Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Zahnschmerzen? Mach dir keine Sorgen. Wir haben viele bewährte Tipps die dich interessieren könnten. © Picture-Factory

Zahnschmerzen? Mach dir keine Sorgen. Wir haben viele bewährte Tipps die dich interessieren könnten. © Picture-Factory

Zahnschmerzen sind weltweit bekannt und sehr gefürchtet. Der Schmerz der Zähne ist auch nicht ganz ohne. Treten Zahnschmerzen ganz überraschend auf, dann kommt das meistens am Wochenende oder in der Nacht vor. Alles, was im Bereich Kopf wehtut, ist sehr schmerzhaft. Manchmal ist es nur ein leichtes Pochen, aber es gibt auch Fälle, in denen es die Patienten kaum aushalten können. Mit richtig schlimmen Zahnschmerzen muss natürlich jeder zum Zahnarzt gehen. Die Schmerzen sind ein Zeichen für ernsthaftere Krankheiten des Zahnes. Der Zahnschmerz ist im Prinzip ein Schmerzgefühl, was grundsätzlich von den Zähnen ausgeht. Aber auch Entzündungen vom Zahnfleisch und Halteapparat werden zu den Zahnschmerzen gezählt. Zähne sind bekanntlich sehr robust. Bei Krankheiten allerdings, können sie die schlimmsten Schmerzen verursachen. Jeder einzelne Zahn besitzt ausgeprägte Nervenstränge. Bereits bei der Aufnahme von heißen oder kalten Speisen wird eine enorme Empfindlichkeit festgestellt, insbesondere dann, wenn der Zahnhals freiliegt. Der schützende Zahnschmelz fehlt in diesem Fall und macht die Zähne besonders empfindlich gegenüber äußeren Einflüsse. Sogar durch leichten Druck auf die entsprechende Stelle kann ein stechender Schmerz hervorgerufen werden. Die Ursachen für Zahnschmerzen sind aber sehr vielfältig. Es beginnt bei fehlendem Zahnschmelz über Karies bis hin zu Parodontitis. Schmerzen können aber auch durch das sogenannte Zähneknirschen auftreten. Doch kleiner Leiden können auch mit einfachen Hausmitteln oder Mitteln aus der Homöopathie und Naturheilkunde gelindert werden. Wir haben Ihnen eine kleine Auflistung über Hausmittel erstellt, damit Sie in Zukunft gezielt gegen den Zahnschmerz vorgehen können.

Diese Tipps helfen bei Zahnschmerzen

  1. Teebaumöl ist ein gutes Mittel. Bestreichen Sie die entsprechenden Stellen mit dem Öl
  2. Auch das Gurgeln mit verdünntem Teebaumöl ist eine gute Alternative
  3. Es bietet sich an, eine Gewürznelke zu den schmerzenden Zahn zu stecken
  4. Um der Entzündung gut entgegen wirken zu können, sollten Sie immer wieder mit Salbeitee die schmerzende Stelle spülen
  5. Eine Mischung zu gleichen Teilen aus Wachholderbeeren, Huflattichblättern und Wachholderzweigspitzen sollten Sie in einem Topf anzünden. Der aufsteigende Rauch wird dann einfach mit dem Mund aufgesaugt. Soll richtig gut helfen
  6. Grüner Tee ist eine gute Wahl. Bei Entzündungen im Mundbereich ist er sehr dienlich
  7. Es bietet sich an, Steinklee mit einem halben Liter heißem Wasser zur übergießen. Dann lassen Sie ihn ziehen und seihen ihn ab. Sie gurgeln nun mehrmals am Tag mit dem Gebräu
  8. Die schmerzende Stelle am Zahn sollte mit hochprozentigem Schnaps bedeckt werden. Das Ganze lassen Sie dann mindestens 10 Minuten einwirken. Danach einfach ausspucken oder runterschlucken
  9. Ein weiteres gutes Mittel zum Einreiben ist die Propolistinktur. Diese streichen Sie auf die schmerzende Stelle
  10. Wenn Sie auf getrockneten Rosmarinblättern rumkauen, dann werden Sie ebenfalls eine Linderung verspüren
  11. Die Kräfte der Ringelblume sind bei Zahnfleischentzündungen angebracht. Eine Tinktur wird einfach auf die schmerzende Stelle aufgetragen und gespült. Die Tinktur können Sie ganz einfach selber herstellen. Sie setzen 14 Tage lang in einem halben Liter Obstwein 3 Eßlöffel getrocknete Ringelblumenblüten an. Nach dieser Zeit muss es durchgeseiht werden. Dann einfach kühl und dunkel lagern. Dreimal am Tag sollten Sie dann einen Eßlöffel in 1/8 Liter Wasser geben und damit spülen
  12. Grüner Tee hat eine stark entzündungshemmende Wirkung. Ziehen Sie ganz einfach den Tee zwischen den Zähnen durch. Durch die Gerbstoffen helfen Sie Ihren Zähnen und Zahnfleisch, gegen die Entzündung anzukämpfen
  13. Ein Eisbeutel hilft ebenfalls immer. Legen Sie diesen ganz einfach auf die schmerzende Stelle auf der Wange
  14. Zwischen Nase und Oberlippe ist eine Hautfalte. Das ist ein guter Massagepunkt bei Zahnschmerzen. Massieren Sie diese Stelle ein bis zwei Minuten ganz sachte
  15. Sie können auch ein Wattestäbchen mit Nelkenöl beträufeln. Dann streichen Sie mit dem Wattestäbchen die schmerzende Stelle ein
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]