Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Tränensäcke

Trännensäcke? Wir haben viele bewährte Tipps, die dir helfen können. © Lars Zahner

Trännensäcke? Wir haben viele bewährte Tipps, die dir helfen können. © Lars Zahner

Dunkle Augenringe und Tränensäcke werden allgemein als störend und unangenehm empfunden. Schließlich gelten sie als Folge für durchzechte Nächte oder einen ungesunden Lebensstil. Beide Merkmale treten gern zusammen auf, gerade für Tränensäcke kann es aber viele verschiedene Ursachen geben. Generell gelten sie als Zeichen fürs Älterwerden, einige Betroffene greifen daher zu sehr drastischen Mitteln und legen sich sogar unters Messer, um die unliebsamen Alterserscheinungen wieder loszuwerden. Da unsere Gesichtshaut gerade um die Augenpartie herum besonders dünn ist, ist sie auch besonders anfällig für schädliche Umwelteinflüsse. Schlafen wir schlecht oder leiden unter zu viel Stress, staut sich in den feinen Gefäßen der Haut Flüssigkeit und drückt gegen die Kapillaren. Diese kleinen Aderverästelungen scheinen dabei durch die dünne Haut und lassen sie dunkel wirken, es zeichnen sich Augenringe ab. Tränensäcke entstehen wiederum durch Fettansammlungen im Gewebe. Diese bilden sich dadurch, dass der natürliche Lymphfluss des Bindegewebes nicht mehr funktioniert. Die Hauptursachen für die Störung des Lymphflusses sind dabei neben Schlafmangel und Stress auch zu wenig Bewegung, eine ungesunde Ernährung oder zu hoher Alkoholkonsum. Auch Raucher haben ein verstärktes Risiko, Tränensäcke zu bekommen. Da zusätzlich mit dem Alter die allgemeine Spannkraft der Haut nachlässt und Bindegewebe und Muskeln auch im Gesicht erschlaffen, werden die Pölsterchen unter den Augen mit der Zeit immer ausgeprägter und bleiben dauerhaft.

Tränensäcke können außerdem genetisch bedingt sein oder auf eine Erkrankung hindeuten. Gerade bei Leberschäden oder Allergien entstehen oft besonders ausgeprägte Tränensäcke, die dauerhaft vorhanden sind und vielleicht sogar größer werden. In diesem Fall sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Um harmlose Tränensäcke zu lindern und dunkle Augenringe zu vermeiden, bieten sich natürliche und einfache Hausmittel an, die schnelle Wirkung zeigen.

Diese Tipps helfen bei Tränensäcke

  1. Eine kalte Quarkmaske lindert Tränensäcke und Augenringe schnell. Einfachen Speisequark aus dem Kühlschrank nehmen, auftragen und etwa eine halbe Stunde lang einwirken lassen.
  2. Salz fördert die Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe. Sie sollten entsprechend darauf achten, wie viel Sie zu sich nehmen und ihren Salzkonsum gegebenenfalls reduzieren.
  3. Steppen, Trampolinspringen oder Seilhüpfen verhindert Wassereinlagerungen im Bindegewebe. Generell bringt Bewegung den Kreislauf in Schwung und fördert den Abtransport überschüssiger Flüssigkeit.
  4. Legen Sie sich gebrauchte Teebeutel auf die Augen. Am besten eignet sich Grün- oder Schwarztee. Die Beutel vorher in den Kühlschrank geben und gut abkühlen lassen.
  5. Massieren Sie die Haut rund um die Augenpartie regelmäßig mit Sesamöl. Führen Sie dabei eine sanfte Lymphdrainage durch, um die Flüssigkeit sanft aus dem Gewebe zu leiten.
  6. Begrenzen Sie ihren Alkohol- und Nikotinkonsum. Dies reduziert nicht nur Tränensäcke, sondern fördert auch ihr allgemeines Wohlbefinden.
  7. Geschwollene Augen am Morgen können mit einer Eispackung behandelt werden.
  8. Kühle Gurkenscheiben können tatsächlich gegen Augenringe und Tränensäcke helfen. Legen Sie regelmäßig zwei Scheiben für etwa 15 Minuten auf die Augen und entspannen Sie sich.
  9. Straffes Gewebe benötigt viel Feuchtigkeit. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, abends nicht mehr zu viel zu trinken, um Wassereinlagerungen über Nacht zu vermeiden. Trinken Sie vor allem Wasser und ungesüßten Tee. Mindestens zwei Liter täglich.
  10. Achten Sie darauf, was Sie zu sich nehmen und ob es sich bei den Tränensäcken vielleicht um eine allergische Reaktion handeln könnte. Wenn Sie einen Verdacht haben, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Eine unerkannte Allergie kann sich im Laufe der Zeit verschlimmern.
  11. Mischen Sie eine Meersalzlösung an und tränken Sie anschließend ein Tuch in der kalten Lösung. Geben Sie den feuchten Umschlag auf die Augen und lassen Sie ihn 15 Minuten lang wirken.
  12. Greifen Sie in keinem Fall zu Hämorrhoidencremes. Auch wenn diese oft als Wundermittel gegen Tränensäcke gepriesen werden, greifen Sie die empfindliche Haut nur zusätzlich an und können bei Augenkontakt große Schäden verursachen.
  13. Auch wenn Sie unter hohem Stress stehen, sollten Sie versuchen einen regelmäßigen Schlafrhythmus einzuhalten.
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]