Hausmittel, Homöopathie & Naturheilkunde

Hausmittel gegen Gallenbeschwerden

Gallenbeschwerden? Mit unseren bewährten Tipps kannst du schnell und unkompliziert mit der Behandlung beginnen. © tigatelu

Gallenbeschwerden? Mit unseren bewährten Tipps kannst du schnell und unkompliziert mit der Behandlung beginnen. © tigatelu

Kaum jemand weiß, wo genau sich die Galle im Körper befindet. Das ändert sich oft schlagartig, wenn die Galle Beschwerden verursacht. Das äußert sich in Völlegefühl, Blähungen, Bauchschmerzen bis hin zur Gallenkolik. Die Kolik ist dabei die schlimmste aller Beschwerden und zwingt nahezu jeden in die Knie. Diese Beschwerden lassen sich gut mit Hausmitteln, Naturheilkunde oder Homöopathie behandeln. Unser Organismus beginnt sofort mit der Verdauung, wenn wir Nahrung aufgenommen haben. Dabei spielt die Galle eine wichtige Rolle. In der Gallenblase wird die stark säurehaltige Gallenflüssigkeit gespeichert. Durch Muskelkontraktion der Gallenblase wird diese Flüssigkeit über die Gallenwege in den Dünndarm abgegeben. Dort sorgt die Säure auf die aufgenommene Nahrung und hilft bei der Zersetzung. Sowohl die Blase als auch Wege der Galle sind sehr schmerzempfindlich. Daher bemerken wir Störungen recht schnell durch die entsprechenden Symptome. Eine Besonderheit bei Gallenbeschwerden sind die Gallensteine. Fast jeder Sechste in Deutschland hat Gallensteine. Allerdings führen sie nur bei einem Viertel der Betroffenen zu gesundheitlichen Problemen. Bereitet Ihre Gallen Ihnen Probleme, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um Gallensteine abklären zu lassen. Einmal entstandene Steine, die gesundheitliche Probleme verursachen, müssen entfernt werden. Dies geschieht entweder durch Entfernung nur der Steine oder der gesamten Gallenblase. Einfache Gallenbeschwerden hingegen können Sie gut mit bewährten Hausmitteln behandeln.

Tipps und bewährte Mittel bei Gallenbeschwerden

  1. Machen Sie eine Kur mit Kopfsalat: Kochen Sie dazu 50 Gramm Kopfsalatblätter in einem halben Liter kaltem Wasser auf. Stellen Sie den Herd ab und lassen die Blätter noch 10 Minuten im heißen Wasser ziehen. Trinken Sie täglich 2 bis 3 Gläser zwischen den Mahlzeiten. Diese Kur machen Sie für die Dauer von 2 Wochen
  2. Bauen Sie Artischocken in Ihren Speiseplan ein. Alternativ trinken Sie Artischockensaft. Ein Schnapsglas vor den Mahlzeiten genügt. Die Artischocke kurbelt die gestörte Fettverdauung bei Gallenbeschwerden an
  3. Achten Sie auf Ihr Gewicht! Auch Übergewicht kann Gallenleiden begünstigen
  4. Stellen Sie allgemein auf leichte Kost um. Sie erleichtern damit Ihrer Galle die Arbeit
  5. Geben Sie einen Teelöffel Bitterklee auf 250 Milliliter kochendes Wasser. Lassen Sie den Tee 5 Minuten ziehen. Warm austrinken
  6. Löwenzahn unterstützt den Körper bei Verdauung, Entgiftung und Entschlackung. Kochen Sie einen Sud aus 40 Gramm Löwenzahnblätter und einem halben Liter Wasser. Der Sud sollte 10 Minuten ziehen. Davon über 2 bis drei Wochen täglich ein Glas trinken. Am besten vor der Hauptmahlzeit
  7. Bei Gallenbeschwerden helfen die Schüßler-Salze Nr. 2, Nr. 3, Nr. 7 und Nr. 10. Schüßler-Salze erhalten Sie in der Apotheke
  8. Behandeln Sie eine Gallenentzündung auf keinen Fall mit Wärme, das verschlimmert die Beschwerden. Trinken Sie aus diesem Grund auch keine heißen Getränke und lasse Sie diese auf lauwarme Temperatur abkühlen
  9. Besorgen Sie sich Brunnenkressesaft aus der Apotheke oder dem Reformhaus. Verdünnen Sie diesen in kleinen Portionen im Verhältnis 1 Teil Saft auf 5 Teile Wasser. Von dieser Mischung nehmen Sie dreimal täglich einen Teelöffel ein
  10. Einer der wirkungsvollsten Tees besteht aus je 30 Gramm Kümmel und Gelbwurz und je 20 Gramm Schellkraut und Pfefferminze. Pro Tasse geben Sie 2 Teelöffel der Kräutermischung in kochendes Wasser, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abseihen. Das Kondenswasser am Deckel unbedingt in die Tasse zurückgeben, hier sind wertvolle Bestandteile destilliert. Drei Tassen täglich trinken
  11. Trinken Sie über einen längeren Zeitraum morgens und abends einen Tee aus Edel- oder Glockenwurz (Alant)
  12. Wenn Sie einmal um ein schwer verdauliches Gericht nicht herumkommen, hilft folgender Tee, vor der Mahlzeit getrunken: Kochen Sie einen Viertelliter Wasser mit einem Esslöffel Wermutkraut auf. Es reicht schon 1 Tasse vor dem Essen
  13. Nehmen Sie lieber 5 kleine Mahlzeiten zu sich, als 3 große. Das entlastet die Galle bei der Arbeit
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]