Hausmittel gegen Müde Augen

Müde Augen? Unsere Hausmittel helfen dir bei einer gesunden und schnellen Behandlung. © puhhha

Müde Augen? Unsere Hausmittel helfen dir bei einer gesunden und schnellen Behandlung. © puhhha

Müde Augen kennen die meisten Menschen von uns. Diese werden vielmals mit einem Brennen begleitet. Außerdem trocknen sie aus und fallen ständig wieder zu. Wer nicht viel schlafen konnte und daher einfach zu übermüdet ist, bei dem ist das kein Wunder. Es gibt aber auch viele weitere Ursachen für die müden Augen. Bekanntlich ist es ja so, dass wir unseren Augen jede Menge zumuten und diese jeden Tag aufs Neue gnadenlos strapazieren. Das kann beispielsweise durchs Autofahren, durchs TV schauen, die Umwelt und den Computer geschehen. Alle diese Faktoren strapazieren unseren Sehapparat immens. Wenn Sie dann die Entfernungen nicht mehr richtig einschätzen können und die Augen brennen, dann leiden Sie unter den sogenannten müden Augen. Unser Sehapparat ist überfordert und braucht ganz einfach eine Auszeit. Doch leider ist es so, dass nicht immer zu dem entsprechenden Zeitpunkt eine Pause eingelegt werden kann. Mit Medikamenten oder Tropfen kann dann gegen die müden Augen vorgegangen werden. Oder Sie greifen zu den Mitteln aus der Naturheilkunde und Homöopathie oder auf die altbewährten Hausmittel. Diese haben natürlich den Vorteil, dass sie komplett ohne Nebenwirkungen sind. Aber auch das Trainieren der Augen kann sehr vorteilhaft sein. Es gibt viele Möglichkeiten, um den Sehapparat in Schuss zu halten. Das ist auch besonders wichtig, um lange von gesunden Augen profitieren zu können.

Diese Tipps helfen bei müden Augen:

  1. Es ist wichtig, ganz oft mit den Wimpern zu klimpern und mit den Augenlidern zu zwinkern. So werden die Augen feucht gehalten.
  2. Gerade bei PC-Arbeitsplätzen sollte immer wieder ein Punkt fixiert werden, der etwas weiter entfernt ist. Der sollte mit weit aufgerissenen Augen angeschaut werden und dann abwechselnd nach unten, links, oben und rechts schauen.
  3. Es ist ganz besonders anzuraten, dass Sie Spinat oder Karotten sehr oft zu sich nehmen. In diesem Gemüse sind Karotinoiden enthalten. Dieser Stoff ist für die Bildung donv Sehpurpur besonders wichtig.
  4. Überanstrengte Augen sollten mit einer Mischung aus lauwarmem Wasser und Fencheltee gebadet werden.
  5. Ein Wattebausch kann mit Milch getränkt werden und auf die Augenlider gelegt werden. Dieser Bausch sollte 10 Minuten auf den Augenlidern liegen bleiben. Sehr gut und hilfreich.
  6. Wer die Handflächen vor beide geöffneten Augen hält, der wird feststellen, dass es besonders anstrengt. Doch danach tut es sehr gut.
  7. Bei Bildschirmtätigkeiten oder Beschäftigungen vor dem Fernseher sollte jede Stunde eine kleine Pause von 10 Minuten eingelegt werden. Einfach weit hinaus in Grüne schauen. Das hilft Ihren Augen.
  8. Für Augen ist es nicht gut, wenn Sie der Zugluft von Klimaanlagen ausgesetzt sind. Daher sollten Sie darauf achten, wo Sie sich hinsetzen.
  9. Wer künstliche Tränenflüssigkeit verwendet, der sollte diese im Kühlschrank deponieren. Ansonsten wird sie zähflüssig, was letztendlich die Augen nicht besonders gut schmiert.
  10. Um die Produktion der Tränenflüssigkeit anzuregen, sollten Sie sich locker hinsetzen und kräftig gähnen.
  11. Augenbrauen-Training ist besonders gut für die Augen. Das gibt ihnen Kraft. Hierfür müssen die Augen geschlossen werden. Dann werden die Augenbrauen deutlich nach oben gezogen. Nun einfach die Hände über die Augen legen. Die Fingerspitzen müssen hierbei die Brauen berühren und abstützen. Daumen sollten unterhalb des Backen-Knochens liegen. Hinter den geschlossenen Augen schauen Sie nun zu den Brauen hoch. Dann einfach die Augen nach rechts und links rollen lassen und danach wieder langsam öffnen.
  12. Ein Wechsel zwischen Nah- und Ferneinstellung sollte weitestgehend vermieden werden.
  13. Bei der Augenpflege ist es wichtig, keinen Kamillentee zu verwenden. Durch den Kamillentee werden die Augen ausgetrocknet.
  14. Kompressen mit dem sogenannten Augentrost-Tee sind sehr hilfreich. Hierfür benötigen Sie einen TL Augentrost aus der Apotheke. Augentrost wird mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen. Dieses muss dann 8 Minuten ziehen und danach durchgeseiht werden. Ist der Tee dann lauwarm, einen Wattebausch damit tränken und auf die geschlossenen Augen für 10 Minuten legen.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]