Hausmittel gegen Akne

Pickel? Mach dir keine Sorgen. Mit unseren Hausmitteln kannst du schnell mit der ersten Behandlung beginnen. © Ocskay Bence

Pickel? Mach dir keine Sorgen. Mit unseren Hausmitteln kannst du schnell mit der ersten Behandlung beginnen. © Ocskay Bence

Akne ist nicht nur lästig, sondern lässt das Selbstwertgefühl, gerade bei Jugendlichen, schnell in den Keller sinken. Für Abhilfe sorgen hier Hausmittel, Naturheilkunde oder Homöopathie. Die Akne ist eine der am weitesten verbreiteten Hauterkrankungen. Pusteln, Mitesser und Pickel erscheinen auf der Haut, meist sind sie im Gesichts- und Rumpfbereich zu finden. Zwischen 70 und 95 Prozent aller Jugendlichen leiden darunter. In aller Regel verschwindet die pubertätsbedingte Akne wieder. Es gibt jedoch auch chronische Formen, die oft der medikamentösen Behandlung bedürfen. Wie entstehen eigentlich Pickel und Mitesser? Einfach gesagt, produziert der Körper in der Haut mehr Talg als benötigt. Dieser kann nicht abfließen und verstopft die Poren. An der Hautoberfläche verhornt der Talg, es entsteht ein Mitesser. Bei entzündlichen Prozessen kommt es dann zu eitrigen Pusteln oder Pickeln. Doch auch von außen kann eine Akne entstehen. Bekannt ist die Mallorca-Akne, die nach UV-Strahlung auftritt. Es wird vermutet, dass es sich bei den Auslösern um eine Kombination von Sonne, fetthaltigen Sonnschutzmitteln und körpereigenem Talg handelt. Auch die Verwendung bestimmter Kosmetika kann zur Akne führen. Gerade die Kosmetikindustrie bietet viele Mittel an, die rasche Hilfe versprechen. Manchmal helfen sie, manchmal aber auch nicht. Einige der Mittel sorgen gar für eine Verschlechterung. Versuchen Sie daher, mit sanften Hausmittel aus Oma’s Schatztruhe oder der Naturheilkunde, den Pickeln Herr zu werden. Oberste Priorität: Kratzen Sie nicht an den Hauterscheinungen herum!

Diese Tipps helfen gegen Akne-Pickel-Mitesser:

  1. Fettes Essen, Milchprodukte, Alkohol und Nikotin begünstigen die Akne. Vermeiden Sie diese Speisen und Genussmittel
  2. Verzichten Sie auf plakative Kosmetik, parfümhaltige Seifen und Lotionen wie auf fettige Cremes. Make-up verstopft zusätzlich die Poren
  3. Tupfen Sie etwas Teebaumöl auf die betroffenen Hautstellen. Am besten versuchen Sie dies zunächst auf einer kleinen Stelle, um die Verträglichkeit zu testen. Teebaumöl ist normalerweise gut verträglich
  4. Bereiten Sie einen Brei aus Heilerde und Kamillentee. Tragen Sie ihn auf dick auf die gereinigte Haut auf und lassen ihn antrocknen. Danach mit lauwarmem Wasser gut abwaschen
  5. Heilkräutermischung aus folgenden Kräutern herstellen: Je 20 Gramm Thymian, Salbeiblätter und Ringelblumenblüten. Davon wird 1 Esslöffel mit ¼ Liter Wasser aufgekocht, dann nur noch 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Ein darin getränktes Leinentuch auf das Gesicht legen oder die Partien abtupfen
  6. Kräutermischung aus 50 Gramm Hirtentäschel, 40 Gramm Waldmeister, 30 Gramm Johanniskraut und 20 Gramm Himbeerblätter herstellen. 2 Teelöffel mit heißem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen und abseihen. Dreimal täglich eine Tasse trinken
  7. Mischen Sie etwas Olivenöl mit pürierter Aloe Vera. Tragen Sie den Brei auf und lassen ihn circa 20 Minuten einwirken, dann mit lauwarmem Wasser abspülen
  8. Eine Creme aus 15 Gramm Kakaobutter, 10 Gramm Ringelblumenöl, 10 Gramm Spitzwegerichöl und 3 Tropfen Immortellöl herstellen. Dazu die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen, die flüssigen Öle zugeben und nach dem Abkühlen das Immortellöl unterrühren. Verwenden Sie die Creme bei akuten Schüben. Frisch zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren
  9. Betupfen Sie die Haut mit Ringelblumentinktur 1:3 mit Wasser vermischt. Die Tinktur erhalten Sie in der Apotheke oder können Sie selbst herstellen
  10. Machen Sie öfter Dampfbäder mit Kamille. Verwenden Sie möglichst frische, ungedüngte Pflanzen. Zur Not geht auch der Teebeutel. Gesichtsdampfbäder können Sie auch mit Apfelessig machen, der Essig gilt als desinfizierend und soll die Poren öffnen. Halten Sie bei einem Dampfbad mit Essig unbedingt die Augen geschlossen
  11. Reiben Sie die Pickel mit frischem Knoblauch ein. Dazu eine Zehe schälen, halbieren und die feuchte Seite verwenden. Knoblauch wirkt desinfizierend, antibakteriell und antiviral
  12. Tragen Sie den frisch ausgepressten Saft von Spitzwegerichblättern auf die unreine Haut auf
  13. Machen Sie eine wohltuende Kur mit Schüssler-Salzen. Bei Akne werden die Salze Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr. 8, Nr. 9, Nr. 11, Nr. 12 empfohlen
  14. Bei großflächiger Akne nehmen Sie ein Salzbad. 1 Kilo Meersalz mit heißem Wasser bedeckt für 45 Minuten in der Wanne ziehen lassen. Dann ohne weitere Zusätze die Badewanne füllen. Baden Sie darin für etwas 20 Minuten und lassen das Salzwasser auf der Haut trocknen
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]