Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten
N
E
U

Hausmittel gegen Herzstolpern

Probleme mit Herzstolpern? Wir haben jede Menge gute Tipps für dich, die du begleitend anwenden kannst. Fotolia © yodiyim

Probleme mit Herzstolpern? Wir haben jede Menge gute Tipps für dich, die du begleitend anwenden kannst. Fotolia © yodiyim

Gerät ein Herz kurzfristig ins Stolpern, sprechen Mediziner von Extrasystolen. Das fühlt sich an, als sei das Herz ins Flattern geraten. Hinter einem Herzstolpern können durchaus ernsthafte Herzerkrankungen stecken. Es kann aber auch um andere Ursachen gehen. Solange es sich um kurzzeitige, gelegentlich auftretende Ereignisse handelt, müssen diese nicht besorgniserregend sein. Die Betroffenen können mit Hausmittel dagegen antreten. Treten die Unregelmäßigkeiten im Herzschlag jedoch häufig auf, ist ein Arztbesuch unumgänglich.

Herzstolpern kann durch Angstzustände, Nervenkrisen, Traumata oder Panikzustände auftreten. Koffein-, Nikotin- und Alkohol-Überdosen führen zu ähnlichen Symptomen. Auch bei Erschöpfung, Dauerstress, Blähungen, Magnesiummangel oder starker Erregung kann das Herz stolpern. Eine häufige Ursache für Herzstolpern ist anhaltender Stress. Das Gegenmittel bei stressbedingtem Herzstolpern ist Ruhe. Die Stressresistenz bedarf einer Überprüfung. Gegebenenfalls musst Du den Stresspegel mindern, zum Beispiel durch Entspannungstraining oder Teilzeitarbeit. Autogenes Training und Atemtraining helfen.

Bei einem stolpernden Herz durch Blähungen sollte die Ernährungsweise geändert werden. Man nennt Herzstolpern, das durch Gasansammlung im Bauchraum entsteht, Römheld-Syndrom. Die angesammelten Gase drücken das Zwerchfell in Richtung Herz. Es kann zu Symptomen wie Engegefühl, Angst und Übelkeit kommen. Gut ist es, wenn das Herzstolpern durch den Verzicht auf blähende oder gärende Lebensmittel vermieden wird.

Diese Tipps helfen bei Herzstolpern

  1. Bei blähungsbedingtem Herzstolpern hilft eine Teemischung aus Anis, Kümmel, Fenchel, und Koriandersamen. Die verwendeten Samen sollten leicht zerstoßen werden, damit die Wirkstoffe ins Wasser übergehen. Heilwirksam sind die darin enthaltenen ätherischen Öle. Zur Teebereitung übergießt Du einen Teelöffel der Teemischung mit 250 Millilitern kochendem Wasser. Das Ganze muss acht bis zehn Minuten in der Tasse ziehen. Genossen wird der Tee nach dem Essen.
  2. Verdauungsfördernde Bitterstoffe empfehlen sich bei ernährungsbedingtem Herzstolpern ebenfalls. Bitterstoffe helfen, Fette besser zu verdauen, indem sie den Gallefluss anregen. Bei Blähungen helfen bitterstoffhaltige Gemüse- oder Salatsorten wie Rucola, Endivie oder Chicorée. Bitterstoffe können aber auch als Tropfen zugeführt werden. Beide nimmt man jeweils vor bzw. zum Beginn den Mahlzeiten zu sich. Artischocken- oder Löwenzahnsaft aus dem Reformhaus kann nach einer Mahlzeit getrunken werden.
  3. Regelmäßig Magnesium einzunehmen, kann Herzstolpern durch Magnesiummängel regulieren. Oftmals ist eine magnesiumarme Ernährungsweise Verursacher. Der wichtige Mineralstoff wird aber auch altersbedingt in größerer Dosis benötigt. Lebensmittel mit viel Magnesium sind reife Bananen, Quinoa und Amaranth, Kakao, Hülsenfrüchte, Sesamsamen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne.
  4. Bei plötzlich auftretendem Herzstolpern, dessen Ursache unklar ist, kannst Du Dein Gesicht mit etwas eiskaltem Wasser benetzen. Der Temperaturschock kann den Herzschlag normalisieren.
  5. Ein bekanntes Mittel gegen Herzstolpern ist das Valsalva-Manöver. Es ist vor allem Tauchern und Flugreisenden bekannt. Es geht um das Schaffen eines Druckausgleichs. Du hältst Dir dabei Mund und Nase zu und atmest gegen den Druck aus. Das lässt deinen Blutdruck steigen. Dadurch kann das stolpernde Herz wieder ins Lot kommen. Der Trick hilft auch bei anhaltendem Schluckauf.
  6. Bei Herzstolpern hilft es vielen Betroffenen, wenn sie beim Auftreten von Extrasystolen husten. Auch dadurch wird der Herzrhythmus wieder normalisiert.
  7. Lavendelöl und andere ätherische Öle mit beruhigender Wirkung können bei stressbedingtem Herzstolpern hilfreich sein. Lavendel-, Melissen oder Rosenöl werden bevorzugt unterwegs eingesetzt.
  8. Beruhigende Kräuter wie Hopfen oder Melisse sind auch als Teeaufguss geeignet, um bei Herzstolpern zu helfen.
  9. Wer Schüssler Salze anwenden möchte, ist mit den Salzen Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) sowie Nr. 5 (Kalium phosphoricum) bestens bedient. Die Nr. 7 nimmst Du immer als „heiße Sieben“ in heißem Wasser zu Dir. Zusätzlich kann das Schüssler Salz Nr. 5 über den Tag verteilt werden.
  10. Bewegung ist ein ideales Mittel, um blähungs- und stressbedingtem Herzstolpern ein Ende zu bereiten. Ein langer Spaziergang, eine Runde Schwimmen, eine kleine Fahrradtour oder gemütliches Walking können Abhilfe schaffen. Wichtig ist aber, bei Gefühlen des Unwohlseins lieber abzubrechen.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]