Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Heißhunger

Heißhunger? Wir haben die passenden Tipps um zu widerstehen. © detailblick-foto

Heißhunger? Wir haben die passenden Tipps um zu widerstehen. © detailblick-foto

Heißhunger: Das ist das üble Gefühl, wenn man plötzlich ein gefülltes Schwein auf Toast oder eine Badewanne voll Salat essen möchte. Und nichts will den Hunger zum Schweigen bringen, außer eben essen. Hunger signalisiert normalerweise, dass der Körper Nahrung benötigt, um wieder Energie bilden zu können. Das ist völlig normal und von der Natur so vorgesehen. Heißhungerattacken überfallen uns aber meist dann, wenn es völlig unnötig oder auch unerwünscht ist. Ein gutes Beispiel ist die Diät, mit der man endlich ein paar überflüssige Pfunde los werden möchte. Und gerade dann packt uns der Heißhunger. Dem kann man mit einigen Tricks und Tipps wie alten Hausmitteln gut entgegen wirken. Ein voller Magen sendet kein Hungergefühl zum Hirn. Trinken Sie deshalb einfach vor den Mahlzeiten ein großes Glas Wasser. So ist der Magen schneller gefüllt und das Hungergefühl kommt gar nicht erst hoch. Manchmal sinkt auch der Blutzuckerspiegel rapide ab und signalisiert Heißhunger. Hier hilft auf die Schnelle ein Stück Traubenzucker. Achten Sie darauf, dass der Blutzuckerspiegel nicht rapide absinken kann. Das erreichen Sie mit mehreren kleinen Mahlzeiten am Tag. Auch die Zusammensetzung Ihrer Nahrung hat direkte Auswirkungen auf den Hunger. Essen Sie mehr Obst und Gemüse und verzichten Sie dafür auf Fett und Kohlehydrate. Produkte aus Vollkorn machen länger satt. Wenn Sie die folgenden Anregungen befolgen, können Sie dem Heißhunger Adieu sagen.

Tipps gegen Heißhunger mit einfachen Hausmitteln

  1. Essen Sie eine Banane, wenn der Hunger Sie erwischt. Zusammen mit Magerquark haben Sie eine basische Mahlzeit, die schnell zubereitet ist
  2. Bevor Sie mit dem Essen beginnen, riechen Sie ausgiebig daran. Allein der Geruch stillt einen Teil des Hungers
  3. Würzen Sie ein Glas Milch mit Maggi. Das hört sich zwar nicht besonders lecker an, hilft aber. Und wer weiß? Vielleicht schmeckt es doch ganz gut
  4. Kauen Sie zwischendurch einige Salbeiblätter gegen den Hunger
  5. Statt Chips und Flips: Radieschen, Gurke, Sellerie, Kohlrabi und Karotten in kleine Stücke oder Streifen schneiden. Je bunter, desto besser! Das Auge isst mit. Kartoffelchips und Erdnussflips sind stark gewürzt und enthalten außerdem Stoffe, die den Appetit anregen
  6. Sehr hilfreich ist auch der Verzehr von Sauerkraut, roh oder gekocht
  7. Trinken Sie alle Stunde ¼ Liter Wasser. So erreichen Sie einerseits eine optimale Versorgung mit Flüssigkeit und tun etwas gegen den Hunger
  8. Wenn es ganz schlimm kommt, trinken Sie soviel Kräutertee wie möglich auf einmal. Es darf auch durchaus eine ganze Kanne sein
  9. Wenn Sie Heißhunger auf Süßes haben, helfen zuckerfreie Kaugummis. Besser und gesünder sind helle Weintrauben
  10. Bei Heißhunger auf Saures greifen Sie zu eingelegten, sauren Gurken oder Sauerkraut. Beides hat kaum Kalorien
  11. Eine amerikanische Studie belegt die Wirksamkeit von Tomaten. Beginnt man die Mahlzeit mit Tomaten, hat man automatisch nicht mehr so viel Hunger und isst bei der Hauptmahlzeit entsprechend weniger. Schöner Nebeneffekt: Ein Tomaten-Salat vor der Mahlzeit hilft beim abnehmen
  12. Putzen Sie sich einfach die Zähne mit Zahnpasta. Meist ist der Heißhunger danach wie weggeblasen. Das wird noch verstärkt, in dem Sie sich mit dem Daumen und Zeigefinger in das rechte Ohrläppchen zwicken
  13. Die Akupressur kennt einige Punkte, die gegen das Hungergefühl wirken. Pressen Sie einen oder mehrere der Punkte jeweils für 30 Sekunden und lassen dann los. Wiederholen Sie das so oft, bis der Hunger weg ist. Folgende Punkte können Sie pressen: die Furche zwischen Nase und Oberlippe (Druck zur Oberlippe hin), am Ansatz der Augenbraue neben der Nasenwurzel, zwischen Unterlippe und Kinn am Kinnansatz, am Wangenknochen direkt unter dem Auge
  14. Vermeiden Sie Lebensmittel, die viel Glutamat enthalten
  15. Essen Sie zwischendurch 1 bis 2 Pellkartoffeln. Sie sind lang anhaltend sättigend. Sie können gut einen ganzen Topf kochen, die Kartoffeln schmecken auch kalt
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]