Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten
N
E
U

Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen? Mit unseren Hausmitteln kannst du den Schmerz lindern und mit einer schnellen Behandlung beginnen. © artstudio_pro

Rückenschmerzen? Mit unseren Hausmitteln kannst du den Schmerz lindern und mit einer schnellen Behandlung beginnen. © artstudio_pro

Rückenschmerzen kennt mit Sicherheit fast jeder. Das sind Schmerzen, die mehr oder weniger stark seine können. Die Ursachen für Rückenschmerzen können sehr unterschiedlich sein. Meistens wird anstatt Rückenschmerzen auch Kreuzschmerz gesagt. Rückenschmerzen können uns das Leben im wahrsten Sinne des Wortes zur Hölle machen. Vielmals weiss man nachts gar nicht, wie man liegen soll. Es stehen also sehr oft schlaflose Nächte bevor. Es gibt vier verschiedene Arten von Rückenschmerzen, die in der Medizin unterschieden werden. Diese vier Arten sind die akuten Rückenschmerzen, die chronischen Rückenschmerzen, die wiederkehrenden Rückenschmerzen und die zeitweiligen Rückenschmerzen. Akute Rückenschmerzen treten zum ersten Mal auf oder nach einer mindestens halbjährigen beschwerdefreien Phase auf und halten höchstens drei Monate an. Die wiederkehrenden Rückenschmerzen, kommen, wie es der Name schon sagt, immer wieder vor. Zeitweilige Rückenschmerzen sind mal da und dann mal wieder nicht. Meistens sind sie wetterbedingt. Die chronischen Rückenschmerzen sind im Prinzip immer vorhanden. Mal sind sie weniger schlimm und mal extremer. Von Rückenschmerzen sind wahnsinnig viele Menschen betroffen. Das kann beispielsweise von schweren Arbeiten oder falschen Heben herrühren. Gegen Rückenschmerzen kann mit vielen Mittel vorgegangen werden. Manchmal muss es sogar eine Operation sein. Auf jedem Fall ist der Kreuzschmerz von einem Arzt abzuklären. Sie können aber auch die natürliche Mittel nutzen. In der Naturheilkunde und Homöopathie gibt es wahnsinnig viele Heilmittel, die sehr nützlich sind. Aber auch viele Hausmittel sind bei Rückenschmerzen sehr dienlich.

Mittel der Naturheilkunde, Homöopathie und Hausmittel helfen gegen die Rückenschmerzen.

Diese Tipps helfen bei Rückenschmerzen

  1. Eine erwärmte Fango-Packung an die betroffene Stelle legen, hilft vielmals bereits Wunder.
  2. Mit kaltem Quark kann die schmerzende Stelle eingestrichen werden.
  3. Trotz der Schmerzen sollten Sie sich unbedingt bewegen. Nicht bewegen ist absolut schädlich und nicht förderlich, auch wenn es einem in dem Moment sehr schwer fällt.
  4. Kündigen sich Rückenschmerzen an, so sollte gleich ein heißes Bad mit Melissen- und Lavendelblütentee genommen werden. 20 Minuten Vollbad reichen bereits. Danach schön abtrocknen und ins warme Bett krabbeln.
  5. Richtiges Sitzen am PC ist sehr wichtig. Es muss die Wirbelsäule gerade gehalten werden. Also schräg sitzen oder verkanten ist absolutes Gift für den Rücken. Die Füße sollten fest und platt auf dem Boden stehen.
  6. Wenn es sich anbietet und ein Schwimmbad in der Nähe ist, dann sollten Sie schwimmen gehen. Rückenschwimmen ist die beste Methode, um den Rücken zu entlasten.
  7. Es bietet sich an, vor dem Schlafengehen den Rücken mit dem sogenannten Kampferöl einzureiben.
  8. Massagen können helfen. Es ist aber Vorsicht geboten. Wird etwas falsch gemacht, dann kann es den Zustand wesentlich verschlechtern.
  9. Reiben Sie sich abends mit Arnikaextrakt ein.
  10. Im unteren Kreuzbeinbereich ist es ratsam, Sesamöl einzureiben.
  11. Es sollte unbedingt Übergewicht abgebaut werden. Das ist vielmals ein Auslöser für Rückenschmerzen.
  12. Ein medizinisches Sitzkissen ist eine optimale Lösung. Blasen Sie es auf und setzen sich darauf. Dadurch, dass es zu ständigen wechseln der Sitzposition kommt, wird die Wirbelsäule immer in verschiedenen Positionen belastet und auch wieder entlastet.
  13. Nehmen Sie ein Leinensäckchen und füllen es mit Dinkel, Hirse oder Roggen. Dann erwärmen Sie das Säckchen und legen es auf den Rücken.
  14. Regelmäßige Rotlichtbestrahlungen helfen ebenfalls sehr gut bei Rückenschmerzen.
  15. Sie können auch Heilerde mit kaltem Wasser zu einem Brei anrühren. Mit diesem Brei bestreichen Sie dann die betroffene Stelle.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]