Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Schluckauf

Schluckauf? Unsere Tipps aus der Volksmedizin helfen dir um den Schluckauf schnell wieder los zu werden. © Henrie

Schluckauf? Unsere Tipps aus der Volksmedizin helfen dir um den Schluckauf schnell wieder los zu werden. © Henrie

Schluckauf ist zwar keine Krankheit, aber oft nervtötend. Der „Hicks“ stört nicht nur den Betroffenen, sondern manchmal auch die Anderen. Beim Schluckauf zieht sich der Zwerchfellmuskel krampfartig zusammen und die Stimmritze zieht sich reflexartig zusammen. Die noch in der Lunge befindliche Luft kann nicht heraus. Dadurch entsteht gewissermaßen ein Überdruck, der sich in den wohlbekannten Hickslauten äußert. Die Wissenschaft vermutet, dass es sich hierbei um ein Überbleibsel aus der Entwicklung im Mutterleib handelt. Bereits Embryos haben den Schluckauf im Mutterleib. Es wird davon ausgegangen, dass dies ein Mechanismus ist, der das Ungeborene davor schützt, dass Fruchtwasser in die Luftröhre gelangt. Eine weitere Theorie spricht davon, dass damit der Atemreflex trainiert wird. Bei Kindern oder Erwachsenen kommt es zum Schluckauf durch zu schnelles Schlucken, heiße oder kalte Nahrungsmittel oder auch Nervosität. Oft zu beobachten ist der Schluckauf bei Alkoholgenuss, in besonderem Maße, wenn auch geraucht wird. Normalerweise verschwindet er ebenso schnell, wie er gekommen ist. Das Zwerchfell entspannt sich wieder und man kann ungestört weiter atmen. Sollte Sie jedoch ein Schluckauf länger als einen Tag plagen, suchen Sie bitte einen Arzt auf. Auslöser könnten dann durchaus auch Erkrankungen wie zum Beispiel Schilddrüsenfehlfunktion, Magen-Darm-Erkrankungen und Lebererkrankung sein. Medikamentös muss der einfache Schluckauf nicht behandelt werden. Einfache Hausmittel, Naturheilkunde oder Homöopathie schaffen schnell Abhilfe. Wichtig ist, den Zwerchfellmuskel zur Entspannung zu bringen.

Diese Tipps helfen bei Schluckauf:

  1. Um nicht zu viel Luft zu verschlucken, essen Sie langsam und verzichten Sie auf das Reden während des Essens
  2. Kohlensäurehaltige Getränke bringen unnötig Luft in den Bauch. Verzichten Sie wenn möglich, darauf. Trinken Sie solche Getränke weder mit dem Strohhalm noch aus der Flasche
  3. Wenn Sie in geselliger Runde essen und länger bei Tisch bleiben, vermeiden Sie die fetten Speisen
  4. Gerichte mit Hülsenfrüchten wie Bohnen, Linsen oder Erbsen sollten Sie mit Bohnenkraut würzen. Dieses sorgt dafür, dass die Früchte weniger blähen
  5. Bereiten Sie sich einen Tee aus Kamillenblüten, den Sie zwischendurch trinken. Bei akutem Schluckauf nehmen Sie Pfefferminze. Diesen Tee trinken Sie langsam aus
  6. Mischen Sie einen Teelöffel Heilerde in ein Glas kaltes Wasser und trinken Sie es zügig aus. Heilerde bekommen Sie im Reformhaus, in der Apotheke und einigen Naturkostläden
  7. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und beugen sich über die Knie nach vorn. Alternativ ziehen Sie die Knie an den Körper heran. Atmen Sie dabei ruhig aus und ein. Durch das Beugen werden die Muskeln im Bauchbereich entspannt und damit auch der Zwerchfellmuskel
  8. Oma´s Hausmittel schwören oft auf Ekel zur Ablenkung. Dazu nehmen Sie einfach eine Messerspitze Salz auf die Zunge, lassen es langsam zergehen und schlucken es. Sie können auch Essig auf einen Zuckerwürfel geben und diesen lutschen
  9. Massieren Sie mit sanften, kreisenden Bewegungen die Zwerchfellgegend und den Oberbauch. Sie können sich natürlich auch massieren lassen
  10. Schließen Sie Ihre Augen und drücken Sie für circa 15 Sekunden leicht auf Ihre Lider
  11. Geben Sie etwas Pfeffer oder Schnupftabak auf Ihre Hand und ziehen es in die Nase. Sehr wahrscheinlich niesen Sie dann kräftig. Dadurch kann der Schluckauf schnell verschwinden
  12. Trinken Sie sehr langsam ein ganzes Glas Wasser aus und bewegen sie zeitgleich die Rückseite eines kalten Messers unter Ihrer Nase hin und her. Klingt zwar sonderbar, hilft aber auch bei andauerndem Schluckauf
  13. Die Schüssler-Salze-Therapie empfiehlt die Salze Nr. 7, Nr. 9, Nr. 10 und Nr. 11. Besonders hilfreich ist die sogenannte „Heiße 7“. Hier werden insgesamt 10 Tabletten des Schüssler-Salzes Nr. 7 in einem Glas heißen Wasser gelöst. Dann sollte es so heiß wie möglich in kleinen Schlucken getrunken werden. Das Salz Nr. 7 enthält Magnesium, das sehr entspannungsfördernd ist
  14. Nicht jeder Tipp wird Ihnen helfen. Die richtige Mischung aus Ablenkung und Entspannung führt letztlich zum Erfolg. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten hilft
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]