. Auch Erkrankungen können Schuld daran tragen, dass Du ständig Hunter hast. Eine Schilddrüsenerkrankung könnte vorliegen oder eine Stoffwechselerkrankung. Du könntest aber auch an Diabetes mellitus leiden. Du siehst, es ist wichtig, den Arzt aufzusuchen. Auch wenn es so aussieht, als wäre Hunger nun wirklich keine Krankheit. Es wäre gut, den Arzt einmal nachschauen zu lassen, ob eine Erkrankung vorliegt, die diesen Hunger ausmacht. Zeitgleich kannst Du mit dem Arzt absprechen, welche homöopathischen Mittel er für gut befindet. Vor allem, die Dir in der Situation helfen könnten. Wichtig ist aber, wenn denn vorhanden, die Grunderkrankung behandeln zu lassen, damit Du den vermehrten Appetit in den Griff bekommst.

Du kannst aber auch einer falschen Ernährung zum Opfer gefallen sein. Dies klingt vielleicht etwas komisch, aber in der Tat sorgen vor allem zuckerhaltige Produkte oft für Heißhungerattacken, die Du dann natürlich stillen willst.

Symptome von Appetit vermehrt

Wenn Dich der Appetit vermehrt plagt, könnten verschiedenste Symptome auftreten. Du kannst schon morgens Bauchweh vor Hunger haben, die Nacht wird für Dich zur Qual, weil Du nur ans Essen denkst. Heißhunger kann Dich befallen, ganz plötzlich und es macht Dich schier verrückt, wenn Du diesem Verlangen nicht nachkommen kannst. Bei all den Problemen könnten Dir Abies nigra, Alfalfa und andere homöopathische Mittel helfen.

Die Schulmedizin ist für die Grunderkrankung zuständig, die Globuli könnten Dir den Hunger ein wenig nehmen, bis die Medikamente anschlagen. Dazu zählen beispielsweise Sulfur, Lycopodium und andere Mittel.

Es könnte Dir auch helfen, einige Lutschbonbons zu nutzen oder Kaugummi. Aber Achtung: Kaugummi verstärkt bei einigen Menschen sogar noch den Hunger, während er bei anderen den Hunger stillen kann.

Fazit – homöopathische Mittel gegen Appetit vermehrt

Sobald Dich Appetit vermehrt plagt, kannst Du mit unterschiedlichen homöopathischen Arzneien dagegen ankämpfen. Die meisten könnten Deinen Hunger stillen und Du musst Dich weniger darüber ärgern. Aber bitte erspare Dir nicht den Weg zum Arzt, denn es könnte durchaus eine Erkrankung vorliegen, die für diese Hungerattacken verantwortlich ist.