Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten
N
E
U

Hausmittel für Wellness und Wohlbefinden

Wellness gefällig? Wir haben jede Menge gute Tipps für dich um dir eine schöne Zeit zu schenken. © Sofia Zhuravetc

Wellness gefällig? Wir haben jede Menge gute Tipps für dich um dir eine schöne Zeit zu schenken. © Sofia Zhuravetc

Das Wort Wellness ist in jeder Munde und kann irgendwann aber auch ganz schön nerven. Alles wird von Wellness und Wohlbefinden geprägt. Egal, ob im Urlaub, Studios, Hotels und mehr, es ist in keinem Bereich mehr wegzudenken. Sogar in den eigenen vier Wänden wird der Begriff Wellness und Wohlbefinden immer wieder auftauchen, wie beispielsweise im Bereich Bad und Sauna. Klar ist es auch so, dass Wellness wirklich gut für den Allgemeinzustand eines jeden Einzelnen ist. Wer sich richtig wohlfühlt und etwas für die Gesundheit tut, der verbessert sein Lebensgefühl insgemein. Auch wird das Immunsystem gestärkt und gekräftigt. Die Blutwerte, der Cholesterinspiegel und der Kreislauf profitieren ebenfalls von Wellness und Wohlbefinden. Doch in diesem Bereich kann alles ganz schön teuer werden. Wer immer wieder in Wellness-Studios geht oder einen langen Wellness-Urlaub unternimmt, der kann schon ganz schön tief in den Geldbeutel greifen. Aber eigentlich muss das nicht sein. Es kann sich jeder mit einfachen Hausmitteln ein bisschen mehr Wellness und Wohlbefinden gönnen. Und diese sind nicht einmal so teuer. Auch in der Homöopathie und Naturheilkunde gibt es viele Produkte, die zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. Man muss sie nur allesamt kennen.

Diese Tipps helfen beim verbessern des Wohlbefinden

  1. Sie sollten zweimal am Tag Milchprodukte zu sich nehmen. Hierbei ist zu beachten, dass diese der Magerstufe angehören sollen. Buttermilch, Quark und Milch sind einige Beispiele
  2. Es ist besonders wichtig, genügend Schlaf zu bekommen. Die ideale Schlafdauer beträgt zwischen 7 und 8 Stunden
  3. Ein Vollbad mit einem halben Liter Tomatensaft soll Wunder wirken.
  4. Während des Zähneputzens bietet es sich immer wieder an, die Pobacken zusammen zuziehen und den Bauch einzuziehen
  5. Maximal 3 mal sollte pro Woche Fleisch gegessen werden. Schweinefleisch sollte allerdings gemieden werden. Stattdessen sollte auf Geflügel umgestiegen werden
  6. Es sollte unbedingt für eine regelmäßige Verdauung gesorgt werden. Der Ballaststoffanteil der Nahrung sollte ungefähr zwischen 10 und 15 Prozent liegen
  7. Kräuterspülungen tun der Kopfhaut gut. Sie sorgen für Entspannung der Kopfhaut
  8. Wellness-Glanz bekommen Sie in Ihr Haar, indem Sie eine Mischung aus Honig, Jogurt und Ei bereiten und in die Haare einbringen
  9. Vollbäder mit einem basischen Badezusatz sind sehr empfehlenswert. Die Zusätze gibt es in der Apotheke
  10. Zerdrücken Sie zweimal pro Woche eine Advocado und mischen diese mit ein paar Tropfen Zitronensaft und Honig. Diese Mischung tragen Sie einfach zweimal pro Woche aufs Gesicht auf
  11. Verschiedene Fruchtmasken sind besonders empfehlenswert. Aber nur Früchte aus biologischen Anbau verwenden
  12. Für trockene Haut zerkleinern Sie in einem Mixer drei Bananen. Hinzu kommen dann noch 100ml frische Milch. Die Mischung wird dann einfach auf Gesicht, Hals und Dekolleté gegeben und 20 Minuten einwirken gelassen. Es ist zu beachten, dass die Augenlider mit Mandelöl geschützt werden
  13. Ein Fruchtsäurepeeling tut der Haut ebenfalls gut. Einmal pro Woche durchführen
  14. Wer normale Haut hat, der nimmt eine Karotte, zwei Bananen und einen halben Apfel. Das Ganze wird im Mixer zerkleinert. Den Obstbrei geben Sie dann auf Hals, Gesicht und Dekolleté. Die Mischung sollte ungefähr eine halbe Stunde einwirken.
  15. Leiden Sie unter fettiger Haut, dann geben Sie einen halben Apfel, eine halbe Kiwi und drei Bananen in einen Mixer. Die Mischung lassen Sie 20 Minuten auf Hals, Dekolleté und Gesicht einwirken.
  16. Ein schöner Badezusatz: Halben Liter Milch mit ein bisschen Honig und einem EL Olivenöl erhitzen. Hinzu kommen noch Thymian-, Rosmarin- und Salbeiblätter. Das Ganze ins Badewasser gießen und zur Zierde noch eine Handvoll Rosenblätter draufstreuen
  17. Obstmahlzeiten sind immer gut. Mindestens zwei von den Obstmahlzeiten sollten eingenommen werden am Tag. Ideal wären sogar 5 Mahlzeiten mit Obst. Aber das ist kaum realisierbar. Eine Handvoll pro Mahlzeit genügt
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]