Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel für gute Laune

Schlecht gelaunt? Mit unseren Hausmitteln kannst du deinem Gemüt etwas gutes tun. © Alliance

Schlecht gelaunt? Mit unseren Hausmitteln kannst du deinem Gemüt etwas gutes tun. © Alliance

Gute Laune ist ein Indiz für Ausgeglichenheit, Zufriedenheit. Aber wer kennt das nicht: Plötzlich regt einen alles auf, man fühlt sich grantig und verhält sich entsprechend. Die sprichwörtliche Fliege an der Wand ist bereits zu viel, fröhliche Menschen nerven einen, jedes noch so kleine Missgeschick wird überbewertet. Und das Schlimmste daran: Man kann sich selbst in solchen Situationen nicht leiden. Schließlich ist es einem meist mehr als bewusst, dass jeder merkt, wie schlecht man drauf ist und man selbst glaubt, nichts dagegen tun zu können. Woher kommt also die schlechte Laune? Tritt sie plötzlich auf, weil etwas schief gelaufen ist? Haben wir uns über jemanden geärgert? Können wir uns selbst nicht erklären, woher die miesepetrige Stimmung gerade kommt? Für die gute Laune können wir in den meisten Fällen leicht etwas tun. Oft hilft es, sich mal kurz zurückzuziehen und zu überdenken, was die schlechte Laune verursacht hat. Liegt die Lösung auf der Hand, kann man auch dagegen angehen. Mit einigen Hausmitteln, ein wenig Naturheilkunde oder Homöopathie findet man sich schnell wieder auf der Sonnenseite des Lebens. Schwieriger wird es, wenn statt schlechter Laune depressive Verstimmungen zutage treten. Doch auch hier hilft die Natur. Wenn Sie jedoch immer wiederkehrend an belastenden depressiven Verstimmungen leiden oder keinen Weg aus diesen heraus finden, gehen Sie zu einem Arzt, dem Sie vertrauen. Mit seiner Hilfe können Sie Wege aus der Depression finden, ohne gleich zu starken Psychopharmaka greifen zu müssen. Versuchen Sie zunächst, Ihre gute Laune wieder zu finden und probieren Sie die Hausmittel.

Diese Tipps verhelfen zur guten Laune

  1. Wir alle brauchen das Glückshormon Serotonin, um Glück empfinden zu können. Serotonin findet sich zum Beispiel vermehrt in Bananen und Feigen. Essen Sie jeden Morgen zum Frühstück eine Banane und immer mal wieder zwischendurch 3 Feigen. Damit heben Sie den Serotoninspiegel an
  2. Bereiten Sie sich ein Aromatherapiebad: Geben Sie 10 Tropfen Lavendelöl, 5 Tropfen Muskatellersalbeiöl und 25 Gramm Bittersalz in ein warmes Wannenbad. Gönnen Sie sich darin eine halbe Stunde Auszeit. Das Lavendelöl wirkt beruhigend bei Stress und Ärger. Das Muskatellersalbeiöl ist bekannt für seine stimmungsaufhellende und leicht euphorisierende Wirkung
  3. Seien Sie freundlich gegen sich selbst. Lächeln Sie sich schon am Morgen im Spiegel an. Täglich! Gern auch mehrmals
  4. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit folgenden Kräutertee, den Sie selbst mischen: Gleiche Teile von Ackerschachtelhalm, Helmkraut, Brennnessel, Schafgarbe und Birkenblätter gut durchmischen. Für eine Tasse einen gehäuften Teelöffel mit Wasser aufkochen und eine Viertelstunde ziehen lassen, abseihen
  5. Suchen Sie die Gesellschaft und Nähe zu Frohnaturen, Menschen, die einfach überall gute Laune verbreiten. Das ist regelrecht ansteckend
  6. Gehen Sie bei schlechter Laune raus an die frische Luft und machen Sie einen ausgiebigen Spaziergang, je schneller das Tempo, umso besser! Frische Luft und Bewegung haben noch nie geschadet
  7. Schaffen Sie sich zur Not mal richtig Luft! Lassen Sie Ihren Ärger raus und gehen Sie das Problem gezielt an. Seien Sie jedoch nicht nachtragend, wenn der Grund Ihrer schlechten Laune bei einem anderen Menschen liegt
  8. Machen Sie dann mit dem Johanniskraut eine Kur. Sie können Tee zubereiten oder das Kraut in Tablettenform zu sich nehmen. Mittlerweile gibt es das bewährte Hausmittel in fast jedem Discounter als Kapseln zu kaufen
  9. Kochen Sie einen Viertelliter Rotwein für 1 Minute kräftig auf und verdünnen diesen mit einen weiteren Viertelliter kaltem Wasser. Noch warm trinken
  10. Schokolade ist Nahrung für die Seele. Zaubern Sie sich ein Gute-Laune-Leckerchen: Schneiden Sie eine Banane in Stücke und geben Sie sie abwechselnd mit Datteln und Feigen auf einen Holzspieß. Tunken Sie den Spieß in geschmolzene Zartbitterschokolade und bestreuen das Ganze mit Sesam. Verzichten Sie auf Reue und lassen es sich einfach mal gut schmecken. Ein hoher Serotoningehalt der Früchte in Verbindung mit der Schokolade kann nur gute Laune machen!
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]