Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Bauchschmerzen? Kein Problem! Mit unseren Hausmitteln kannst du deine Bauchschmerzen auf natürliche Weise behandeln. © underdogstudios

Bauchschmerzen? Kein Problem! Mit unseren Hausmitteln kannst du deine Bauchschmerzen auf natürliche Weise behandeln. © underdogstudios

Bauchschmerzen oder auch Bauchweh kommt oft ganz plötzlich. Gerade Kinder leiden oft darunter. Bauchschmerzen haben viele Ursachen. Achtung! Haben Sie Schmerzen auf der rechten Bauchseite, sollten Sie doch lieber umgehend einen Arzt aufsuchen. Es könnte sich dabei um eine Blinddarmentzündung handeln. Ursachen für Bauchweh sind unter anderem: Magen-Darm-Infekt, zu fettes oder schwer verdauliches Essen, schlechte Verdauung, festsitzende Blähungen. Auch psychischer Druck wie Stress, Kummer, Prüfungsangst oder Sorgen schlagen uns doch manchmal gewaltig auf den Magen. Meist verschwinden die Beschwerden nach relativ kurzer Zeit bei entsprechender Behandlung. Die normalen Bauchschmerzen können Sie meist mit Hausmittel, Naturheilkunde oder Homöopathie selbst behandeln. Bleiben die Schmerzen jedoch über einen längeren Zeitraum, gehen zur Abklärung besser zum Arzt. Gerade bei Bauchschmerzen ist die richtige Ernährung wichtig. Schließlich hat der Bauchbereich am meisten direkt mit unserer Nahrung zu tun. Überlegen Sie zunächst, ob Sie etwas Falsches gegessen haben oder ob die Schmerzen immer bei denselben Nahrungsmitteln auftreten. Diese sollten Sie dann meiden. Bei akuten Bauchschmerzen achten Sie auf eine leichte Kost. Vermeiden Sie Fett, Zucker und ein Zuviel an Säure. Schon den Kleinen gibt man Fencheltee und eine Wärmflasche ins Bett. Versuchen Sie es zunächst mit diesen Mitteln. Beruhigender Tee, Wärme und Ruhe haben schon viel bewirkt. Leiden Sie unter Blähungen, die sich nicht lösen, gehen Sie eine Treppe hinauf. Im Fall der Fälle eben mehrmals hintereinander. Zur Linderung von Bauchschmerzen stehen viele Hausmittel wie Tee und Tinkturen zur Verfügung.

Diese Tipps helfen bei Bauchschmerzen:

  1. Verzichten Sie auf schwarzen Tee und besonders auf Kaffee. Die Bitterstoffe reizen den Magen unnötig
  2. Bereiten Sie einen Tee aus 1 Teelöffel Basilikumblättern auf eine Tasse Wasser. 5 Minuten lassen Sie den Tee ziehen, dann seihen Sie ihn ab und trinken ihn warm
  3. Reiben Sie ein Stück frischen Ingwer fein, übergießen mit kochendem Wasser und trinken davon täglich ein paar Tassen. Sie müssen den Ingwer nicht abseihen.
  4. Kauen Sie nach dem Essen 1 Teelöffel Kümmel. Kümmel regt die Verdauung an und entbläht
  5. Nach dem Essen, besonders bei schweren oder fetten Speisen, hilft ein kleines Schnapsglas mit Kümmel- oder Anisschnaps. Das gilt natürlich nicht für Kinder oder Alkoholkranke
  6. Trinken Sie ein Glas warmes Wasser auf ein Mal aus.
  7. Gegen Magenkrämpfe ist Sanddorn wirksam. Nehmen Sie dreimal täglich einen halben Teelöffel Sanddornöl ein. Sie bekommen es in der Apotheke oder im Reformhaus
  8. Bereiten Sie selbst einen Verdauungsschnaps aus Bärlauch: Sehr viel davon klein schneiden, in ein Gefäß drücken und mit Kornschnaps übergießen. Den Ansatz 3 Wochen ziehen lassen, dann in eine Flasche abseihen. Bei Bedarf ein Schnapsglas voll trinken
  9. 1 Teelöffel Kalmuswurzeln in 250 ml Wasser über Nacht ziehen lassen. Vor und nach jeder Mahlzeit trinken Sie davon einen Schluck (im Wasserbad anwärmen). Wenden Sie das Mittel kurmäßig über 2 Wochen an. Der Auszug wird auch bei Gallen- und Leberbeschwerden angewendet
  10. Trinken Sie vier Wochen lang täglich einen Viertelliter Weißkohlsaft. Der Saft bildet eine Barriere gegen die Magensäure
  11. Reiben Sie mit einer Apfelreibe einen Apfel und lassen Sie die Masse so lange stehen, bis sie durch die Luft braun geworden ist. Dann Teelöffelweise essen. Das machte schon die Oma so
  12. Bei Bauchschmerzen wegen Angst, Unruhe oder Anspannung versuchen Sie Yoga, Atemübungen und Entspannungsübungen
  13. Auch wenn es schwerfällt: Absolutes Rauchverbot!
  14. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige Getränke ebenso wie zuckerhaltige Nahrungs- und Genussmittel
  15. Bereiten Sie einen Tee aus Brombeerblättern und Kamillenblüten zu gleichen Teilen. Lassen Sie den Tee 5 Minuten ziehen, seihen ab und trinken davon täglich 1-2 Tassen in kleinen Schlucken. Nicht mit Zucker süßen!
  16. Auch Lakritz hilft in kleinen Mengen gegen Bauchschmerzen. Lösen Sie dazu 20 Gramm Lakritz aus der Apotheke in einer Tasse Kamillentee. Dies trinken Sie dann nach dem Essen
  17. Bereiten Sie einen Kräuterschnaps nach folgendem Rezept: 100 Gramm Kümmel und je 5 Gramm Koriander und Sternanis mit 300 Gramm Kandiszucker mischen. Mit 700 ml Wodka abfüllen und gut verschließen. Vier Wochen lassen Sie den Schnaps ziehen, seihen ihn ab und lassen ihn nochmal zwei Wochen ziehen. Nach dem Essen trinken Sie ein Schnapsglas
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]