Hausmittel und Alternativmedizin gegen Krankheiten
N
E
U

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen? Mach dir keine Sorgen. Unsere Hausmittel helfen dir dabei den Schmerz zu lindern. © DDRockstar

Halsschmerzen? Mach dir keine Sorgen. Unsere Hausmittel helfen dir dabei den Schmerz zu lindern. © DDRockstar

Von Halsschmerzen ist fast jeder Erwachsene, meist während der nasskalten Jahreszeit, mindestens einmal im Jahr betroffen. Bei Kindern kommen Halsschmerzen sogar noch häufiger vor. Es handelt sich dabei um schmerzhafte Empfindungen im Hals. Oft treten Halsschmerzen zusammen mit Beschwerden beim Schlucken auf. Das Kratzen im Hals wird durch Klimaanlagen, schwache Immunkraft, Umweltverschmutzung, Bakterien und Viren verursacht. Die Schleimhäute im Hals werden gereizt und geschädigt, sodass sie sich entzünden, der Hals rot wird und anschwillt. Die Folge ist häufig Halsweh kombiniert mit Fieber, absolutem Schlappheitsgefühl, Schluckbeschwerden und Heiserkeit. Oft treten Halsschmerzen als Teil einer anderen Krankheit auf. In vielen Fällen handelt es sich dabei um eine Erkältung. Es wird, je nachdem, wo die Ansiedlung des Erregers erfolgt, zwischen Rachenschleimhautentzündung (Pharyngitis), Mandelentzündung (Angina tonsillaris oder Tonsillitis) und Stimmband- oder Kehlkopfentzündung (Laryngitis) unterschieden. Selten sind eine schwere bakterielle Infektion, wie beispielsweise ein Abszess oder weitere schlimme Erkrankungen, wie Kehlkopftumore, die Ursache für die Halsschmerzen. Auch Pfeiffer’sches Drüsenfieber oder Scharlach sind möglich. Halsschmerzen können außerdem durch Rauchen, Überbeanspruchung der Stimme durch Schreien, oder Reizung der Atemwege, beispielsweise durch Chemikalien oder Rauch, auftreten. Harmlose Halsschmerzen in Verbindung mit erhöhter Temperatur können meist ohne die Hilfe eines Arztes überwunden werden. Dabei können die Schmerzen sehr gut mit Hausmitteln aus der Naturheilkunde gelindert werden.

Diese Tipps helfen bei Halsschmerzen

  1. Salbeitee hilft bei Halsschmerzen. Dafür bereiten Sie 1 Liter des Tees zu und inhalieren die aufsteigenden Dämpfe.
  2. Lassen Sie morgens und abends 1 TL Honig auf Ihrer Zunge zergehen.
  3. Halswickel mit handwarmem Salzwasser helfen bei Halsschmerzen.
  4. Gurgeln Sie mit Salzwasser oder Thymiantee.
  5. Übergießen Sie 3 TL getrocknete Salbeiblätter mit einer Tasse kochendem Wasser. Lassen Sie das Gemisch 10 Minuten ziehen und anschließend abkühlen, sodass es nur noch lauwarm ist. Verwenden Sie das Gemisch ungesüßt jede Stunde einmal als Gurgelwasser.
  6. Brühen Sie 2 gemahlene Gewürznelken zusammen mit einer Tasse Kaffee auf und trinken Sie die Mischung anschließend.
  7. Trinken Sie ein kleines Glas Johannisbeersaft. Vor dem Herunterschlucken sollten Sie diesen ungefähr 2 Minuten im Mund halten.
  8. Bestreichen Sie 3 Bratäpfel mit Honig und geben Sie diese in den Backofen. Lassen Sie die Bratäpfel etwas abkühlen bis sie lauwarm sind und genießen alle 3 Bratäpfel nacheinander.
  9. Trinken Sie ein Gemisch aus 2 EL Holunderblüten, ¼ Liter kochendem Wasser und etwas Honig.
  10. Wichtig ist es, dass Sie bei Halsweh sowohl Ihre Hände als auch Ihre Füße ständig warm halten.
  11. Nehmen Sie 6 weich gekochte Kartoffeln und verteilen Sie die zerdrückten Kartoffeln auf einem Tuch. Schlagen Sie dieses zu einem 20 x 20 cm großem Päckchen ein und legen es auf die Brust oder binden es um den Hals. Wenn der Wickel kalt ist, sollten Sie diesen wechseln.
  12. Bei Halsschmerzen sollte die Luft in Ihrem Schlafzimmer eher feucht sein.
  13. Stellen Sie ein Gemisch aus 1 TL Honig, 1 EL frisch geriebenen Kren und 2 Nelken her. Gießen Sie dieses mit warmem Wasser auf und rühren Sie alles gut um. Die Nelken sollten nach etwa 15 Minuten entfernt werden. Trinken Sie anschließend das Gemisch langsam und schluckweise.
  14. Auch ein Gurgelwasser aus 1/8 Liter warmen Wasser, 1 TL Salz und 1 Prise Cayennepfeffer hilft Ihnen, die Halsschmerzen zu lindern.
  15. Essen Sie täglich einen Teller Hühnerbrühe mit 2 Zehen frischem Knoblauch bis sich Besserung einstellt.
  16. Spülen Sie ihren Mund stündlich mit einem Gemisch aus 4 TL Apfelessig und ¼ Liter lauwarmem Wasser aus.
  17. Geben Sie 250 g lauwarmen Quark auf ein Leinentuch. Anschließend wickeln Sie das Tuch um Ihren Hals, dabei sollte die Quarkseite zum Hals gerichtet sein. Binden Sie ein trockenes Tuch darüber. Der Quark sollte über Nacht einwirken, sodass er morgens trocken, fest und gelb bis bräunlich ist. Mithilfe des Wickels können Giftstoffe ausgeschieden werden.
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]