Hausmittel zur Hautpflege

Du möchtest deiner Haut etwas gutes tun? Wir haben die passenden Tipps am Start. © YakobchukOlena

Du möchtest deiner Haut etwas gutes tun? Wir haben die passenden Tipps am Start. © YakobchukOlena

Die Haut ist mit rund 2 Quadratmetern Gesamtfläche unser größtes Organ. Sie ist dabei nicht nur die Hülle die unseren Körper umgibt und schützt, sondern übernimmt viele weitere wichtige Aufgaben. Über die ganze Hautfläche verteilt befinden sich etwa 4 Millionen Rezeptoren, die für unseren Tastsinn und  unser Wärme- und Kälteempfinden verantwortlich sind. Durch unsere Haut können wir Schmerz und Lust fühlen. Außerdem übernimmt sie die Regulation unserer Körpertemperatur.

Mit etwa 14 kg Gesamtgewicht macht sie etwa ein Fünftel unseres Körpergewichts aus, nicht zuletzt deswegen, weil in ihr ein Viertel des Wassers gespeichert ist, das unser Körper enthält. Das ist eine ganze Menge Feuchtigkeit, wenn man bedenkt, dass wir zu 70% aus Wasser bestehen. Ein Quadratzentimenter Haut enthält etwa 1 m Blutgefäße, 100 Schweißdrüsen, 4 m Nervenbahnen, Talgdrüsen, Haare und Pigmentzellen. Unsere Haut ist aus drei Schichten aufgebaut. Die Oberhaut oder Epidermis ist die äußerste Hautschicht, ihr folgt die Lederhaut – Cutis oder Dermis genannt – und schließlich die Unterhaut bzw. Subcutis.

Wenn wir uns nun bewusst machen, wie wichtig unsere Haut für uns ist und wie komplex und vielschichtig ihre Aufgaben, wird auch klar, dass wir alles tun sollten, um sie gesund und schön zu halten. Hierbei können wir uns die Kraft der Natur zu Nutze machen und bewährte Hausmittel anwenden, satt gleich zu teuren künstlichen Cremes zu greifen.

Diese Tipps helfen bei der Hautpflege

  1. Gerade die Gesichtshaut ist besonders empfindlich und erfordert viel Pflege. Nach der normalen Reinigung können Sie die Haut sanft mit Zitronensaft einreiben.
  2. Trinken sie Brennnesseltee. Der regt den Stoffwechsel und damit auch die Hauterneuerung an.
  3. Mischen Sie 2 TL Gurkensaft, 20 Tropfen Rosenöl, ein Eiweiß und 1 TL Schmand und tragen Sie diese Maske auf das Gesicht auf. 30 Minuten einwirken lassen.
  4. Geben Sie bei einem Vollbad etwas Olivenöl ins Badewasser.
  5. Aus Kochsalz und Milch können Sie ein gutes Peeling anrühren. Die betroffenen Stellen sanft damit einreiben und gründlich reinigen. Danach das Eincremen nicht vergessen!
  6. Zur Porenverfeinerung können Sie eine Maske aus einem Becher Sauerrahm 2 TL Karrottensaft und 4 TL Zitronensaft anrühren. Das Ganze 20 Minuten einwirken lassen.
  7. Trinken, trinken trinken. Ihre Haut wird es Ihnen danken.
  8. Leiden Sie unter fettiger Gesichtshaut, tränken sie ein Wattepad in Rotwein und tupfen Sie die betroffenen Stellen damit ab.
  9. Tipp aus Omas Zeiten: Kochen Sie Kartoffeln und lassen sie das Kochwasser abkühlen. Damit dann die Haut 1x wöchentlich reinigen.
  10. Rühren Sie Kamillentee und Heilerde zu einer zähen Paste und lassen Sie die Maske etwa 45 Minuten lang einwirken. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen.
  11. Setzen Sie sich nicht zu starker Sonneneinstrahlung aus. Auch im Schatten kann man braun werden und man beugt Hautalterung vor.
  12. Geben Sie fünf Tropfen Teebaumöl in Vaseline oder Melkfett (so viel wie Sie zum einmaligen Eincremen benötigen) und lassen Sie die Mischung gut in die Haut einziehen.
  13. Ein Körperpeeling aus Olivenöl und Zucker auftragen und anschließend mit warmem Wasser abspülen.
  14. 3 Esslöffel frische oder getrocknete Schachtelhalme mit ¼ Liter Wasser übergießen und den Sud über ein Leinentuch geben. Damit das gereinigte Gesicht bedecken und einziehen lassen. Hilft gegen unreine und großporige Haut.
  15. Zerkleinern Sie eine Fenchelwurzel und kochen Sie sie 10 Minuten lang in ¼ Liter Wasser. Abseihen und die Flüssigkeit zur schonenden Gesichtsreinigung bei trockener Haut anwenden.
  16. Auch Schüssler-Salze können zur Hautpflege beitragen. Versuchen Sie es mit den Nummern 1, 2, 3, 6, 7, 8 und 11. Lassen Sie sich bei der Dosierung und Anwendung beraten.
  17. Schneiden Sie einen ausgewachsenen Aloe Vera- Trieb ab und entfernen Sie die Stacheln, falls vorhanden. Halbieren Sie ihn längs und reiben Sie trockene Hautstellen mit der gelleeartigen Seite ab.
  18. Rühren sie einen halben Hefewürfel in etwas Milch zu einem Brei und geben Sie diesen als Maske auf Hals und Gesicht. Wirkt gut gegen trockene Haut.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]