Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Milchschorf

Milchschorf? Wir haben die passenden Hausmittel um schnell mit der Behandlung zu beginnen. © DOC RABE Media

Milchschorf? Wir haben die passenden Hausmittel um schnell mit der Behandlung zu beginnen. © DOC RABE Media

Ein Milchschorf ist im Prinzip in krustiger Hautausschlag, der im Gesicht und auf der Kopfhaut eines Säuglings auftreten kann. Wie viele annehmen, hat es nichts mit einer Unverträglichkeit gegen Milch zu tun. Es ist im Prinzip eine Veränderung der Haut, die den Milchschorf herbeiruft. Das Phänomen erscheint normalerweise nicht vor dem dritten Lebensmonat. Meistens wird es am Scheitel und an den Wangen entdeckt. Ist die Entzündung der Haut sehr extrem, so kann es sogar zu intensiv juckenden Rötungen mit Bläschenbildung kommen. Im weiteren Verlauf kommt es dann zu den Krustenauflagerungen auf der Haut. Im schlimmsten Fall kann sich die Entzündung auf die Extremitäten und den Rumpf ausweiten. Meistens in das ganze Spektakel um den Milchschorf nach zwei Jahren ausgestanden. Bei etwas der Hälfte der Kinder verschwindet der Milchschorf sogar bereits nach einem Jahr. Bleibt der Milchschorf allerdings bestehen, dann ist es ein Anzeichen für eine Neurodermitis. Im normalen Fall ist Milchschorf aber harmlos, auch wenn es unangenehm ist. Auf der betroffenen Haut können sich nämlich im Schorf Keime ansiedeln und zu Entzündungen beitragen. Es sollte also bei derartigen Problemen auf jedem Fall ein Kinderarzt aufgesucht werden, um den Milchschorf in den Griff zu bekommen. Es gibt allerdings auch sehr viele bewährte Hausmittel, die gute Dienste erweisen. Durch die Hausmittel, Mittel der Homöopathie und Naturheilkunde kann sehr rasch gegen den Milchschorf angekämpft werden und zur Linderung führen.

Diese Tipps helfen bei Milchschorf

  1. Nahrungsmittel mit Soja sollten vermieden werden.
  2. Feuchte und kühle Umschläge lindern den auftretenden Juckreiz und sollten alle zwei oder drei Stunden wiederholt werden.
  3. Teebaumöl ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen den lästigen Milchschorf.
  4. Dem Baby am besten nachts Fäustlinge anziehen, damit es sich nicht kratzen kann.
  5. Erst ab dem zweiten Lebensjahr Fisch, Kuhmilch und Eier füttern.
  6. Die betroffenen Stellen ein wenig mit Johanniskrautöl betupfen.
  7. Die Nägel vom Kind recht kurz schneiden.
  8. Die Temperatur im Kinderzimmer eines erkrankten Kindes sollte nicht zu warm sein.
  9. Am besten ist es, dem Kind Baumwollsachen anzuziehen anstatt Kunstfaser.
  10. Es ist darauf zu achten, dass die Haut eines Kindes nicht direkt mit metallischen Gegenständen, wie Druckknöpfen, in Berührung kommt.
  11. Nur dann die Haare waschen, wenn es unumgänglich ist.
  12. Neue Sachen sollten unbedingt vorm ersten Tragen gründlich gewaschen werden. Aber nicht zu viel Waschmittel benutzen.
  13. Zur Hautpflege des Kindes nur unparfümierte Mittel verwendet.
  14. Es ist ratsam, das Kind solange wie es möglich ist, zu stillen.
  15. Bereiten Sie eine Teemischung aus folgenden Zutaten zu: 30 g Stiefmütterchenkraut, 20 g Odermenningkraut, 30 g Zauberstrauchblätter und 20 g Taubnesseln. Von dieser Mischung einen Teelöffel nehmen und mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. Das Ganze fünf Minuten ziehen lassen und abseihen. Nun ein Tuch tränken und ungefähr 10 bis 15 Minuten auf die Stelle legen. Um den Kopf vor Auskühlung zu schützen, am besten ein Mützchen aufsetzen.
  16. Es bietet sich an, einen EL Stiefmütterchenkraut mit einem viertel Liter kochendem Wasser zu übergießen. Das Gebräu 10 Minuten ziehen lassen und abkühlen lassen. Abseihen nicht vergessen. Die Schuppen auf dem Kopf und im Gesicht mit dem lauwarmen Gebräu aufweichen. Aufgeweichte Schuppen müssen entfernt werden und dann nochmal die betroffenen Stellen mit dem Tee betupfen.
  17. Außerdem ist eine Behandlung mit Nachtkerzenöl aus der Apotheke sinnvoll.
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]